Dr. Alexandra Windsberger unter den Eduard-Martin-Preisträgern 2016/2017

Die Dissertation von Frau Dr. Alexandra Windsberger wurde am 24. Oktober 2017 mit dem Eduard-Martin-Preis 2016/2017 ausgezeichnet.

Der Eduard-Martin-Preis wird jedes Jahr an die beste Doktorandin oder den besten Doktoranden aus den einzelnen Fakultäten der Universität des Saarlandes von der Universitätsgesellschaft vergeben. Auf der diesjährigen Preisverleihung konnten die Doktoranden ihre preisgekrönten Doktorarbeiten vorstellen. 

Dr. Windsberger untersucht in ihrer von Prof. Dr. Marco Mansdörfer betreuten Doktorarbeit: „Über den 'tatsächlichen Zusammenhang' im Bankrottstrafrecht - Zugleich ein Beitrag zur Dogmatik des sog. bedingten Gefährdungsdelikts“ unter anderem, ob – wie von der Rechtsprechung verlangt – ein „tatsächlicher Zusammenhang“ zwischen der Handlung des Unternehmers und dem Bankrott bestehen müsse.

Mehr Infos zur Preisverleihung finden Sie hier.

  

Bundesweites CHE-Ranking 2017/2018
Saarbrücker Rechtswissenschaft in acht Kategorien in der Spitzengruppe [mehr]


Künftige Veranstaltungen

18.06.2019

Workshop zum Marktzugangsrecht für ausländische Investitionen

Am 18. Juni 2019 veranstaltet der Lehrstuhl von Prof. Dr. Marc Bungenberg von 9:00 - 12:00 Uhr einen englischsprachigen Workshop am Europa-Institut in Hörsaal 1.17 (Geb. B2 1) zu dem Thema "Market Access Provisions in Different Jurisdictions - Comparing Investment Screening Mechanism". Mehrere Referenten werden eine Einführung in ihr nationales Recht im Hinblick auf den Marktzugang für ausländische Investitionen geben. Informationen hierzu finden sich hier.

27.06.2019

Vortrag von Prof. Dr. Meliha Povlakic

Am 27. Juni 2019, 11 - 12.30 Uhr, wird Prof. Dr. Meliha Povlakic, Universität Sarajevo, am Europa-Institut den Gastvortrag zu dem Thema “Three decades of reforms' process in Bosnia & Herzegovina (1989-2019) - between success and being lost in transition” halten. Nähere Informationen finden sich hier.

05.08.2019

European Summer Course 2019

Vom 5.-16. August 2019 bietet das Europa-Institut in Kooperation mit der ASKO Europa-Stiftung, der Europäischen Akademie Otzenhausen und des Centre international de formation européenne (Cife) den European Summer Course „#Future4Europe - Key settings for a changing European Union“ an der Europäischen Akademie Otzenhausen an. Nähere Informationen finden sich hier.