Projektarbeit (Bachelor)

Die Juniorprofessur für BWL, insb. Digitale Transformation und Wirtschaftsinformatik, bietet für Studierende der Wirtschaftsinformatik im Bachelor regelmäßig die Bearbeitung einer Projektarbeit an. Ziel der Projektarbeit ist es, den Transfer von theoretischem Wissen in die Praxis zu fördern und komplexe Fragestellungen im Bereich der Digitalisierung im Kontext der Wirtschaftsinformatik konzeptionell aufzubereiten und praktisch umzusetzen.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Die formalen Zulassungsvoraussetzungen für eine Anmeldung zur Projektarbeit entnehmen Sie bitte der für Ihren Studiengang jeweils gültigen Prüfungsordnung.

Sonstige Voraussetzungen

Englischkenntnisse zwingend notwendig.

Bewerbung

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen umfassen

  • Kurzer Lebenslauf, insbesondere hinsichtlich ihrer Erfahrung im Design und Implementierung von Softwareprojekten
  • Auszug der im aktuellen Studienabschnitt erbrachten Leistungen
  • Bei eigenem Themenvorschlag: Kurze Beschreibung und Motivation des Themas

Bitte senden Sie die Unterlagen vollständig an den/die jeweilige*n Betreuer*in Ihres gewählten Themas oder an Jun.-Prof. Dr. Stefan Morana.

Organisation

  • Beginn jederzeit möglich, vorzugsweise zum Start eines Semesters
  • Die Bearbeitung kann einzeln oder in Gruppen erfolgen (Absprache mit dem/der Betreuer*in)
  • Weitere Informationen zu einem Thema erhalten Sie durch den/die angegebene*n Betreuer*in
  • Die Anmeldung zur Projektarbeit erfolgt nach vorheriger Absprache mit dem/der Betreuer*in über das VIPA
  • Die Projektarbeit ist in englischer Sprache zu verfassen
  • Umfang: 9 CP (270 h)
  • Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)

Anforderungen

Die Projektarbeit umfasst:

  1. Praktische Programmieraufgabe gemäß der Aufgabenstellung und in Absprache mit dem/der jeweiligen Betreuer*in. Die Bearbeitung erfolgt je nach Aufgabenstellung einzeln oder im Team.
  2. Schriftliche Dokumentation des Projektverlaufs und der Ergebnisse des Projektes.
    In der Dokumentation ist das implementierte System ausführlich zu beschreiben (Architektur, Datenstruktur, Schnittstellen usw.). Der Umfang der Dokumentation ist von der bearbeiteten Aufgabenstellung abhängig und individuell mit dem/der Betreuer*in abzustimmen. Bitte verwenden Sie für die Anfertigung Ihrer schriftlichen Dokumentation folgendes Template und beachten die bereitgestellten Zitierhinweise.
  3. Präsentation der Ergebnisse.

Die Endnote setzt sich aus den Teilnoten für die praktische Arbeit, die Dokumentation und die Präsentation zusammen. Für das Bestehen der Projektarbeit ist das Bestehen aller drei Teilleistungen erforderlich. Die allgemeinen Richtlinien zu Projekt- und Studienarbeiten finden Sie hier.

Themenfindung

Derzeit haben wir keine offenen Themen. Zur Themenfindung oder falls sie bereits einen Themenvorschlag haben, wenden sie sich bitte an Jun.-Prof. Dr. Stefan Morana.

Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Jun.-Prof. Dr. Stefan Morana.