About us

Das Familienbüro gehört zur Stabsstelle Chancengleichheit und Diversitätsmanagement und befasst sich mit allen Aspekten der Vereinbarkeit von Familienverantwortung und Beruf beziehungsweise Studium.

Seit 2004 ist die Universität des Saarlandes als eine der ersten Hochschulen im Rahmen des audit familiengerechte Hochschule zertifiziert worden.
Wir sind außerdem Mitglied im Verein Familie in der Hochschule und Unterzeichnerin der gleichnamigen Charta.

 

 

Familiengerechte Hochschule

Zertifikat audit familiengerechte Hochschule

Als strategisches Managementinstrument unterstützt das audit Arbeitgeber darin, die familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik bzw. familiengerechte Arbeits-, Forschungs- und Studienbedingungen nachhaltig zu gestalten.
Die Implementierung wird dabei in regelmäßigen Abständen in einem Dialogverfahren überprüft.
Durch Schaffung einer familienfreundlichen Hochschulstruktur gewinnen Hochschulangehörige sowie die Hochschule selbst durch:

  •  Bindung von hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  •  Verbesserung der Leistungen der Hochschule durch effizienten Personaleinsatz

  •  Verkürzung der Studiendauer und Verhinderung von familienbedingten Studienabbrüchen

Dazu wurden folgende zu realisierende Zielvereinbarungen getroffen:

  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für die wissenschaftliche Qualifizierung

  • Ausweitung und Flexibilisierung des Kinderbetreuungsangebotes

  • Realisierung eines familiengerechten Parkkonzeptes

  • Maßnahmen zur kinderfreundlichen Campusgestaltung

  • Familienfreundliche Termingestaltung für alle Gremien

  • Sensibilisierung der Führungskräfte zum Thema Vereinbarkeit von Beruf/wissenschaftlicher Qualifizierung und Familie

  • Regelmäßige Information für Beschäftigte und Studierende mit Familienaufgaben in verschiedenen Medien der Universität

  • Aufbau eines Relocation-Service

  • Installierung eines Mentoring-Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Familie in der Hochschule e.V.

Zusammen mit etwa 130 anderen Hochschulen und hochschulnahen Einrichtungen setzten wir uns im Verein Familie in der Hochschule e.V. dafür ein die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und wissenschaftlicher Lehre und Forschung mit Familienaufgaben zu fördern und weiterzuentwickeln.

"Die UdS ist ein Lehr- und Forschungsort, an dem Studieren und Arbeiten mit Familienverantwortung sowohl strukturell als auch ideell unterstützt wird. Die Grundlage ist hierbei ein erweiterter Familienbegriff. Als Hochschule für Alle respektiert die UdS die besonderen Herausforderungen u.a. von Eltern oder Pflegepersonen, um das Ziel der Familiengerechtigkeit möglichst umfassend zu realisieren."

 

Charta "Familie in der Hochschule"

Die Universität des Saarlandes verfolgt im Sinne der Charta »Familie in der Hochschule« folgende Ziele:

  • Ausschreibung aller Stellen als teilbare Stellen. Leitungsfunktionen sollen auch von Teilzeitbeschäftigten wahrgenommen werden können.
  • Erweiterung der Kita "Unikate", z. B. durch eine Waldgruppe, langfristig Kita-Neubau mit 6 Gruppen
  • Ausweitung des Ferienangebots auf Vorschulkinder (Übergangsphase vor Einschulung)
  • Ausweitung und Anpassung der Angebote auf die Bedarfe internationaler Familien (auch mit Fluchthintergrund) an der UdS
  • Ergänzung des vorhandenen Informationsangebots zum Thema „Pflege und Beruf“ durch Webinare und Netzwerkaktivitäten
Zertifikat audit familiengerechte Hochschule

Als strategisches Managementinstrument unterstützt das audit Arbeitgeber darin, die familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik bzw. familiengerechte Arbeits-, Forschungs- und Studienbedingungen nachhaltig zu gestalten.
Die Implementierung wird dabei in regelmäßigen Abständen in einem Dialogverfahren überprüft.
Durch Schaffung einer familienfreundlichen Hochschulstruktur gewinnen Hochschulangehörige sowie die Hochschule selbst durch:

  •  Bindung von hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  •  Verbesserung der Leistungen der Hochschule durch effizienten Personaleinsatz

  •  Verkürzung der Studiendauer und Verhinderung von familienbedingten Studienabbrüchen

Dazu wurden folgende zu realisierende Zielvereinbarungen getroffen:

  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für die wissenschaftliche Qualifizierung

  • Ausweitung und Flexibilisierung des Kinderbetreuungsangebotes

  • Realisierung eines familiengerechten Parkkonzeptes

  • Maßnahmen zur kinderfreundlichen Campusgestaltung

  • Familienfreundliche Termingestaltung für alle Gremien

  • Sensibilisierung der Führungskräfte zum Thema Vereinbarkeit von Beruf/wissenschaftlicher Qualifizierung und Familie

  • Regelmäßige Information für Beschäftigte und Studierende mit Familienaufgaben in verschiedenen Medien der Universität

  • Aufbau eines Relocation-Service

  • Installierung eines Mentoring-Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Familie in der Hochschule e.V.

Zusammen mit etwa 130 anderen Hochschulen und hochschulnahen Einrichtungen setzten wir uns im Verein Familie in der Hochschule e.V. dafür ein die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und wissenschaftlicher Lehre und Forschung mit Familienaufgaben zu fördern und weiterzuentwickeln.

"Die UdS ist ein Lehr- und Forschungsort, an dem Studieren und Arbeiten mit Familienverantwortung sowohl strukturell als auch ideell unterstützt wird. Die Grundlage ist hierbei ein erweiterter Familienbegriff. Als Hochschule für Alle respektiert die UdS die besonderen Herausforderungen u.a. von Eltern oder Pflegepersonen, um das Ziel der Familiengerechtigkeit möglichst umfassend zu realisieren."

 

Charta "Familie in der Hochschule"

Die Universität des Saarlandes verfolgt im Sinne der Charta »Familie in der Hochschule« folgende Ziele:

  • Ausschreibung aller Stellen als teilbare Stellen. Leitungsfunktionen sollen auch von Teilzeitbeschäftigten wahrgenommen werden können.
  • Erweiterung der Kita "Unikate", z. B. durch eine Waldgruppe, langfristig Kita-Neubau mit 6 Gruppen
  • Ausweitung des Ferienangebots auf Vorschulkinder (Übergangsphase vor Einschulung)
  • Ausweitung und Anpassung der Angebote auf die Bedarfe internationaler Familien (auch mit Fluchthintergrund) an der UdS
  • Ergänzung des vorhandenen Informationsangebots zum Thema „Pflege und Beruf“ durch Webinare und Netzwerkaktivitäten