Europa-Forschung an der Universität des Saarlandes

Europa ist einer von drei Forschungs­schwerpunkten der Uni­versität des Saar­landes und wird von den europa­bezogenen Professu­ren der Fakultät für Empi­rische Human­wissen­schaften und Wirtschafts­wissen­schaften, der Philo­sophi­schen Fakultät und der Rechts­wissen­schaft­lichen Fakultät getragen. Als fakultäts­­über­grei­fende Kooperations­plattform und Ideen­schmiede bietet das Cluster für Europa­forschung den Europa­forscherinnen und Europa­forschern dieser Fakultäten eine feste Struk­tur und damit einen idealen Rahmen zur inten­siven inner­universi­tären Vernetzung. Ziel ist die Ent­wicklung und Um­setzung gemeinsa­mer Projekte und inter­disziplinärer Verbund­forschung im Bereich Europa.
Promovierende und Postdocs mit europabezogenen Projekten finden im Nachwuchskolleg Europa ideale Forschungsbedingungen und Qualifizierungsmöglichkeiten.

Im Förderatlas 2021 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) werden die Geistes- und Sozial­wissen­schaften der Uni­versität des Saar­landes bezogen auf die Anzahl der in diesem Bereich tätigen Wissen­schaftler*innen auf Platz 6 von 161 Hoch­schulen gelistet. Dazu tragen auch viele europa­bezogene Forschungs­projekte an der Uni­versität bei, insbesondere das DFG-Graduierten­­kolleg "Euro­päische Traum­kulturen" (GRK 2021) von CEUS-Gründungs­mitglied Prof. Dr. Christiane Solte-Gresser sowie die DFG-Forschungs­gruppe "Populär­kultur trans­national – Europa in den langen 1960er Jahren" (FOR 2475) von CEUS-Gründungs­mitglied Prof. Dr. Dietmar Hüser.

Zur Pressemeldung

Europa-Welt(en) – Projektionen, Reflexionen, Transformationen

Die Forschungs­aktivitäten im Cluster für Europa­forschung werden unter der über­greifenden Forschungs­thematik "Europa-Welt(en) – Projekti­onen, Reflexionen, Trans­forma­tionen" gebündelt. Die Beziehungen Euro­pas zur Welt waren seit jeher vom Geben und Nehmen auf vielen Gebieten geprägt: Kultur, Literatur, Sprach­en, Technik, Wirt­schaft, Politik, Recht, Philo­sophie, Reli­gion usw. Wie Europa die Welt ver­wandelt/e, so ver­wandelt/e die Welt auch Europa. In einer Zeit, in der sich der politi­sche und wirt­schaft­liche Schwer­punkt der Welt von Europa weg zum Pazifik ver­lagert, nehmen diese Wandlungs­prozesse einen neuen Charak­ter an. Europa sucht sein Ver­hältnis zur Welt in neuer Weise zu denken, neue 'Über­gänge' zur Welt zu finden. Die sich hieraus ergeben­den viel­fältigen inter­disziplinären Forschungs‑, Konflikt- und Reflexions­felder werden im CEUS ins­besondere aus systema­tischer, histori­scher, trans­kultureller und inter­medialer Perspek­tive erforscht. Im Fokus steht dabei die Frage, in welcher Weise ‚Konzepte‘ Europas projiziert, transformiert und reflek­tiert werden.

Zur Forschungsthematik

Forschungs­aktivitäten im Europa-Schwer­punkt der Uni­versität des Saarlandes

    • CEUS-Arbeitsgruppen

      SFB-Initiative "Flucht: Dynamiken der Kopräsenz in Europa" | AG "(Europäische) Aufklärung(en)

      mehr
    • Exzellenzlabor-Europa

      Kooperation mit der Villa Vigoni e.V. - Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog

      mehr
    • Europaforschung im Überblick

      Informationen zu weiteren europabezogenen Forschungsprojekten an der Universität des Saarlandes

      mehr

Kontakt

Dr. Kristina Höfer
Campus C5 3, Raum 2.23
Tel. 0681 302-70440
kristina.hoefer(at)uni-saarland.de