Zitat des Monats

Heimsuchungen gehen tatsächlich alle Menschen gleich an, aber es ist schwer, an sie zu glauben, wenn sie über einen hereinbrechen. (…) In dieser Beziehung waren unsere Mitbürger wie alle Leute, sie dachten an sich, oder anders ausgedrückt, sie waren Menschenfreunde: sie glaubten nicht an Heimsuchungen. Weil die Plage das Maß des Menschen übersteigt, sagt man sich, sie sei unwirklich, ein böser Traum, der vergehen werde. Aber er vergeht nicht immer, und von bösem Traum zu bösem Traum vergehen eher die Menschen, und die Menschenfreunde zuerst, weil sie sich nicht vorgesehen haben. Sie schlossen auch weiterhin Geschäfte ab, bereiteten Reisen vor und hatten eine Meinung. Wie hätten sie da an die Pest denken sollen, die der Zukunft, dem Reisen und dem Gedankenaustausch ein Ende macht?
(…)
Der Arzt öffnete das Fenster, und der Lärm der Stadt schwoll plötzlich an. Aus einer nahen Werkstatt drang das kurze, sich ständig wiederholende Kreischen einer Bandsäge. Rieux riss sich zusammen. Hier, in der täglichen Arbeit, war die Gewissheit. Das übrige hing an Fäden und unbedeutenden Bewegungen, dabei konnte man sich nicht aufhalten. Ausschlaggebend war, dass man seiner Arbeit gewissenhaft nachkam.
"

Albert Camus: Die Pest, Hamburg: Rowohlt 1958, S. 27 und 29. Aus dem Französischen übersetzt von Guido G. Meister.

Neuigkeiten

Runder Tisch Komparatistik

Liebe Studierende der Vergleichenden Literaturwissenschaft,

egal, ob Sie unser Fach im Rahmen des BA Europawissenschaften, BA EuLit, BA HoK, MA HoK, MA AK oder MA AVL studieren – Sie alle teilen seit zwei Semestern die Erfahrung, dass Sie leider keine Kurse direkt an der Uni besuchen können. Alles läuft über MS Teams, und auch das Sommersemester 2021 wird bei uns wieder mit Online-Lehre starten.

Zwar können Sie alle jederzeit mit Ihren Dozent*innen eine Sprechstunde per MS Teams vereinbaren, aber jetzt, zum Auftakt des Sommersemesters, möchten wir Ihnen gerne die Gelegenheit zu einem zwanglosen, unkomplizierten Austausch bieten: Hiermit ergeht eine ganz herzliche Einladung zum 1. Runden Tisch Komparatistik am Montag, den 12. April um 18 Uhr via MS Teams. Der Fachschaftsrat wird vertreten sein und sich vorstellen, als Studienfachberaterin ist Claudia Schmitt dabei, und auch andere Dozent*innen unserer Studiengänge stehen für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung. Es gibt keinen speziellen Anlass für diese Veranstaltung; wir möchten Sie einfach zum Sommersemester begrüßen und Ihnen einen offenen Raum bieten für all Ihre Fragen – zum Studium im Allgemeinen und zu Corona-Zeiten im Besonderen. Außerdem möchten wir denjenigen unter Ihnen, die ihr Studium im Wintersemester begonnen haben, die Gelegenheit geben, wenn auch leider zunächst nur auf diesem Wege, weitere Kommiliton*innen und Dozent*innen kennenzulernen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Einen Link zur Veranstaltung finden Sie am 12. April HIER

Einführung in MS Teams und Moodle

Das Referat "Lehre und Studium" unserer Universität bietet Anfang April für Erstsemester-Studierende kurze Einführungen in MS Teams und Moodle an.

Onboarding für Erst-Semester: MS-Teams und Moodle
Zu Ihrem Studienbeginn im Sommersemester 2021 werden Ihnen Microsoft Teams und das Learning Management System Moodle vorgestellt, die beiden Haupttools zur digitalen Lehre an der Universität des Saarlandes (UdS).
Zwei Termine mit einer Dauer von je rund zwei Stunden mit einer kleinen Pause dazwischen stehen Ihnen zur Auswahl:

Termin 1: Dienstag, 6. April 2021
14.00 Uhr MS Teams: Erste Schritte und "Fragen & Antworten" (Q&A)
15:00 Uhr Moodle: Erste Schritte und Q&A
Sie können über den folgenden Link zum angegebenen Zeitpunkt an dem Termin teilnehmen:

https://tinyurl.com/2tf749bs

Termin 2: Mittwoch, 7. April 2021
10.00 Uhr MS Teams: Erste Schritte und Q&A
11:00 Uhr Moodle: Erste Schritte und Q&A
Sie können über den folgenden Link zum angegebenen Zeitpunkt an dem Termin teilnehmen:

https://tinyurl.com/n7d5zhsr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Falls Sie Rückfragen haben, melden Sie sich gerne unter: KonferenzHilfe(at)uni-saarland.de.

Austauschprogramm für Frankreich

Das französische Ministerium für Europa und Auswärtige Angelegenheiten hat über die Französische Botschaft in Berlin, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), ein neues Programme d'Études en France (PEF) gestartet.

Es richtet sich an deutsche Studierende im zweiten Jahr ihres Bachelor-Abschlusses, für die Französisch eine wichtige Rolle spielt. Das Programm ermöglicht es, mit einem Stipendium, ein Semester an einer von vier französischen Universitäten zu verbringen.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Institut français. Bewerbungsschluss ist der 12. April 2021.

Öffentliche Ringvorlesung im Sommersemester 2021

Das DFG-Graduiertenkolleg »Europäische Traumkulturen« der Universität des Saarlandes bietet im Sommersemester 2021 eine öffentliche Ringvorlesung an. Das Thema lautet " Ästhetische Traumdarstellungen im europäischen Kontext. Theorien – Methoden – Analysen".

Zum Start der dritten und letzten Promovierenden-Generation des Kollegs im April 2021 vermittelt die Ringvorlesung die wissenschaftlichen Grundlagen, mit denen wir Traum als Produkt kultureller Arbeit und ästhetischer Konstruktion untersuchen.

Anmeldungen bitte an traumkulturen(at)uni-saarland.de.

 

ERASMUS Infoveranstaltung

Am 06. Mai findet eine Infoveranstaltung statt, die sich an alle Studierende richtet, die sich gerne über die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts über das ERASMUS-Programm der AVL informieren möchten. 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im LSF. Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen rechtzeitig bis 29.04.2021 an. Sie erhalten dann eine Einladung zum Termin über Ihre UdS-/Teamskennung.

Leselistenprüfungen Sommersemester 2021

Die Anmeldung zu einer der beiden Leselistenprüfungen erfolgt unter Angabe Ihrer Matrikelnummer bis 15. Juni 2021 per E-Mail an Frau Selle: sek.avl(at)uni-saarland.de. Bitte geben Sie außerdem an, welchen der beiden zur Auswahl stehenden Prüfungstermine Sie wahrnehmen wollen.
Bei Anmeldung zur Leselistenprüfung Medien müssen Sie darüber hinaus die von Ihnen gewählten Texte aus den Bereichen „Vertiefung“ und „Wahl“ angeben. Anmeldungen zu zwei Prüfungen in einem Semester sind möglich.
Mündliche Prüfungen finden je nach zum Prüfungszeitpunkt aktueller Pandemie-Situation statt entweder in Form von Video-Konferenzen (in Ton UND Bild) über MS Teams oder – falls möglich – als Präsenzprüfungen an der Uni. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie eine der beiden Prüfungsformen (Videokonferenz oder Präsenzprüfung) prinzipiell nicht wahrnehmen können.
Zur Prüfungsvorbereitung werden zu beiden Leselisten Tutorien angeboten. Die Teilnahme an den Tutorien ist freiwillig, es gibt keine zusätzlichen CP. Bitte melden Sie sich zu den Tutorien über HIS LSF an.
 



Leselisteprüfung Literaturtheorie

Prüfungstermine: Freitag 23. Juli 2021, 9:30-12:30 Uhr und Freitag 24. September 2021, ab 14 Uhr. Bei Bedarf werden weitere Prüfungstermine angeboten.
Thema: Intertextualität
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzerin: Julia Weidemann, MA
Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Theorietext Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.



Leselisteprüfung Medien

Prüfungstermine: Mittwoch 21. Juli 2021, 13-15:30 Uhr und Mittwoch 29. September 2021, ab 14 Uhr. Bei Bedarf werden weitere Prüfungstermine angeboten.
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzerin: Julia Weidemann, MA
Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Theorietext Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.

Mündliche Prüfungen im Online-Format

Aufgrund des neuen Präsidiumsbeschlusses finden alle mündlichen Prüfungen in diesem Semester als Videokonferenz statt. Angemeldete Prüflinge erhalten weitere Infromationen per E-Mail und werden individuell über Microsoft Teams benachrichtigt.

Kulturökologie und ökologische Kulturen in der Großregion

Kürzlich ist das Buch Kulturökologie und ökologische Kultur in der Großregion / Écologie culturelle et cultures écologiques dans la Grande Région unter Herausgeberschaft von Christiane Solte-Gresser und Sébastian Thiltgesbei bei Peter Lang erschienen. Das Buch befasst sich mit der Beziehung zwischen Natur und Kultur, welche anhand des grenzüberschreitenden Raumes der europäischen Großregion (Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Wallonien) verdeutlicht wird. Zu diesem Themengebiet organisierten die beiden Herausgeber auch eine transdisziplinäre Tagung, die im Jahr 2017 in Luxemburg stattfand.

Weitere Informationen zum Buch können Sie dem Flyer entnehmen.

 

 Archiv

(Veranstaltungen und Mitteilungen seit 2012)