Dr. Philipp Reinhold

Dr. Philipp Reinhold ist Akademischer Rat a.Z an der Universität des Saarlandes. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Verwaltungsrecht, Europarecht (insbes. europäisches Verwaltungsrecht und europäisches Wirtschaftsrecht), dem Außenwirtschaftsrecht sowie dem internationalen Wirtschaftsrecht (insbes. WTO-Recht und internationales Rohstoffrecht). 

Philipp Reinhold studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bonn sowie an der Université de Lausanne. Anschließend war er u.a. als Legal Analyst bei der Monopolkommission tätig, wo er im Rahmen des XXIII. Hauptgutachtens („Wettbewerb 2020“) federführend am Kapitel über die Herausforderungen durch den chinesischen Staatskapitalismus mitgewirkt hat. Im Jahr 2022 hat an der Universität des Saarlandes seine Promotion mit einer Arbeit zu „Rohstoffhandel und Exportabgaben“ abgeschlossen. Seit November 2023 ist Philipp Reinhold am Lehrstuhl als Akademischer Rat a.Z. tätig. Sein Habilitationsvorhaben befasst sich mit der Verwaltungsvollstreckung im europäischen Mehrebenensystem.  

Vorträge/Workshops/Vorlesungen (Auswahl): 

  • Practical Implementation of Outbound Investment Screening in the EU, Workshop: “Foreign Direct Investment” organisiert durch Latham Watkins/Saarland University, 8. February 2024, Frankfurt am Main. 

  • The EU-Uzbekistan Trade Relationship, Online-Vorlesung an der Tashkent State University, 22. November 2023. 

  • Regulatory Barriers to Trade: SPS and TBT Agreement, Online-Vorlesung an der Tashkent State University, 23. November 2023. 

  • Development of Investment Screening in Germany, Conference: „(Open) Strategic Autonomy“ organisiert durch Universität Bern/Prager Dreyfuss/Universität des Saarlandes, 7. September 2023, Bern. 

  • Rohstoffhandel und Exportabgaben, Vortrag im Rahmen des Arbeitskreis Rohstoffrecht der Deutschen Vereinigung für internationales Recht, 7 July 2023, Frankfurt. 

  • Subsidies in the AEUFTA, Online Conference: "Australia-European Union Free Trade Agreement (AEUFTA)", organisiert durch Monash University/Saarland University/WTI Advisors, 23 November 2021. 

  • EU New Regulation (Proposal) on Foreign Subsidies, Kobe Online Workshop, organisiert durch ASCOLA Asia (gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Weck, LL.M.), 25 June 2021. 

  • Fairness als Prinzip des Europäischen Wirtschaftsrechts. Zum Begriff des level playing field im Wettbewerbs- und Außenwirtschaftsrecht der Union, Vortrag im Rahmen der Konferenz: „Fairen Wettbewerb in der Europäischen Union sichern“, organisiert durch das Wilhelm Merton Zentrum für Europäische Integration und Internationale Wirtschaftsordnung der Goethe Universität Frankfurt am Main (gemeinsam mit Dr. Max Erdmann, M.A.), 7. Mai 2021. 

Publikationsliste (Auswahl): 

  • Rohstoffhandel und Exportabgaben - Zum Umgang mit Exportabgaben auf Rohstoffe innerhalb des welthandelsrechtlichen Mehrebenensystems am Beispiel der Europäischen Union, Dissertation (Nomos Verlagsgesellschaft, 2023), 335 Seiten. 

  • Investitionskontrollrecht (gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Bungenberg, LL.M.) (Beck Verlag, 2023), 304 Seiten. 

  • Difficult Times in Investment Relations Between China and Germany: The Cases of Siltronic/GlobalWafers and COSCO/HHLA, in: Bungenberg, Marc/Chi, Manjiao/Bjorklung, Andrea K., Asian Yearbook of International Economic Law, Springer 2023, 3–21 (gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Bungenberg, LL.M.). 

  • Reform des Investitionskontrollrechts – Stärkung von Effektivität, Effizienz und Rechtsstaatlichkeit, Zeitschrift für das Recht der Außenwirtschaft, Sanktionen und Auslandsinvestitionen (ZASA) (6) 2023, 314–320 (gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Bungenberg, LL.M.). 

  • Sanktionsdurchsetzung im Mehrebenensystem am Beispiel der EU-Russlandsanktionen – Teil 1 und Teil 2, Zeitschrift für das Recht der Außenwirtschaft, Sanktionen und Auslandsinvestitionen (ZASA) (1) 2023, 15–20 und (2) 2023, 77–82 (gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Bungenberg, LL.M.).   

  • Kommentierung der Anti-Folter-Verordnung, in: Krenzler/Herrmann/Niestedt (Hrsg.), EU-Außenwirtschafts- und Zollrecht, Beck Verlag, 20. Ergänzungslieferung, September 2022, 135 Seiten (gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Bungenberg, LL.M.). 

  • European Trade Policy and the Regulation of Subsidies: What can we expect from the EU-Australia FTA?, in: Bungenberg, Marc/Mitchell, Andrew (eds.), The Australia-European Union Free Trade Agreement, Springer 2022, 203–219. 

  • Zum Begriff des level playing field im Wettbewerbs- und Außenwirtschaftsrecht der Europäischen Union, in: Heger, Alexander/Gourdet, Sascha (Hrsg.), Fairen Wettbewerb in der Europäischen Union sichern, Nomos Verlagsgesellschaft 2022, 145–174 (gemeinsam mit Dr. Max Erdmann, M.A.). 

  • 欧洲法视角下的数据相关滥用行为, in: 经贸法律评论 [UIBE Economic and Business Law Review] 2021年05期 No.18 136-158页 (gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Weck, LL.M, Wang Ziyan; He Yongjin) (übersetzte und erweiterte Fassung von: Der Facebook-Fall nach europäischem Recht, Wirtschaft und Wettbewerb (2) 2021, 70–76). 

  • Kommentierung von Art. 2 AD-GVO 2016, in: Krenzler/Herrmann/Niestedt (Hrsg.), EU-Außenwirtschafts- und Zollrecht, Beck Verlag, 17. Ergänzungslieferung, April 2021, 122 Seiten (gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Bungenberg, LL.M.). 

  • Significant Distortions Under Article 2(6a) BADR: Three Years of Commission Practice, Global Trade and Customs Journal (GTCJ) (5) 2021, 193–202 (gemeinsam mit Dr. Pieter Van Vaerenbergh, LL.M.). 

  • State capitalism and level playing field, European State Aid Law Quarterly (4) 2020, 403–417 (gemeinsam mit Prof. Dr. Jürgen Kühling, LL.M. und Prof. Dr. Thomas Weck, LL.M.) (übersetzte Fassung von: Staatskapitalismus und Chancengleichheit, Zeitschrift für Wettbewerbsrecht (ZWeR) (4) 2020, 472–492).

Die komplette Publikationsliste finden Sie hier.

 

Kontakt

Tel.: + 49 (0) 681 302 6669
Fax: + 49 (0) 681 302 6662
E-Mail: reinhold(at)europainstitut.de 
Campus B2.1, Zi. 1.20 
66123 Saarbrücken