Summer School 2017 – IT Law and Legal Informatics

Vom 21. August bis 1. September 2017 fand die erste „Summer School IT Law and Legal Informatics“ auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt. Ausgerichtet und organisiert wurde dieses Angebot des Instituts für Rechtsinformatik von den Lehrstühlen von Professor Dr. Georg Borges sowie Professor Dr. Christoph Sorge. Die Teilnehmer reisten aus Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Japan, Luxemburg sowie Deutschland an und bekamen ein vielseitiges akademisches, aber auch kulturelles Programm geboten. Hochkarätige Dozenten aus Großbritannien, Japan, Österreich und Deutschland hielten Vorlesungen zu den vier Themenblöcken „Autonomous systems“, „«Internet of Things» and IT Security“, „Data Protection and Big Data“ sowie „Legal Tech“.

Offiziell eröffnet wurde die Summer School mit einer Begrüßung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Professor Dr. Roland Michael Beckmann. Danach wurde der akademische Block durch eine Vorlesung von Professor Dr. Georg Borges eingeleitet. Hierbei wurde unter anderem lebhaft diskutiert, ob Roboter und autonome Systeme möglicherweise eigene Rechtssubjekte werden könnten. An den folgenden Tagen gab es Vorlesungen von den Professoren Takehiko Kasahara (Toin University of Yokohama, Japan), Burkhard Schäfer (The University of Edinburgh, UK), Dr. Erich Schweighofer (Universität Wien, Österreich), Fumio Shimpo, Ph.D. (Keio University, Kanagawa, Japan), Dr. Christoph Sorge und Dr. Mayu Terada (International Christian University, Tokyo, Japan). Nach den Vorlesungen der Professoren erhielten die Teilnehmer Gelegenheit, zu einem selbstgewählten Thema aus einem der vier Themenblöcke vorzutragen und anschließend mit dem Plenum zu diskutieren. Im Nachklang zu der Summer School ist zudem die Veröffentlichung eines Tagungsbands mit den Beiträgen der Teilnehmer und Dozenten geplant.

Neben dem intensiven akademischen Programm gab es auch vielfältige Angebote, um die Region besser kennenzulernen. Die meisten Teilnehmer waren das erste Mal im Saarland und nutzten die Gelegenheit, das kulturelle und kulinarische Leben in Saarbrücken kennenzulernen. Zudem fanden auch einige Exkursionen statt, darunter der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte, der Saarschleife und von Trier. Der Ausflug nach Trier wurde unter der fachkundigen Führung von Staatssekretär a.D. Wolfgang Schild zu einem besonderen Erlebnis. Zum Abschluss gab es eine Führung durch den Bundesgerichtshof in Karlsruhe, eine Besichtigung des Doms in Speyer und eine anschließende Weinprobe bei Neustadt an der Weinstraße.

Ausführliche Informationen zur Summer School finden sich hier:

www.summerschool-itlaw.org

  

Bundesweites CHE-Ranking 2017/2018
Saarbrücker Rechtswissenschaft in acht Kategorien in der Spitzengruppe [mehr]


Künftige Veranstaltungen

18.06.2019

Workshop zum Marktzugangsrecht für ausländische Investitionen

Am 18. Juni 2019 veranstaltet der Lehrstuhl von Prof. Dr. Marc Bungenberg von 9:00 - 12:00 Uhr einen englischsprachigen Workshop am Europa-Institut in Hörsaal 1.17 (Geb. B2 1) zu dem Thema "Market Access Provisions in Different Jurisdictions - Comparing Investment Screening Mechanism". Mehrere Referenten werden eine Einführung in ihr nationales Recht im Hinblick auf den Marktzugang für ausländische Investitionen geben. Informationen hierzu finden sich hier.

27.06.2019

Vortrag von Prof. Dr. Meliha Povlakic

Am 27. Juni 2019, 11 - 12.30 Uhr, wird Prof. Dr. Meliha Povlakic, Universität Sarajevo, am Europa-Institut den Gastvortrag zu dem Thema “Three decades of reforms' process in Bosnia & Herzegovina (1989-2019) - between success and being lost in transition” halten. Nähere Informationen finden sich hier.

05.08.2019

European Summer Course 2019

Vom 5.-16. August 2019 bietet das Europa-Institut in Kooperation mit der ASKO Europa-Stiftung, der Europäischen Akademie Otzenhausen und des Centre international de formation européenne (Cife) den European Summer Course „#Future4Europe - Key settings for a changing European Union“ an der Europäischen Akademie Otzenhausen an. Nähere Informationen finden sich hier.