Interdisziplinäre Veranstaltungsreihe zum Ukraine-Krieg

Krieg in der Ukraine – ein Krieg um ‚Europa‘?

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine erschüttert Europa. Dieser Krieg, der sich auch gegen die Europa- bzw. Westorientierung der Ukraine richtet und auf dem Rücken der ukrainischen Bevölkerung ausgetragen wird, scheint dazu zu führen, dass ‚Europa‘ enger zusammenwächst. Zur europawissenschaftlichen Einordnung und Begleitung organisiert die Universität des Saarlandes im Sommersemester 2022 eine Veranstaltungsreihe zum Ukraine-Krieg und dessen Auswirkungen auf Europa. Die aktuelle Situation und ihre Folgen sowie die identitätsstiftende Funktion von ‚Europa‘ in diesem Konflikt werden in Vorträgen und Podiumsdiskussionen unter anderem aus geschichtlichen, rechtlichen, medialen, ethischen und politikwissenschaftlichen Perspektiven beleuchtet; auch die Rolle des deutsch-französischen Tandems in der europäischen Außenpolitik wird diskutiert.

An der Veranstaltungsreihe beteiligten sich Wissenschaftler*innen der Universität des Saarlandes. Zudem sind internationale Gäste eingebunden, darunter auch vom Krieg betroffene Wissenschaftler*innen und Student*innen.

Der Eintritt zu den einzelnen Veranstaltungen ist frei. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Programm

Aktuelle Termine

5.07.2022: "Europäische Konfliktlösung im deutsch-französischen Tandem?"
18:30–20:00 Uhr, Rathausfestsaal Saarbrücken
Vortrag mit anschließendem Gespräch

  • Prof. Dr. Hans Stark, Berater für die deutsch-französischen Beziehungen, Institut français des relations internationales (ifri), Paris
  • Sabine Wachs, ARD-Korrespondentin vom Saarländischen Rundfunk, Paris

 

12.07.2022: "Finnland, Schweden und die europäische Sicherheitspolitik"
18:15-19:45 Uhr, Universität des Saarlandes, Gebäude B2 1 - Hörsaal II (0.13)
Vortrag plus Diskussion

  • Prof. Dr. Henri Vogt ( Universität Turku)

 

Vergangene Termine

07.03.2022: Der Ukraine-Krieg aus völkerrechtlicher Sicht
18:00 bis 20:00 Uhr, Online-Veranstaltung
Vorträge + Diskussion

  • Prof. Dr. Thomas Giegerich (Universität des Saarlandes)
  • Prof. Dr. Marc Bungenberg (Universität des Saarlandes)

Moderation: Julia Legleitner, LL.M

 

26.04.2022: Krieg in der Ukraine – Was bedeutet das für die Universität des Saarlandes?
18:15 bis 19:45 Uhr, Universität des Saarlandes, Campus, Gebäude A3 3 – Aula
Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Dr. Manfred Schmitt (Universitätpräsident der Universität des Saarlandes)
  • Prof. Dr. Astrid Fellner (Universität des Saarlandes)
  • Dr. Yuliya Stodolinska (Petro Mohyla Black Sea National University)
  • Kateryna Pliss (Studierende, Universität des Saarlandes)
  • Olha Slobodian (Studierende, Universität des Saarlandes)

Moderation: Dr. Johannes Abele

Mit Simultanverdolmetschung dt.-engl.

 

03.05.2022: Wer hat die Meinungshoheit? Fake News, alternative Fakten und das Strafrecht
18:30 bis 20:00 Uhr, Rathausfestsaal Saarbrücken
Kurzvorträge + Diskussion

  • Jun.-Prof. Dr. Jonas Nesselhauf (Universität des Saarlandes): Über die ‚Macht‘ von Bildern
  • Dr. Frederik Möllers, LL.M. (Universität des Saarlandes): Wie lassen sich ‚digitale Fälschungen‘ enttarnen?
  • Prof. Dr. Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu (Universität des Saarlandes): Fake News als Fall für das Strafrecht

 

17.05.2022: Die ‚Westorientierung‘ der Ukraine als Zeitenwende – oder als historischer Normalfall?
18:15 bis 19:45 Uhr, Universität des Saarlandes, Campus, Gebäude A3 3 – Aula
Vortrag + Diskussion

  • Dr. Alexander Friedman (Universität des Saarlandes)

 

24.05.2022: Ukraine – Land am Rand? Sprachliche, religiöse und kulturelle Aspekte
18:30 bis 20:00 Uhr, Rathausfestsaal Saarbrücken
Vortrag + Diskussion

  • Prof. Dr. Roland Marti (Universität des Saarlandes)

 

21.06.2022: Border Realities: Perspectives from Ukraine
18:15 bis 19:45 Uhr, Universität des Saarlandes, Gebäude C7 4, Raum 1.17
Podiumsdiskussion mit

  • Dr. Julia Buyskykh, National Academy of Sciences of Ukraine
    New-Old Boundaries in Anthropology: Ukraine as European “Other”
  • Dr. Alina Mozolevska, Petro Mohyla Black Sea National University
    Borders, Emotions and Counter-Propaganda: Analyzing Visual Discourse of Ukrainian Resistance
  • Prof. Dr. Oleksandr Pronkevich, Petro Mohyla Black Sea National University
    Maps, Borders and Ukrainian National Identity
  • Dr. Viktor Sklokin, Ukrainian Catholic University
    Concept of Borders in the Russian Imperial Discourse

Moderation: Prof. Dr. Astrid Fellner (Universität des Saarlandes)

 

28.06.2022: „Der gerechte Krieg“ – Zur Renaissance eines kontroversen ethischen Konzepts
18:30 bis 20:00 Uhr, Rathausfestsaal Saarbrücken
Vortrag + Diskussion

  • Prof. Dr. Udo Lehmann (Universität des Saarlandes)

 

Die Veranstaltungsreihe wird federführend vom Cluster für Europaforschung CEUS in Zusammenarbeit mit dem Europa-Institut, dem Rechtswissenschaftlichen Zentrum für Europaforschung und dem Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes sowie dem Center for Border Studies der Universität der Großregion vorbereitet und in Kooperation mit dem EUROPE DIRECT Zentrum der Landeshauptstadt Saarbrücken durchgeführt.