Aktuelles aus Forschung und Lehre

Gemeinsame Förderung für deutsch-australisches Kooperationsprojekt

Professor Andrew Mitchell, Direktor des Global Economic Law Network und Director of Studies in International Economic Law bei der Melbourne Law School, und Professor Marc Bungenberg, Direktor des Europa-Instituts und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität des Saarlandes, haben für ihr gemeinsames Forschungsprojekt "Reconceptualising International Investment Protections under the Future Australia-EU Free Trade Agreement" erfolgreich eine Förderung des DAAD beantragt. [mehr]

Professoren Georg Borges und Christoph Sorge an Studie zu fairem Verbraucher-Scoring beteiligt

In immer mehr Lebensbereichen kommen Algorithmen zum Einsatz, die Verbraucherinnen und Verbraucher bewerten, ihr Verhalten vorhersagen und ihre persönlichen Eigenschaften ermitteln wollen. Solche Scoring-Algorithmen entscheiden zum Beispiel darüber, wer auf Kredit kaufen und wer nur auf Vorkasse bestellen darf, auch kommen sie bei Kfz-Versicherung oder Krankenversicherungen zum Einsatz. Die Gesellschaft für Informatik (GI) wurde vom Sachverständigenrat für Verbraucherfragen beim BMJV im Rahmen eines Gutachtens beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für ein Algorithmengesetz im Bereich Verbraucher-Scoring zu erstellen. Zu den sieben Experten, die an dieser GI-Studie beteiligt sind, zählen Prof. Georg Borges und Prof. Christoph Sorge vom Institut für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes. [mehr]

IMK-Vortrag: Haftung für Persönlichkeitsrechtsverletzungen durch künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Meta-Technologie, die fähig ist, ein strategisches Ziel zu erreichen und dafür in einer komplexen Situation autonome Entscheidungen zu treffen und die selbstlernend ist. Das war der Untersuchungsgegenstand im Vortrag von Dr. Jan Oster. [mehr]

Ehrendoktorwürde für Prof. Dr. Tiziana Chiusi

Die Juristische Fakultät der Staatlichen Universität Iwane-Dschawachischwili in Tiflis verlieh Univ.-Prof. Dr. Tiziana Chiusi die Ehrendoktorwürde. Die Verleihungszeremonie durch den Rektor der Iwane-Dschawachischwili Universität Tiflis, Giorgi Sharvashidze, erfolgte am 27. September 2018 in Tiflis. Im Anschluss an die Verleihung fand noch das 4. Deutsch-georgische Kolloquium im Privatrecht in Georgien statt.

4. Deutsch-georgisches Kolloquium im Privatrecht in Georgien

In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Iwane-Dschawachischwili-Universität Tiflis und der Tbilisi Open University (Georgien) fand vom 28 und 29. September 2018 das 4. Deutsch-georgische Kolloquium im Privatrecht in Tiflis statt. Thema dieses Kolloquiums war das georgische Sachenrecht. [mehr]

Eröffnungsfeier des Europa-Instituts am 15. Oktober und großzügige Spende des alten VIS-Moot-Teams an das neue Team

Am Montag, 15. Oktober 2018 fand die Eröffnungsfeier des Europa-Instituts in der Aula der Universität des Saarlandes statt. Nach einer musikalischen Eröffnung begrüßte der Präsident der Universität des Saarlandes Manfred J. Schmitt alle Gäste und verlieh danach den Hans-Werner-Osthoff-Preis für die beste Masterarbeit an Pieter Van Vaerenbergh aus Belgien. [mehr]

Vortrag von Prof. Dr. Annette Guckelberger im Rahmen der Staatsrechtslehrertagung 2018 zum Thema „E-Government: Ein Paradigmenwechsel in Verwaltung und Verwaltungsrecht?“

Prof. Dr. Annette Guckelberger referierte anlässlich der diesjährigen Staatsrechtslehrertagung vom 3.10.2018 bis 6.10.2018 an der Universität Bonn zum Thema "E-Government: Ein Paradigmenwechsel in Verwaltung und Verwaltungsrecht?".[mehr]

Deutscher EDV-Gerichtstag in Saarbrücken 2018 relevanter und mit rund 900 Teilnehmern besser besucht denn je

Positives Fazit des 27. Deutschen EDV-Gerichtstages dank aktueller Themen wie Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit, neuem Teilnehmerrekord und angesehener Gäste

Saarbrücken, 21.09.2018 – Die Veranstalter des 27. Deutschen EDV-Gerichtstages in Saarbrücken ziehen ein positives Fazit der Fachtagung, die an der Universität des Saarlandes vom 19. bis 21. September unter dem Motto „Rechtspraxis Digital: Probleme bewältigen – Zukunft gestalten“ stattfand. „Mit den Schwerpunktthemen Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit haben wir auch in diesem Jahr Fragestellungen behandelt, die sukzessive in allen Lebensbereichen zu weitreichenden Änderungen führen werden. [mehr]

Wenn Programme zu Personen werden
Foto: Iris Maurer

In einem umfassenden Porträt stellte die Saarbrücker Zeitung kürzlich Professor Dr. Georg Borges und seine aktuellen Forschungsaktivitäten vor. Unter anderem thematisiert der Artikel Haftungsfragen in Zusammenhang mit autonomen Systemen, mit den sich der Direktor des Instituts für Rechtsinformatik unter anderem beschäftigt. 

Der Bericht in der Saarbrücker Zeitung findet sich hier.

Bewerbung für das EIus-Zertifikat bis 31. Oktober 2018 möglich

Das Europa-Institut bietet Studierenden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes die Möglichkeit, schon während ihres Studiums an ausgewählten Vorlesungen des Masterprogramms im Europäischen und Internationalen Recht am Europa-Institut teilzunehmen und mit dem Zertifikat im Europäischen und Internationalen Recht (EIus-Zertifikat) eine Zusatzqualifikation in diesen Bereichen zu erwerben. Das Konzept ist auf vier Semester ausgelegt und kann nach der im 3. Fachsemester bestandenen Klausur Europarecht I begonnen werden.

Mehr Informationen zur Bewerbung und zu den genauen Bedingungen für den Erwerb des Zertifikats findet man unter www.europainstitut.de/eius

Prof. Georg Ress mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet

Professor Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Georg Ress, langjähriger Direktor des Europa-Instituts, ist am 10. September 2018 von Ministerpräsident Tobias Hans im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Prof. Ress, so Hans, sei "ein herausragender Kopf des öffentlichen Rechts und des Völker- und Europarechts an der Universität des Saarlandes. [mehr]

European Summer Course 2018 am Europa-Institut

Vom 13.-24. August 2018 hat das Europa-Institut in Kooperation mit der Europäischen Akademie Otzenhausen und der ASKO Europa-Stiftung den European Summer Course 2018 "Europe 3.0 - Between Integration, Globalisation and Nationalism" an der Europäischen Akademie Otzenhausen veranstaltet. [mehr]

Absolventen- und Promotionsfeier 2018

„Der Europäische Gerichtshof als Werkstatt der Integration“: Zu diesem Thema sprach die Generalanwältin am Europäischen Gerichtshof (EuGH), Professor Dr. Dr. Juliane Kokott, am 19. Juli 2018 im gut gefüllten Audimax im Rahmen der diesjährigen Absolventen- und Promotionsfeier. Auch in diesem Jahr wurde die Feier gemeinsam von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und dem Justizministerium des Saarlandes veranstaltet. [mehr]

Expertentagung am CJFA zum Thema: "Zugang zum Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung: Beitrag der neuen Technologien"

Am 29.06. 2018 fand am Centre Juridique Franco-Allemand der Juristischen Fakultät der Universität des Saarlandes eine Expertentagung zum Thema "Zugang zum Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung: Beitrag der neuen Technologien" statt. [mehr]

Die Fakultät gratuliert Prof. Elmar Wadle zum 80. Geburtstag

Am 24. August 2018 feiert Prof. Dr. Elmar Wadle seinen 80. Geburtstag. Der emeritierte Professor hatte von 1978 bis 2006 den Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht inne und leitete viele Jahre die von ihm begründete Forschungsstelle „Geschichte des Geistigen Eigentums“. Der Jubilar wirkte seit 1993 als Richter und von 1997 bis 2008 als Vizepräsident des Verfassungsgerichtshofes des Saarlandes. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät gratuliert herzlich und wünscht alles Gute! Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der UdS hier.

Keio-Japan-Tage 2018 an der Universität des Saarlandes

Vom 4. bis 8. Juni 2018 fanden die Keio-Japan-Tage an der Universität des Saarlandes statt. Insgesamt acht japanische Wissenschaftler – so viele wie noch nie im Rahmen dieser Kooperation – waren der Einladung der Japanbeauftragten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Annemarie Matusche-Beckmann, gefolgt und hielten Vorträge rund um das Generalthema „Rechtsprobleme der Risikogesellschaft“. Von Seiten der Rechtswissenschaftlichen Fakultät beteiligten sich sechs Kollegen mit Referaten an der Tagung, so dass insgesamt 14 Vorträge an zwei Veranstaltungstagen auf dem wissenschaftlichen Programm standen. [mehr]

Masterprogramm im Europäischen und Internationalen Recht (LL.M.) am Europa-Institut

Spätbewerbungen für den Master im Europäischen und Internationalen Recht (LL.M.) am Europa-Institut der Universität des Saarlandes für das kommende Studienjahr sind noch bis 30. September 2018 möglich. Das Masterprogramm am Europa-Institut bietet ein einjähriges Studienprogramm auf Deutsch und/oder Englisch. [mehr]

Delegationsbesuch von chinesischer Partneruniversität

In der Zeit vom 10. bis 13. Juli 2018 wurde die Rechtswissenschaftliche Fakultät von einer sechsköpfigen Delegation ihrer chinesischen Partneruniversität Zhongnan University of Economics and Law, Wuhan, unter Leitung von Frau Prof. LI Jianghong besucht. [mehr]

Israelisch-deutsche Konferenz 2018

Vom 2. bis 6. Juli 2018 fand die „Israeli-German-Conference on Comparative and International Law Issues of Common Concern“ an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes statt. Die englischsprachige Konferenz, die regelmäßig seit den 1990er Jahren tagt, wurde von israelischer Seite durch Frau Prof. Dr. Tamar Gidron, College of Management Academic Studies, Tel Aviv University, und von deutscher Seite durch Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Martinek organisiert. [mehr]

Professor Sorge wieder an erfolgreichen Projekten beteiligt

Zum einen wurde jetzt das Energiewendeprojekt DESIGNETZ, an dem nebeneiner Reihe von Wissenschaftlern auch Prof. Dr. Christoph Sorgebeteiligt ist, als "Ausgezeichneter Orte im Land der Ideen 2018"ausgezeichnet. Der Ideenwettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" ist Teil der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", die vonder Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch denBundesverband der Deutschen Industrie (BDI), getragen wird.[mehr]

Positive Rundfunkordnung Quo Vadis? - Medienvielfalt in der globalen Plattformökonomie sichern

Auf Einladung des Informations- und Medienrechtlichen Kolloquium erläuterte der Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, Uwe Conradt, warum das Saarland in der Welt der globalen Plattformanbieter eine Vorreiterrolle zur Sicherung der Medienordnung einnimmt. Er ist der Frage nachgegangen, wie es um diese Ordnung steht und ob sie auch in einer Medienwelt, in der jeder Mensch zum Sender medialer Inhalte werden kann, noch erforderlich ist. [mehr]

Besuch der Generalkonsulin von Japan

Am 24. Mai 2018 besuchte die Generalkonsulin von Japan, Frau Setsuko Kawahara, die Universität des Saarlandes und sprach mit der Vizepräsidentin für Europa und Internationales, Frau Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann, dem Leiter des International Office, Herrn Dr. Johannes Abele, sowie der Japanbeauftragte der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Frau Prof. Dr. Annemarie Matusche-Beckmann, über die engen Beziehungen zu japanischen Partneruniversitäten. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät pflegt neben Kontakten zu anderen japanischen Universitäten insbesondere eine langjährige Kooperation zur Keio-Universität in Tokio. Das Foto zeigt Tyo Kogure (Vizekonsul), Japanbeauftragte Annemarie Matusche-Beckmann, Akane Someya, Generalkonsulin Setsuko Kawahara und Vizepräsidentin Claudia Polzin-Haumann. Weitere Informationen finden sich hier.

Prof. Dr. Georg Borges berät EU-Kommission in IT-Rechtsfragen
Foto: Iris Maurer

Die EU-Kommission hat den geschäftsführenden Direktor des Instituts für Rechtsinformatik der Saar-Universität, Prof. Dr. Georg Borges, in die neue Expertengruppe rund um Künstliche Intelligenz, Robotik, Internet der Dinge und Industrie 4.0. berufen. Konkret geht es um die Fortentwicklung des Haftungsrechts und sonstige rechtliche Instrumente für die neuen Technologien. Weitere Infos finden Sie in der Pressemitteilung der UdS.

Honorarprofessor Bartone zum neuen Richter am Verfassungsgerichtshof des Saarlandes gewählt

Der Landtag des Saarlandes wählte in seiner Sitzung vom 13. Juni 2018 u.a. den Honorarprofessor der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Herrn Prof. Dr. Roberto Bartone, zum neuen Richter am Verfassungsgerichtshof des Saarlandes. Prof. Bartone ist hauptberuflich als Richter am Finanzgericht des Saarlandes tätig; er lehrt an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät insbesondere das Fach Steuerrecht in dem von Prof. Dr. Christoph Gröpl koordinierten Schwerpunktbereich „Deutsches und Internationales Steuerrecht“.

Europa-Institut von Minister für Finanzen und Europa und Minister der Justiz des Saarlandes besucht

Am Montag, 25. Juni besuchte Peter Strobel, Minister für Finanzen und Europa und Minister der Justiz des Saarlandes, das Europa-Institut, um sich mit den beiden Direktoren Prof. Dr. Marc Bungenberg und Prof. Dr. Thomas Giegerich sowie der Geschäftsführung des Europa-Instituts auszutauschen. Auch die institutseigenen Bibliothek wurde gemeinsam besichtigt.

Europa-Preis der Villa Lessing an Studenten des Europa-Instituts verliehen

Am 20. Juni 2018 erhielten vier Studierende des Europa-Instituts, Sektion Rechtswissenschaft den sogenannten Europa-Preis der Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar. [mehr]

Deutsch-Russischer Rohstoffdialog an der Saar - Experten diskutieren über die Herausforderungen der weltweiten Rohstoffversorgung

Am 14. und 15. Juni lud die SHS – Stahl-Holding-Saar (SHS) in Kooperation mit dem Europa-Institut/Universität des Saarlandes zahlreiche Geschäftspartner und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu einem „Deutsch-Russischen Rohstoffdialog an der Saar“ ein. Veranstaltungsort war die Gebläsehalle im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. [mehr]

Interesse, Mitglied des Vis-Moot-Teams 2018/2019 zu werden?

In Kürze – am 25. Juni 2018 – endet die Bewerbungsfrist für den nächsten Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot. Bei diesem Vis Moot handelt es sich um einen simulierten internationalen Schiedsprozess, in dem Studierende die Positionen der Anwälte einnehmen, in englischer Sprache über Probleme aus den Bereichen des internationalen Handelsrechts und des Schiedsverfahrensrechts Schriftsätze anfertigen und später in mündlichen Verhandlungen diskutieren. Das Saarbrücker Vis Moot-Team sucht noch interessierte Studierende, die hieran mitwirken wollen. [mehr]

Tag der offenen Tür: Reges Interesse am Jurastudium

Beim diesjährigen Tag der offenen Tür am 26. Mai 2018 präsentierte sich das Jurastudium an der Universität des Saarlandes im Geb. C3.1 einer Vielzahl an Studieninteressenten. An verschiedenen Info-Tischen beantworteten Mitglieder der Rechtswissenschaftlichen Fakultät individuelle Fragen der Besucher. [mehr]

Professur für Rechtsinformatik nun dauerhaft besetzt

Am 18. Mai 2018 überreichte die Beauftragte des Ministerpräsidenten für Hochschulen, Wissenschaft und Technologie, Frau Dr. Susanne Reichrath, die Ernennungsurkunde auf eine Professur für Rechtsinformatik an Herrn Prof. Dr. Christoph Sorge. Zuvor war Professor Sorge seit 2014 Inhaber der befristeten juris-Stiftungsprofessur für Rechtsinformatik. Mit der Berufung von Professor Sorge ist eine dauerhafte Besetzung der Professur für Rechtsinformatik an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes gewährleistet. [mehr]

Veranstaltung des EDV-Gerichtstages und des Instituts für Europäisches Medienrecht zur neuen DSGVO

Am 24. Mai 2018, am Vortag des Inkrafttretens der Datenschutz-Grundverordnung, fand in der Landesvertretung des Saarlandes in Berlin eine gemeinsame Veranstaltung des Deutschen EDV-Gerichtstages (EDVGT) zusammen mit dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) zu den Herausforderungen beim Umgang mit dem neuen Recht statt. [mehr]

Besetzung der W1-Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht erfolgt

Am 23. April 2018 erhielt Dr. Dominik Brodowski, LL.M. seine Ernennungsurkunde für eine Juniorprofessur (mit Tenure Track) für Strafrecht und Strafprozessrecht. [mehr]

Konferenz "Current Developments in International Economic Law"

Am Freitag, 20. April, fand am Europa-Institut die Konferenz "Current Developments in International Economic Law | International Conference | In Memoriam Professor Werner Meng" am Europa-Institut statt. Nach Grußworten durch den Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Prof. Dr. Roland Michael Beckmann sowie der beiden Direktoren des Europa-Instituts Prof. Dr. Marc Bungenberg und Prof. Dr. Thomas Giegerich, blickte Prof. Dr. Torsten Stein auf das Leben des im Juli 2016 verstorbenen ehemaligen Direktors des Europa-Instituts Prof. Dr. Werner Meng zurück, zu dessen Ehren das Kolloquium stattfand [mehr].

Erneut Auszeichnung für Saarbrücker Jura-Studenten bei internationalem Wettbewerb

Saarbrücken/Wien. Auch zum 25. Jubiläum des weltweit renommierten „Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot“-Wettbewerbs entsandte die Universität des Saarlandes wieder ein vierköpfiges Team nach Wien, um in einem fiktiven Schiedsverfahren Kläger- und Beklagtenseite vor einer internationalen Jury gegen über 360 Teams aus aller Welt in englischer Sprache zu vertreten. [mehr]

Prof. Dr. Marc Bungenberg LL.M. zum "aufziehenden Handelskrieg" zwischen den USA und China

Der Experte für Europäisches und internationales Wirtschaftsrecht, Prof. Dr. Marc Bungenberg LL.M., äußerte sich in einem Interview mit dem SR2 KulturRadio vom 14. April 2018 zum Handelskonflikt zwischen den USA und China. [mehr]

Vortrag von Prof. Dr. Annette Guckelberger zu Rechtsschutzmöglichkeiten gegen Raumordnungs- und Bauleitpläne

Prof. Dr. Annette Guckelberger referierte am 20. März 2018 anlässlich einer wissenschaftlichen Fachtagung an der Technischen Universität Berlin über die Rechtsschutzmöglichkeiten gegen Raumordnungs- und Bauleitpläne. [mehr]

Europa-Institut trifft Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Im Rahmen des Antrittsbesuchs von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Saarland fand am 7. März 2018 in der Europäischen Akademie Otzenhausen ein Runder Tisch zum Thema "Demokratie gestalten im Zeitalter von Europäisierung und Globalisierung" statt. [mehr]

Symposium "Die Wettbewerbsfähigkeit des Industrie- und Stahlstandorts Europa vor dem Hintergrund der EU-Außenhandelspolitik"

Am 12. März 2018 fand im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein Symposium zum Thema "Die Wettbewerbsfähigkeit des Industrie- und Stahlstandorts Europa vor dem Hintergrund der EU-Außenhandelspolitik" statt. [mehr]

„Brauchen wir das beA+ mit besserer Software und optimierter Ausrichtung auf den Kanzleialltag?“

Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Symposium am 5. März 2018 in der saarländischen Landesvertretung in Berlin. Auf Einladung des Deutschen EDV-Gerichtstages unter Leitung des Vorsitzenden Prof. Dr. Stephan Ory diskutierten Experten aus Justiz, Anwaltschaft und Wissenschaft. Referent war unter anderem Prof. Dr. Christoph Sorge, Institut für Rechtsinformatik der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und CISPA der Universität des Saarlandes [mehr].

Prof. Dr. Annette Guckelberger referierte zu Rechtsfragen im Umwelt- sowie im Planungsrecht

Am 22. Februar 2018 hielt Prof. Dr. Annette Guckelberger den Eröffnungsvortrag auf der vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen im Auftrag des Umweltbundesamtes organisierten Tagung "Die Praxis und aktuelle rechtliche Fragen des Umweltinformationsrechts". [mehr]

Internationale Tagung in Luxemburg über die Transparenz der Gerichtsbarkeit

Am 1. und 2. Februar 2018 fand im Max-Planck-Institut Luxembourg for Procedural Law eine von diesem Institut und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes gemeinsam organisierte hochkarätig besetzte internationale Konferenz unter dem Titel „Open Justice“ statt. [mehr]

Saarländische Rechtsinformatiker beim "beAthon" der Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin

Die Fakultät war mit Prof. Christoph Sorge und Prof. Stephan Ory beim sog. "beAthon" der Bundesrechtsanwaltskammer am 26. Januar 2018 in Berlin vertreten. Hintergrund sind Sicherheitslücken in der Software für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA), die Ende Dezember 2017 von Mitgliedern des Chaos-Computer-Clubs gemeldet worden waren. [mehr]

Studierende des Europa-Instituts erhalten drei von sechs Auszeichnungen bei EuroSim in Brüssel

Vom 4. bis 7. Januar 2018 nahmen 14 Studierende des Masterprogramms „Europäisches und Internationales Recht“ am Europa-Institut der Universität des Saarlandes an einer der weltweit größten Simulationen von Entscheidungsprozessen der Europäischen Union, EuroSim, teil. EuroSim findet jedes Jahr abwechselnd an Universitäten in Europa und den USA statt. Ausrichter der diesjährigen Veranstaltung zum Thema „Kontrolle der EU-Außengrenzen“ war die Vrije Universiteit Brussel (VUB) in Brüssel, Belgien [mehr].

Kolloquium "Patient ohne Rechte?"

Das Verhältnis zwischen Arzt und Patient stand auf dem von der Forschungsstelle Arztrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes und des Medizinisch-Juristischer Arbeitskreis Saar e.V. am 2. Dezember 2017 veranstalteten Kolloquiums im Fokus. [mehr] 

Prof. Dr. Thomas Giegerich plädiert für die Bundesrepublik Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Am 29.11.2017 hat Univ.-Prof. Dr. Thomas Giegerich, LL.M. im Verfahren Ilnseher v. Germany (Nr. 10211/12 und 27505/14) in der mündlichen Verhandlung vor der Großen Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte für die Bundesrepublik Deutschland plädiert. Der Co-Direktor des Europa-Instituts und Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht wurde als ausgewiesener Experte in dem Verfahren zu Fragen der Vereinbarkeit der Sicherungsverwahrung mit der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) in der Rolle eines Counsels tätig. Das Urteil der Großen Kammer wird in einigen Monaten verkündet werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Prof. Tiziana J. Chiusi zur stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Juristen-Fakultätentages gewählt

Univ.-Prof. Tiziana J. Chiusi ist zur stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Juristen-Fakultätentages gewählt worden. Der Deutsche Juristen-Fakultätentag (DJFT) ist eine Vereinigung der 44 deutschen Juristischen Fakultäten, hinzu kommen neun deutschsprachige Fakultäten aus Österreich, der Schweiz und Ungarn. Früherer Vorsitzender war u.a. auch Prof. Peter Huber, der nunmehr im zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts als Verfassungsrichter tätig ist. Aktueller Vorsitzendes des DJFT ist Univ. Prof. Joachim Lege.

Mehr Infos zum DJFT hier.

Vortrag: Terrorismusbekämpfung im Internet

Die rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen der internetbasierten Bekämpfung des Terrorismus waren Gegenstand einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des Informations- und Medienrechtlichen Kolloquiums Saarbrücken (IMK) am 22. November 2017. [mehr]

Dr. Alexandra Windsberger unter den Eduard-Martin-Preisträgern 2016/2017

Die Dissertation von Frau Dr. Alexandra Windsberger wurde am 24. Oktober 2017 mit dem Eduard-Martin-Preis 2016/2017 ausgezeichnet.

Der Eduard-Martin-Preis wird jedes Jahr an die beste Doktorandin oder den besten Doktoranden aus den einzelnen Fakultäten der Universität des Saarlandes von der Universitätsgesellschaft vergeben. Auf der diesjährigen Preisverleihung konnten die Doktoranden ihre preisgekrönten Doktorarbeiten vorstellen. [mehr]

Team der Rechtswissenschaftlichen Fakultät erfolgreich beim 7. Moot Court des Bundesfinanzhofs

Am Freitag, dem 27. Oktober 2017, konnten die Jurastudenten Thomas Becker, Johannes Heck, Niklas Kaufmann und Emmely Schirra unter Betreuung des Lehrstuhls von Professor Dr. Christoph Gröpl ihre Siegerurkunden im Gebäude des Bundesfinanzhofs (BFH) in München entgegennehmen. Johannes Heck erhielt dazu eine besondere Auszeichnung für die beste studentische Einzelleistung. [mehr]

77. Jahrestagung der Vereinigung der deutschen Staatsrechtslehrer

Zum zweiten Mal seit 1963 fand die Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer an der Rechtswissen­schaftlichen Fakultät der Saar-Uni statt. 350 Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer aus dem deutschsprachigen Raum, unter ihnen der Präsident und zahlreiche Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts, beschäftigten sich im Rahmen des Themas "Fragmentierungen" mit der rechtlichen Bewältigung gesellschaftlicher und technischer Entwicklungen. [mehr]

Vis-Moot-Team 2016/17 der Saar-Uni Preis der ASKO EUROPA-STIFTUNG verliehen

Im Rahmen der Eröffnungsfeier des Europa-Instituts am 16. Oktober 2017 wurde dem letztjährigen Vis Moot-Team für die Erfolge im Wettbewerb der mit 1.500 € dotierte Preis der ASKO EUROPA-STIFTUNG verliehen. Foto von der Preisverleihung (v.l.n.r.): Hans Beitz M.A., Mitglied der Akademieleitung Europäische Akademie Otzenhausen, María Cristina Rosales del Prado, Prof. Helmut Rüßmann, Corina Vodă, Ben Köhler, Geetanjali Sharma, Hendrik Mayer, Anja Neufing. [Zum Bericht über den "Vis-Moot"]

Japanisch-deutsches Seminar an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Den Einfluss des deutschen Rechts auf das japanische Strafrecht sowie historische Ereignisse und ihre rechtlichen Auswirkungen beleuchteten drei renommierte japanische Rechtswissenschaftler in einem gut besuchten Seminar am 19. September 2017 im Fakultätssaal der Rechtswissenschaftlichen Fakultät: Prof. Dr. Makoto Tadaki und Prof. Prof. h.c. Dr. Dr. h.c. mult. Makoto Ida, beide von der Chuo Universität, Tokio und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Keiichi Yamanaka von der Kansai Universität, Osaka. [mehr]

26. Deutscher EDV-Gerichtstag in Saarbrücken

Vom 20. bis 22. September tagte der 26. Deutsche EDV-Gerichtstag im Audimax-Gebäude der Universität des Saarlandes unter dem Motto „Recht 4.0 – Vom elektronischen Rechtsverkehr zur digitalen Justiz“. Einen Teilnehmerrekord konnte der Vorstandsvorsitzende des EDV-Gerichtstages, Rechtsanwalt Prof. Dr. Stephan Ory, vermelden: 750 Juristen und IT-Experten widmeten sich dem digitalen Wandel in der Justiz. [mehr]

Dr. Ulli Christian Meyer zum Honorarprofessor ernannt

Am 7. September 2017 wurde Herr Dr. Ulli Christian Meyer vom Präsidenten der Universität des Saarlandes, Herrn Univ.-Prof. Dr. Manfred Schmitt, zum Honorarprofessor für das Fachgebiet Öffentliches Recht ernannt. Herr Dr. Meyer beteiligt sich seit langem erfolgreich an der Lehre an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes. [mehr]

Absolventen- und Promotionsfeier 2017 oder: Wissenschaft, Rechtspraxis und Kultur

„Fernsehaufnahmen im Gerichtssaal“: Wer kann zu diesem Thema besser referieren als ein Jurist, der zugleich Journalist ist? Dieses aktuelle und praxisrelevante Thema griff auf der diesjährigen Absolventen- und Promotionsfeier am 14. Juli 2017 der ARD-Rechtsexperte Dr. Frank Bräutigam, Karlsruhe, in der voll besetzten Aula der Universität des Saarlandes auf. Die auch in diesem Jahr wieder von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät gemeinsam mit dem Justizministerium des Saarlandes veranstaltete Feier wurde zudem virtuos und festlich durch den Pianisten Professor Robert Leonardy musikalisch begleitet. [mehr]

Prof. Dr. Marc Bungenberg LL.M. zu europäischem Antidumping gegenüber China

Der Experte für Europäisches und internationales Wirtschaftsrecht, Prof. Dr. Marc Bungenberg, äußerte sich in einem Artikel der Saarbrücker Zeitung vom 10. September 2017 zu Rechtsfragen in Zusammenhang von Antidumping-Zöllen gegen Billigstahl-Importe aus China.Der Co-Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes erläuterte, dass die EU China die Anerkennung als Marktwirtschaft verweigerte, mit der Folge einer Klage Chinas vor der WTO. [mehr]

Summer School 2017 – IT Law and Legal Informatics

Vom 21. August bis 1. September 2017 fand die erste „Summer School IT Law and Legal Informatics“ auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt. Ausgerichtet und organisiert wurde dieses Angebot des Instituts für Rechtsinformatik von den Lehrstühlen von Univ. Prof. Dr. Georg Borges sowie Univ. Prof. Dr. Christoph Sorge. Die Teilnehmer reisten aus Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Japan, Luxemburg sowie Deutschland an und bekamen ein vielseitiges akademisches, aber auch kulturelles Programm geboten. Hochkarätige Dozenten aus Großbritannien, Japan, Österreich und Deutschland hielten Vorlesungen zu den vier Themenblöcken „Autonomous systems“, „«Internet of Things» and IT Security“, „Data Protection and Big Data“ sowie „Legal Tech“. [mehr]

Prof. Dr. Sorge berät zu Passwortmanagern
Quelle: Spiegel Online

Mithilfe der fachkundigen Ausführungen von Prof. Dr. Christoph Sorge, Inhaber der juris Stiftungsprofessur für Rechtsinformatik, untersucht der Spiegel Online in einem Artikel vom 20. August 2017 (Autor: Jörg Breithut) fünf gängige Passwortmanager. Insbesondere hinsichtlich der Nützlichkeit und dem richtigen Umgang mit solchen Programmen ist die Meinung des Fachmanns für IT-Sicherheit und Datenschutz gefragt. Sorge betont die erforderliche Variabilität einzurichtender Passwörter. [mehr]

Jean-Monnet-Lehrstuhl wird fortgeführt

Als großen Erfolg kann Univ.-Prof. Dr. Thomas Giegerich, LL.M., Co-Direktor des Europa-Instituts, nun den erfolgreichen Antrag für einen Jean-Monnet-Lehrstuhl verbuchen. Die Education, Audiovisual and Culture Executive Agency der Europäischen Union hat Professor Giegerich einen mit Drittmitteln verbundenen Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration, Antidiskriminierung, Menschenrechte und Vielfalt zuerkannt, so dass er einen seit 2014 bekleideten Jean-Monnet-Lehrstuhl nun mit etwas anderer inhaltlicher Fokussierung fortführen kann. [mehr]

Abschiedsvorlesung von Professor Claude Witz

Am Freitag, dem 9. Juni 2017, versammelten sich knapp 300 Gäste – Repräsentanten aus Politik und Gesellschaft, kollegiale und wissenschaftliche Weggefährten, Freunde, Ehemalige und Studierende – aus dem In- und Ausland im voll besetzten Hörsaal 0.18 zur Abschiedsvorlesung von Univ.-Professor Dr. Dr. h.c. Claude Witz

Zunächst würdigte der Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Roland Michael Beckmann das Wirken und die Verdienste von Claude Witz in Forschung und Lehre, der sich als dienstältester aktiver Professor der Universität des Saarlandes zum Ende des laufenden Semesters aus dem aktiven Dienst verabschiedet. [mehr]

Großer Erfolg der Rechtswissenschaft beim bundesweiten CHE-Ranking

So erfolgreich wie nie zuvor schnitt die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Saar-Uni beim CHE-Hochschulranking 2017/2018 ab. Dabei handelt es sich bundesweit um das größte und umfassendste Ranking dieser Art. Alle drei Jahre werden ein Drittel der über 30 Fächer, die im Studienführer der Wochenzeitung "Die Zeit" aufgelistet sind, begutachtet. Hierzu gehörte dieses Jahr auch die Rechtswissenschaft. [mehr]

Vortrag: Auf dem Weg zu einem Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz: Freiheit für die Wissenschaften oder Tod der Wissenschaftsverlage?

Das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz ist politisch und rechtswissenschaftlich umstritten. Kurz vor der abschließenden Beschlussfassung des Bundesrates standen die neuen Regelungen auf dem Prüfstand des „Informations- und Medienrechtlichen Kolloquium Saarbrücken (IMK)“ an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Der renommierte Urheberrechtswissenschaftler Professor Dr. Thomas Dreier, M.C.J, Leiter des Instituts für Informationsrecht der Universität Karlsruhe, verteidigte das Gesetz vor rund 70 Zuhörern gegen die Kritik der Wissenschaftsverlage als einen Schritt in die richtige Richtung. [mehr]

Vortrag: „Lauter hohe Bußgelder – Die Datenschutzaufsicht nach der Datenschutz-Grundverordnung“

Am 7. Juni 2017 startete die Vortragsreihe "Datenschutzrecht in der Praxis" des Instituts für Rechtsinformatik an der Universität des Saarlandes mit einem Vortrag von Thomas Kranig zu dem Thema: „Lauter hohe Bußgelder – Die Datenschutzaufsicht nach der Datenschutz-Grundverordnung“. Als Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht beschäftigte Kranig sich aus praktischer Perspektive mit den aktuellsten Entwicklungen und neuen Herausforderungen der Datenschutzaufsicht vor dem Hintergrund sich wandelnder Rechtsgrundlagen. [mehr]

Vortrag: Zwischen Fake News, Filter Bubble und Hasskriminalität. Medienvielfalt in der digitalen Informationslandschaft

Themen von tagespolitischer Relevanz standen am Dienstag, dem 6. Juni 2017, auf der Tagesordnung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Frau Dr. iur. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin Brandenburg, sprach vor rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörern zum Thema „Zwischen Fake News, Filter Bubble und Hasskriminalität. Medienvielfalt in der digitalen Informationslandschaft“. [mehr]

Vortrag: Die Rolle der Medien in der direkten Demokratie

Die Rolle der Medien in der direkten Demokratie war am 18. Mai 2017 Thema eines Vortrags von Professor Dr. Andreas Glaser an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Der Inhaber des Lehrstuhls für Staats-, Verwaltungs- und Europarecht an der Universität Zürich sowie Vorsitzender der Direktion des Zentrums für Demokratie Aarau war zu Gast beim Informations- und Medienrechtlichen Kolloquium Saarbrücken (IMK), das von der Fakultät gemeinsam mit dem Institut für Europäisches Medienrecht ausgerichtet wird. [mehr]

Team der Saar-Uni erfolgreich bei der "Weltmeisterschaft der Jura-Fakultäten"

Vom 7. bis 13. April 2017 fand in Wien der 24th Annual Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot statt. In diesem Jahr konnten die Teilnehmer der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Saar-Uni gleich mehrere Erfolge erzielen: So gelang es dem Jura-Team nicht nur, in die Runde der besten 64 Teams vorzurücken, sondern es erhielt auch eine Auszeichnung für den Beklagtenschriftsatz. Zudem wurden zwei Studentinnen für ihre Leistungen als Sprecherinnen ausgezeichnet. [mehr]

Jura-Student der Saar-Uni entlarvt "Spionage-Puppe"

Die internetfähige Puppe "My friend Cayla" könnte eine verbotene Sendeanlage sein. Darauf hat Stefan Hessel aus dem Team von IT-Sicherheitsexperte Christoph Sorge mit einem Rechtsgutachten hingewiesen. Damit wären Besitz, Herstellung, Vertrieb und Einführung der Puppe per Gesetz in Deutschland verboten. Der Jura-Student informierte die zuständige Bundesnetzagentur über sein Ergebnis: Sie teilt seine Auffassung im Wesentlichen. [mehr]

  

Bundesweites CHE-Ranking 2017/2018
Saarbrücker Rechtswissenschaft in acht Kategorien in der Spitzengruppe [mehr]


Künftige Veranstaltungen

10.01.2019

Urheberrecht für die digitale Welt: Wie steht es um die Urheberrechtsreform in Brüssel; und was kann der deutsche Gesetzgeber tun?

Zu diesem Thema referiert Matthias Schmid, Referatsleiter Urheberrecht im Bundesmininsterium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin, im Rahmen des Informations- und Medienrechtlichen Kolloquiums Saarbrücken (IMK) am Donnerstag, 10. Januar 2019, 18 Uhr c.t. Mehr Informationen finden sich hier.