Besetzung der W1-Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht erfolgt

Am 23. April 2018 erhielt Dr. Dominik Brodowski, LL.M. seine Ernennungsurkunde für eine Juniorprofessur (mit Tenure Track) für Strafrecht und Strafprozessrecht. Nach Studium an der Eberhard Karls Universität Tübingen und dem ersten juristischen Staatsexamen absolvierte Dr. Brodowski ein Masterstudium an der University of Pennsylvania Law School. Es folgten Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst an der Eberhard Karls Universität, später an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und zuletzt an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. In der Zwischenzeit schloss Dr. Brodowski sein zweites juristisches Staatsexamen ab (2012). Seine Promotion zu dem Thema "Verdeckte technische Überwachungsmaßnahmen im Polizei- und Strafverfahrensrecht - zur rechtsstaatlichen und rechtspraktischen Notwendigkeit eines einheitlichen operativen Ermittlungsrechts" wurde mit dem Promotionspreis der Eberhard Karls Universität Tübingen ausgezeichnet. Im Jahre 2016 verlieh ihm der EDV-Gerichtstag den renommierten Dieter-Meurer-Förderpreis für Rechtsinformatik. Neben einer Lehrtätigkeit an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen im Masterstudiengang "Digitale Forensik" war Dr. Brodowski "Visiting Professor" an der Universidade de São Paulo, Brasilien (2016) sowie Senior Fellow des Zicklin Center for Business Ethics Research an der University of Pennsylvania (2015-2017).

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Strafrechtspflege im Kontext der IT-Sicherheit, die Europäisierung und Internationalisierung der Strafrechtspflege sowie Grundlagen und Grenzbereiche des Strafrechts einschließlich des Strafverfassungsrechts.

  

Bundesweites CHE-Ranking 2017/2018
Saarbrücker Rechtswissenschaft in acht Kategorien in der Spitzengruppe [mehr]


Künftige Veranstaltungen

28.03.2019

Jean-Monnet-Symposium: The European Union as Protector and Promoter of Equality

Der Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration, Antidiskriminierung, Menschenrechte und Vielfalt (Prof. Dr. Thomas Giegerich) veranstaltet vom 28.-30. März 2019 ein internationales und interdisziplinäres Symposium an der Europäischen Akademie Otzenhausen, bei dem der Grundsatz der Gleichstellung als Grundwert der Europäischen Union sowie verschiedene aktuelle Fragen des EU-Antidiskriminierungsrechts näher beleuchtet werden. Nähere Informationen finden Sie hier.