Neuigkeiten

Promotionsstipendien 2023: Graduiertenförderung des Saarlandes

Die Graduiertenförderung der Hochschulen des Saarlandes fördert gezielt den künstlerischen und wissenschaftlichen Nachwuchs des Bundeslandes. Mit dieser Förderung können Doktorarbeiten oder künstlerische Vorhaben an den saarländischen Hochschulen unterstützt werden.

Bewerben können sich (angehende) Promovierende oder Nachwuchskünstlerinnen und -künstler der Universität des Saarlandes (UdS), der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar), der Hochschule für Musik Saar (HfM) und der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK).

Die Stipendienhöhe wird voraussichtlich in Kürze auf 1.350 Euro monatlich erhöht – vorbehaltlich der Umsetzung einer entsprechenden Ordnungsänderung durch die Universität und das Land (die derzeitige Stipendienhöhe liegt noch bei 1.000 Euro).

Das Grundstipendium wird für die Dauer von zwei Jahren gewährt und kann um ein Jahr verlängert werden. Förderbeträge über kürzere Laufzeiten können für ein einjähriges Abschlussstipendium oder für mehrmonatige Anschub- bzw. Überbrückungsphasen als sonstiges Stipendium vergeben werden. Ab sofort können Anträge mit Förderbeginn ab Spätsommer bzw. Herbst 2023 eingereicht werden; die Frist zur Einreichung von Anträgen endet am 15. Mai 2023 (Ausschlussfrist).

Detaillierte Informationen sowie die entsprechende Online-Maske zur Einreichung von Anträgen finden Sie auf der Webseite des Graduiertenprogramms GradUS.

Prof. Christiane Solte-Gresser erhält Exzellenz-Förderung des Bundes in Millionenhöhe

Wie das  Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) soeben bekannt gegeben hat, fördert es Prof. Dr. Christiane Solte-Gresser und Prof. Dr. Markus Messling (Romanistik) mit der Finanzierung des Käte Hamburger Kollegs für kulturelle Praktiken der Reparation (CURE). Die Förderung für die erste Phase von vier Jahren umfasst ca. 9 Mio. Euro, über die mögliche Gesamtlaufzeit des Kollegs von zwölf Jahren kann die Fördersumme bis zu 25 Mio. Euro betragen.

Jacob von Weizsäcker, Minister der Finanzen und für Wissenschaft des Saarlandes, und der Präsident der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Manfred Schmitt, sprachen den Geförderten ihre Glückwünsche aus und betonten die herausgehobene Bedeutung der Einrichtung dieses „Leuchtturms der Forschung in den Geisteswissenschaften“ (BMBF) für den Wissenschaftsstandort Saarbrücken.

Zur Pressemeldung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Zur Pressemeldung der Universität des Saarlandes

 

Leselistenprüfungen Sommersemester 2023

Die Anmeldung zu den Leselistenprüfungen erfolgt unter Angabe Ihrer Matrikelnummer bis 15. Juni 2023 per E-Mail an Frau Selle: sek.avl(at)uni-saarland.de. Bitte geben Sie außerdem an, welchen der beiden je Prüfung zur Auswahl stehenden Termin Sie wahrnehmen wollen.
Bei Anmeldung zur Leselistenprüfung Medien müssen Sie darüber hinaus die von Ihnen gewählten Texte aus den Bereichen „Vertiefung“ und „Wahl“ angeben. Anmeldungen zu mehreren Prüfungen in einem Semester sind möglich.
Mündliche Prüfungen finden je nach zum Prüfungszeitpunkt aktueller Pandemie-Situation statt entweder in Form von Video-Konferenzen (in Ton UND Bild) über MS Teams oder als Präsenzprüfungen an der Uni. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie eine der beiden Prüfungsformen (Videokonferenz oder Präsenzprüfung) prinzipiell nicht wahrnehmen können.
Zur Prüfungsvorbereitung werden zu allen Leselisten Tutorien angeboten. Die Teilnahme an den Tutorien ist freiwillig, es gibt keine zusätzlichen CP.
Bitte melden Sie sich zu den Tutorien über HIS LSF an.

 


 

Leselisteprüfung Literaturtheorie 
 
Prüfungstermine: Dienstag, 18. Juli und Mittwoch 20. September 2023
   
Thema: Gattungstheorien
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzer: Karsten Klein, MA

Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Theorietext Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.

 


 

Leselisteprüfung Medien

Prüfungstermine: Mittwoch, 19. Juli und Mittwoch 20. September 2023
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzerin: Dr. Laura Vordermayer

Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Theorietext Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.

LOGOS 2023: "Begegnungen" – Call for Papers

Die im Jahresrythmus stattfindende deutsch/französische Tagung der Doktorand:innenschule LOGOs findet vom 06.-08. Juli 2023 an der Universität Trier statt. Das Thema in diesem Jahr lautet "Begegnungen". LOGOS ist eine grenzüberschreitenden Kooperation der Universtitäten Lüttich, Lorraine, Luxembourg, Trier, Mannheim und der Universität des Saarlandes, die sich an Doktorand:innen in den Geistes- und Sozialwissenschaften richtet.

Beitragsvorschläge können bis Freitag, den 15. März 2023 eingereicht werden. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Call for Papers auf deutsch oder französisch.

Dissertationsschrift von Laura Vordermayer erschienen

Die Dissertationsschrift der Lehrstuhlmitarbeiterin Laura Vordermayer ist im Verlag Königshausen & Neumann erschienen. Sie trägt den Titel "Literarische Traumnotate. Untersuchungen zu Georges Perec, William S. Burroughs, Ingeborg Bachmann und Michel Butor".

In vier detaillierten Einzelanalysen nimmt die Monographie das ästhetische Potential des Traumnotats in den Blick, das je nach Autorin oder Autor und Publikationsform verschiedene Ausgestaltungen erfährt. Dabei ist es über alle Unterschiedlichkeiten hinweg die besondere Stellung des Traumnotats zwischen Autobiographie und Fiktion, die seinen Reiz ausmachen. In der Form des Traumnotats werden konventionelle Lektürehaltungen an ihre Grenzen geführt, individuelle und kollektive Traumata verhandelt und die eigene Biographie zum Material für ein literarisches Spiel mit Selbstentwürfen gemacht.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Abgabetermine Wintersemester 2022/23

Die Abgabetermine für Hausarbeiten und benotete Paper aus dem Wintersemester 2022/23 wurden festgelegt:

Erster Termin: 17.04.23
Zweiter Termin: 12.06.23

13. Studierendenkongress der Komparatistik (SKK) in Bremen

Der 13. Studierendenkongress der Komparatistik (SKK) in Bremen findet vom 04. bis 06. Mai 2023 an der Universität Bremen statt. Der Kongress widmet sich dem Spannungsfeld "Literatur und Transnationalität" und bietet für deutsch- und englischsprachige Bachelor- und Master-Studierende sowie Promovierende einen Rahmen, die in der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft ihren Studiums-, Forschungs- oder Interessensschwerpunkt haben. Weitere Informationen können dem Call for Papers entnommen werden. Beteiligungsvorschläge können bis zum 31.12.2022 eingesendet werden.

Übernachtungskosten können teilweise übernommen werden, zudem werden auch Informationen über private Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Falls Rückfragen zu Teilnahme, Anreise, Übernachtung oder dem Kongress im Allgemeinen bestehen, so kann man sich auch an Herrn Karsten Klein vom Lehrstuhl AVL wenden.

XIX. Tagung der Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Die XIX. Tagung der Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2023 am Campus Neues Palais in Potsdam statt. Der Austausch der Komparatist*innen widmet sich dem vielfältigen Thema und Phänomen der „Zwischenspiele“.

Weitere Informationen können dem Call for Papers entnommen werden.

Leselistenprüfungen Wintersemester 2022/23

Die Anmeldung zu den Leselistenprüfungen erfolgt unter Angabe Ihrer Matrikelnummer bis 6. Januar 2023 per E-Mail an Frau Selle: sek.avl(at)uni-saarland.de. Bitte geben Sie außerdem an, welchen der beiden je Prüfung zur Auswahl stehenden Termin Sie wahrnehmen wollen.
Bei Anmeldung zur Leselistenprüfung Medien müssen Sie darüber hinaus die von Ihnen gewählten Texte aus den Bereichen „Vertiefung“ und „Wahl“ angeben. Anmeldungen zu mehreren Prüfungen in einem Semester sind möglich.
Mündliche Prüfungen finden je nach zum Prüfungszeitpunkt aktueller Pandemie-Situation statt entweder in Form von Video-Konferenzen (in Ton UND Bild) über MS Teams oder als Präsenzprüfungen an der Uni. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie eine der beiden Prüfungsformen (Videokonferenz oder Präsenzprüfung) prinzipiell nicht wahrnehmen können.
Zur Prüfungsvorbereitung werden zu allen Leselisten Tutorien angeboten. Die Teilnahme an den Tutorien ist freiwillig, es gibt keine zusätzlichen CP.
Bitte melden Sie sich zu den Tutorien über HIS LSF an.


 

Leselisteprüfung Literaturgeschichte 
 
Prüfungstermine: Mittwoch 8. Februar und Mittwoch 29. März 2023  

Prüferin: Prof. Dr. Christiane Solte-Gresser, Beisitz: Karsten Klein, MA

Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Text Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.


 

Leselisteprüfung Literaturtheorie 
 
Prüfungstermine: Mittwoch 1. Februar und Dienstag 28. März 2023
   
Thema: Romantheorien
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzer: Karsten Klein, MA

Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Theorietext Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.


 

Leselisteprüfung Medien

Prüfungstermine: Dienstag 7. Februar und Montag 27. März 2023
Prüferin: Dr. Claudia Schmitt, Beisitzerin: Laura Vordermayer, MA

Zum Ablauf der Prüfung:
- Es handelt sich um eine mündliche, benotete Prüfung von 20 Minuten.
- Zu Beginn stellen Sie einen Theorietext Ihrer Wahl aus der Lektüreliste in 5 Minuten vor.
- Daran schließen sich Fragen zu den übrigen Texten an.

Eine Übersicht über die Prüfungsinhalte finden Sie als PDF-Datei hier.

Informationen über den neuen Veranstaltungsraum der AVL

Das Gros der Lehrveranstaltungen der Komparatistik findet in diesem Semester in Gebäude B3 2, Raum 1.07 statt. Dieser Raum befindet sich in der Bereichsbibliothek 1 der Fakultät P im ersten Stockwerk (einen Lageplan finden Sie hier). Durch die besondere Lage ergeben sich gewisse Regeln, die Studierende und Dozierende einhalten müssen. Jacken und Taschen müssen in den Spinden im Vorraum der Bibliothek eingeschlossen werden. Um einen Spind nutzen zu können, benötigen Sie eine 1 Euro Münze (Bitte nur Münzen verwenden, Einkaufswagenchips oder Ähnliches können nicht verwendet werden!) Bei der Aufsicht der Bibliothek ist eine gewisse Anzahl an 1 Euro Münzen hinterlegt. Studierende, die keine Münze zur Hand haben, können eine gegen Hinterlegung ihres Studierendenausweises erhalten.

Und noch eine positive Bemerkung: Sanitäreinrichtungen befinden sich in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsraums

Kulturökologie und ökologische Kulturen in der Großregion

Kürzlich ist das Buch Kulturökologie und ökologische Kultur in der Großregion / Écologie culturelle et cultures écologiques dans la Grande Région unter Herausgeberschaft von Christiane Solte-Gresser und Sébastian Thiltgesbei bei Peter Lang erschienen. Das Buch befasst sich mit der Beziehung zwischen Natur und Kultur, welche anhand des grenzüberschreitenden Raumes der europäischen Großregion (Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Wallonien) verdeutlicht wird. Zu diesem Themengebiet organisierten die beiden Herausgeber auch eine transdisziplinäre Tagung, die im Jahr 2017 in Luxemburg stattfand.

Weitere Informationen zum Buch können Sie dem Flyer entnehmen.

 

Archiv

(Veranstaltungen und Mitteilungen seit 2012)