Neuigkeiten

XVIII. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Die 18. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft findet im Jahr 2020 an der Universität Innsbruck statt. Die Tagung findet vom 02. bis zum 05. Juni statt und beschäftigt sich mit dem Thema "Verblendung". Es besteht die Möglichkeit, diese Veranstaltung zusammen mit der Fachschaft zu besuchen. Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail oder auf Facebook bei uns.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Internationale Nachwuchstagung des Graduiertenkollegs »Europäische Traumkulturen«

Die nächste Veranstaltung des Graduiertenkollegs »Europäische Traumkulturen« befasst sich mit dem Thema »Träumen mit allen Sinnen. Sinnliche Wahrnehmung in ästhetischen Traumdarstellungen«. Sie findet vom 10.-12. Februar 2020 in der Villa Europa in Saarbrücken statt.

Weitere Information zur Veranstaltung finde Sie hier.

 

Internationale Marlene Streeruwitz-Tagung

Vom 26. bis zum 28. März 2020 findet im Literaturhaus Hannover die Internationale Marlene Streeruwitz-Tagung statt. Im Mittelpunkt der Tagung steht das Verhältnis zwischen Literatur und Welt, welches in den Texten der österreichischen Gegenwartsautorin vermittelt wird. Dieses Verhältnis wird aus unterschiedlichen Perspektiven analysiert, um auf diese Weise die ästhetischen, kultur- und gesellschaftskritischen Implikationen zu bestimmen. Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Leselistenprüfungen Wintersemester 2019/20

Leseliste Literaturtheorie, Thema: „Gattungstheorien”

Im BA-Modul „Grundlagen der Literaturtheorie” gibt es für EuLit-Studierende eine Leseliste mit mündlicher Prüfung (5 CP im Selbststudium).

Prüfungstermine: 5. Februar 2020 (letzte Vorlesungswoche des Sommersemesters) bzw. 27. März 2020
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzerin: Julia Weidemann, MA

Die Anmeldung unter Angabe des gewünschten Prüfungstages und Ihrer Matrikelnummer erfolgt per E-Mail spätestens bis zum 01.01.2020 über Frau Selle: sek.avl(at)uni-saarland.de

Leseliste Medientheorie, Thema: "Komparatistik und Medien"

Im BA-Modul „Grundlagen des Kultur- und Medientransfers” gibt es für EuLit-Studierende eine Leseliste mit mündlicher Prüfung (5 CP im Selbststudium).

Prüfungstermine: 5. Februar 2020 (letzte Vorlesungswoche des Sommersemesters) bzw. 27. März 2020
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzerin: Julia Weidemann, MA

Die Anmeldung unter Angabe des gewünschten Prüfungstages und Ihrer Matrikelnummer erfolgt per E-Mail spätestens bis zum 01.01.2020 über Frau Selle: sek.avl(at)uni-saarland.de

Leseliste Literaturgeschichte

Prüfungstermine: 04.02.2020von 10-12 Uhr (letzte Vorlesungswoche des Wintersemesters) bzw. 31.03.2020

Die Anmeldung unter Angabe des gewünschten Prüfungstages und Ihrer Matrikelnummer erfolgt per E-Mail spätestens bis zum 31.12.2019 über Frau Selle: sek.avl(at)uni-saarland.de

Abgabetermine für Hausarbeiten im Sommersemester 2019

Für Hausarbeiten aus dem Sommersemester 2019

1. Termin: 7.10.2019

2. Termin: 6.1.2020 (d. h. vier Wochen später als in der Germanistik)

Graduiertenkolleg »Europäische Traumkulturen« erhält weitere Förderung

Das Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ (GRK 2021) an der Universität des Saarlandes wird weiter von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert: Bis März 2024 fließen rund 3,6 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes ins Saarland.

Das interdisziplinäre Forschungs- und Qualifizierungsprogramm besteht seit 2015 und wird von Christiane Solte-Gresser geleitet. Es erforscht, wie sich Träume über die Jahrhunderte hinweg in den Medien unterschiedlicher Kulturkreise niedergeschlagen haben.

Während der ersten Förderphase, die im September 2019 endet, hat die Universität rund 2,7 Millionen Euro erhalten. Die Förderung wird zum überwiegenden Teil zur Finanzierung von Stellen für Nachwuchsforscherinnen und -forscher verwendet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

"Nightmare of the Holocaust": Artikel zu einem Forschungsschwerpunkt von C. Solte-Gresser

Die Beschäftigung mit Alpträumen in literarischen Darstellungen über die Shoah gehört zu den Forschungsschwerpunkten von Frau Solte-Gresser. Nun hat die Zeitschrift Scientia einen Artikel darüber veröffentlicht. Eingesehen werden kann er hier.

Call for Papers: Alles Verblendung? – Was wir (nicht) wahrnehmen können, wollen, sollen

Vom 2.6. bis 5.6.2020 findet die XVIII. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2020 an der Universität Innsbruck statt. Themenvorschläge werden bis zum 1. Juli 2019 erbeten. Genaueres finden Sie im Call for Papers.

Archiv

(Veranstaltungen und Mitteilungen seit 2012)