CEUS-Arbeitsgruppen

Mit dem Ziel, interdisziplinäre Verbundforschung im Bereich Europa zu fördern, bietet das CEUS den Europaforscherinnen und Europaforschern der Universität des Saarlandes eine Plattform zum europabezogenen Austausch und zur nachhaltigen fakultätsübergreifenden Vernetzung. Zurzeit sind am CEUS zwei Verbundforschungsinitiativen angesiedelt: Die SFB-Initiative „Flucht: Dynamiken der Kopräsenz in Europa“ und die AG „(Europäische) Aufklärung(en)“.

Interdisziplinäre Verbundforschungsinitiativen am CEUS

SFB-Initiative "Flucht: Dynamiken der Kopräsenz in Europa"

Die SFB-Initiative "Flucht: Dynamiken der Kopräsenz in Europa" beschäftigt sich seit 2016 mit gesell­schaft­lichen, sprach­lichen, räum­lichen, narra­­tiven Prozes­sen und kul­turel­len Dynamiken im Zusammen­hang mit Flucht in, nach und aus Eu­ropa, aktuell wie historisch. Sie verfolgt dabei eine inter­disziplinäre Heran­­gehens­­weise mit einem kultur- bzw. geistes­wissen­schaft­lichen Schwer­punkt, bezieht aber auch raum­wissen­schaft­liche und psycho­­logische Pers­pektiven mit ein.

weitere Informationen

AG "(Europäische) Aufklärung(en)"

Die interdisziplinäre AG „(Europäische) Aufklärung(en)“ ist seit 2020 am CEUS angesiedelt. An der AG beteiligen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Literatur‑, Bildungs- und Medienwissenschaften sowie der Theologie und Kunstgeschichte. Durch einen dezidiert interdisziplinären Zugang und den Blick auf "Peripherien, Strategien und Kontroversen" einerseits sowie Epochen übergreifende transkulturelle Prozesse andererseits wollen die Beteiligten die Frage nach unterschiedlichen Konzeptionalisierungen von "Aufklärung" neu stellen und so zur begrifflichen wie inhaltlichen Klärung in globaler Perspektive beitragen. Dabei geht es gleichermaßen um eine Weitung und eine Schärfung des Aufklärungsbegriffs.

weitere Informationen