Publikationen

A. Monographien

      Der Held als Filmsehender. Filmerleben in der Gegenwartsliteratur. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2007.

Rezensiert von:

  • Ansgar Warner in: Deutsche Bücher 38:1 (2008), S. 75-77.

 

 

B. Herausgeberschaft und Sammelbände

      Literatur und Ökologie. Neue literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven. Hrsg. v. Claudia Schmitt u. Christiane Solte-Gresser. Bielefeld: Aisthesis, 2017.

Rezensiert von:

  • Helga G. Braunbeck in: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur, Band 111/2019, S. 117-135.
     

      Vergleichen an der Grenze. Beiträge zu Manfred Schmelings komparatistischen Forschungen. Hrsg. v. Hans-Joachim Backe, Claudia Schmitt u. Christiane Solte-Gresser. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2016.
 

      Komparatistik als Humanwissenschaft. Festschrift zum 65. Geburtstag von Manfred Schmeling. Hrsg. v. Monika Schmitz-Emans, Claudia Schmitt u. Christian Winterhalter. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2008.

Rezensiert von:

  • Virgil Nemoianu in: Literary research 25 (2009), S. 45-51.

 

C. Aufsätze und Buchbeiträge

Im Druck:

●      „‘Das kann man doch nicht wegwerfen‘. Müll in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aus ökokritischer Sicht“, IN: Assmann, David-Christopher/Schmieder, Falko/Schuster, Jörg (Hg.): Kulturpoetische Formationen des Abfalls. Berlin: Kadmos

Erschienen:

●       „Verblendung(en) in Zeiten des Krieges in Romanen von William Boyd und Alex Capus“ IN: Alles Verblendung? Was wir (nicht) wahrnehmen können, sollen, wollen. Hrsg. v. Sebastian Donat, Beate Eder-Jordan, Alena Heinritz, Magdalena Leichter u. Martin Sexl. Bielefeld: Aisthesis, 2022, S. 107-117.

●       „Wasser", IN: Christian A. Bachmann/ Simone Sauer-Kretschmer (Hg.): MSC ABC. Lektüren und Begegnungen. Berlin: Christian A. Bachmann Verlag, 2022, S. 188-190.

●      „Ein Leben wie im Roman - Virginia Woolf als literarische Figur biographischer Romane", IN: Syrovy, Daniel (Hg.): Discourses on Nations and Identities. Berlin, New York: de Gruyter, 2021, S. 167-182. (online abrufbar unter: https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110642018-012/html)

●      „'Twin Peaks auf Spätburgunder'. Europäische Fernsehserien in der Nachfolge eines Serien-Klassikers", IN: Frank, Caroline/Schleich, Markus (Hg.): Mysterium Twin PEAKS. Zeichen-Welten-Referenzen. Wiesbaden: Springer, S. 301-319.

●      zusammen mit Markus Schleich: „'Une lettre est une âme...' Überlegungen zur Funktion von Briefen in Erzählfilmen", IN: Simone Sauer-Kretschmer, Monika Schmitz-Emans, Linda Simonis (Hg.): Schrift und Graphisches im Vergleich. Bielefeld: Aisthesis, 2019, S. 511-524.

●      „Vom Leben jenseits der Zivilisation. Ein vergleichender Blick auf das Verhältnis von Mensch und Natur im Genre der Robinsonade“, IN: Zemanek, Evi (Hg.): Ökologische Genres. Naturästhetik – Umweltethik – Wissenspoetik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2017, S. 165-180.

●      zusammen mit Christiane Solte-Gesser: „Zum Verhältnis von Literatur und Ökokritik aus komparatistischer Perspektive“, IN: Schmitt, Claudia/Solte-Gresser, Christiane (Hg.): Literatur und Ökologie. Neue literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld: Aisthesis, 2017, S. 13-52.

●      „Vorwort“, IN: Schmitt, Claudia/Solte-Gresser, Christiane/Backe, Hans-Joachim (Hg.): Vergleichen an der Grenze. Beiträge zu Manfred Schmelings komparatistischen Forschungen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2016, S. 7-11.

●      „Aus der Vogelperspektive oder: Wie denken Braunelle und Brachvogel? Erzähltexte auf den Spuren eines Innenlebens der Vögel“, IN: Zemanek, Evi/Grewe-Volpp/Christa (Hg.): PhiN Beiheft 10/2016 Mensch-Tier-Maschine. Entwürfe posthumaner Interaktionen.

Der Aufsatz steht online auf den Seiten der Zeitschrift PhiN  (Philologie im Netz) zur Verfügung.

●      „Intolerable Cruelty (2003) – Eine postmoderne Screwball Komödie?“, IN: Schmitt, Dominik/Blum, Stephanie (Hg.): „Sorry, you just got Coened.“ Das postmoderne Kino der Coen Brothers. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015, S. 129-145.

 ●      „Wasser Schreiben – Wasser Lesen. Versuch einer transmedial ökologischen Perspektive“, IN: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2013. Heidelberg: Synchron, 2014, S. 79-90.

●      „Die Welt – ein Mosaik? Episodenhaftes Erzählen in Literatur und Film der Gegenwart“, IN: Moser, Christian/Simonis, Linda (Hg.): Figuren des Globalen. Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien. Bonn: University Press bei Vandenhoeck & Ruprecht unipress, 2014, S. 455-465.

●      „'Not all stories should be novels. Some should be films.' Paul Austers The Inner Life of Martin Frost – eine Geschichte zwischen Roman, Drehbuch und Film“, IN: Bachmann, Christian A./Sauer-Kretschmer, Simone (Hg.): Paul Auster. Beiträge zu Werk und Poetik. Bochum: Ch. A. Bachmann Verlag, 2012, S. 151-164.

●      „Sprache und Identität im interkulturellen Roman: Chamoiseau, Kundera und Makine“, IN: Schmeling, Manfred/Duhem, Sandra (Hg.): Sprache und Identität in frankophonen Kulturen. Frankreich-Forum. Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes. Bd. 4/2001-2002. Opladen: Leske & Budrich, 2003, S. 173-193.

D. Lexikonartikel

●      Artikel zu: Arno Holz, Wilhelm Bölsche, Peter Härtling, Richard Wagner. IN: Schmitz-Emans, Monika/Lindemann, Uwe/Schmeling, Manfred (Hg.): Poetiken. Autoren, Texte, Begriffe. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2009. (Wiederauflage als Taschenbuch 2011)

●      Artikel zu: Hartmann von Aue Erec, Herzog Ernst, König Rother, Nibelungenlied, Der Stricker Erzählungen, Thüring von Ringoltingen Melusine, Heinrich Wittenwiler Der Ring, Wolfram von Eschenbach Parzival, Reynke de vos, Heinrich der Glichezaere Reinhart Fuchs, Hugo von Hofmannsthal Der Schwierige. In: Bogner, Ralf Georg (Hg.): Deutsche Literatur auf einen Blick. Darmstadt: WBG, 2009.

E. Rezensionen

●      „Hans-Jürgen Lüsebrink, Klaus Peter Walter (Hg.): Interkulturelle Medienanalyse. Methoden und Fallbeispiele aus den romanischen Kulturen des 19. und 20. Jahrhunderts.“ IN: Universitäten in europäischen Grenzräumen. Frankreich-Forum. Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes. Bd. 5/2003-2004. Hrsg. v. Manfred Schmeling u. Michael Veith. Bielefeld: transcript, 2005, S. 363-365.

●      „Manfred Engelborn, Burkhard Pohl und Udo Schöning (Hg.): Märkte, Medien, Vermittler. Fallstudien zur interkulturellen Vernetzung von Literatur und Film.“ IN: Monatshefte 98/1 (2006), S. 137-139.

●      „Bernd Kortländer, Hans T. Siepe (Hg.): Baudelaire und Deutschland – Deutschland und Baudelaire.“ IN: Am Wendepunkt. Deutschland und Frankreich um 1945 – zur Dynamik eines "transnationalen" kulturellen Feldes. Frankreich-Forum. Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes. Bd. 7/2006-2007. Hrsg. v. Patricia Oster u. Hans-Jürgen Lüsebrink. Bielefeld: transcript, 2008, S. 367-370.

●      „Globalisierung und Gegenwartsliteratur. Konstellationen – Konzepte – Perspektiven. Hrsg. v. Wilhelm Amann, Georg Mein und Rolf Parr.“ IN: Komparatistik. Jahrbuch der Dt. Gesellschaft für Allg. u. Vgl. Literaturwissenschaft 2010, Heidelberg: Synchron, 2011, S. 185-191.

●      „Christine Ott: Feinschmecker und Bücherfresser. Esskultur und literarische Einverleibung als Mythen der Moderne.“ IN: Komparatistik. Jahrbuch der Dt. Gesellschaft für Allg. u. Vgl. Literaturwissenschaft 2011, Heidelberg: Synchron, 2012, S. 159-164.

●      „Marc Maufort, Caroline De Wagter (Ed.): Old Margins and New Centers. Anciennes marges et nouveaux centres. The European Literary Heritage in an Age of Globalization. L'héritage littéraire européen dans une ère de globalisation.“ IN: Recherche Littéraire/Literary Research 28 (2012), S. 64-70.

●      „Daniela Hahn, Erika Fischer-Lichte (Hg.): Ökologie und die Künste. Paderborn: Wilhelm Fink, 2015.“ IN: sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften 17:2 (2017) (online abrufbar unter http://www.sehepunkte.de/2017/02/26258.html)

F. Wissenschaftliche Vorträge

●      „Identität und Erinnerung bei Kundera und Makine“ im Rahmen der „Session internationale d'études doctorales“ zum Thema „Construction des mémoires et interculturalité“ (1. Juli-5. Juli 2002 Saarbrücken – Metz – Luxemburg)

●      „Wenn Kunst und Literatur zusammenwirken – das Ideal einer hybriden Kunst in Salman Rushdies Des Mauren letzter Seufzer“ im Rahmen des KULTURSommers 2005 „ÜberBilder“ in der Stadtgalerie Saarbrücken (13. Juli 2005)

●      „Die Theorie der deutschen Naturalisten – Porträt einer Strömung im europäischen Kontext“ im Rahmen der Ringvorlesung des Bachelor-Optionalbereichs „Poetica: Dichtungstheorien von der Antike bis zur Gegenwart“ an der Universität des Saarlandes (01. Dezember 2008)

●      „Die Welt – ein Mosaik? Episodenhaftes Erzählen in Literatur und Film der Gegenwart“ im Rahmen der DGAVL-Tagung „Figuren des Globalen: Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien“, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (18. Juni 2011)

●      „Alfred Hitchcocks North by Northwest“ Einführungsvortrag im Rahmen der Reihe „Meilensteine der Filmgeschichte“ im Kino 8 ½, Saarbrücken (9. Mai 2012)

●      „Intolerable Cruelty - Eine postmoderne Screwball-Comedy?“ im Rahmen der Ringvorlesung des Bachelor-Optionalbereichs der Universität des Saarlandes „Das postmoderne Kino der Coen Brothers“ (5. Juli 2012)

●      „Literatur und Ökologie“ im Rahmen des Projekts „Re:sidanse“, Saarbrücken (23. April 2013)

●      „Verbrechen in Serie: Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes und die Folgen“ im Rahmen der Ringvorlesung des Bachelor-Optionalbereichs „Pop in Serie: Ein intermedialer Rundgang“ (31. Oktober 2013)

●      „Texte mit nachhaltiger Wirkung. Lesung und Kommentare zum Thema Literatur, Nachhaltigkeit und Ökologie“ zusammen mit Christiane Solte-Gresser Im Rahmen der Ringvorlesung „Nachhaltigkeit“ im Saarbrücker Rathaus (16. Dezember 2013)

●      „Vom Leben jenseits der Zivilisation. Ein vergleichender Blick auf das Verhältnis von Mensch und Natur im Genre der Robinsonade“, Tagung des DFG-Netzwerk „Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen“ (03. Mai 2014 Bayreuth)

●      „Aus der Vogelperspektive oder: Wie denken Braunelle und Brachvogel? Erzähltexte auf den Spuren eines Innenlebens der Vögel“, Tagung „MenschMaschineTier: Entwürfe posthumaner Interaktionen“ im Rahmen des DFG-Netzwerkes „Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen“ (Mannheim, 12.-14. Februar 2015)

●      „Ein Leben wie im Roman – Virginia Woolf als literarische Figur biographischer Romane“ Conference of International Comparative Literature Association (ICLA) 2016, Workshop 17408 - Die Sprachen der Biographie (Wien, 20.-27. Juli 2016)

●      zusammen mit Markus Schleich: „‘Une lettre est une âme...‘ – Über den Umgang mit Schriftstücken in Erzählfilmen“, XVII. Tagung der DGAVL, Schrift/Grafisches im Vergleich, Bochum (06.-09. Juni 2017)

●      „Michael Ende: Momo“ im Rahmen der Ringvorlesung der Germanistik Saarbrücken „Wir lesen, was Ihr lest!“ (29. Juni 2017)

●      „Anonyme Briefe im Film“, Universität Eichstätt 30. November 2018

●      „Aus der Zeit gefallen – Naturräume als Rückzugsorte des Individuums in der Krise am Beispiel von Valerie Fritschs "Winters Garten" (2015), Doris Knechts "Wald" (2015) und Saskia Hennig von Langes "Hier beginnt der Wald" (2018)“, 26. Deutschen Germanistentages 2019, 22.- 25. September 2019, Saarbrücken, Panel „Die Zeit wird knapp. Zur Ressourcenlogik des ökologischen Erzählens“

●      „‘Das kann man doch nicht wegwerfen‘ vs. ‚Die bunte Welt des Abfalls‘ – Müllrituale in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aus ökokritischer Sicht“, "Verwalten – verwerten – vernichten. Kulturpoetische Formationen des Abfalls seit 1930" 15./16. November 2019, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin

●      „Was ist Ecocriticism?" (31. Oktober 2019, Ruhr Universität Bochum) im Rahmen der Ringvorlesung "Ecocriticism. Ökologische Gesichter der Literatur"

●      „Verblendung(en) in Zeiten des Krieges in Romanen von William Boyd und Alex Capus“ im Rahmen der XVIII. Tagung der DGAVL „Alles Verblendung? Was wir (nicht) wahrnehmen können, wollen, sollen“, Universität Innsbruck, 02.-05. Juni 2020. Die Veranstaltung wurde um ein Jahr verlegt und findet nun vom 25. bis zum 28.5.2021 statt.

●      "Intermediale Autorschaftsreflexionen - Schriftstellerbriefe im Gegenwartsfilm" im Rahmen der Tagung "Der Kinematograph des Textes rattert: Intermediale Reflexivität in Literatur und Film der Gegenwart", Katholische Universität Eichstätt, 15.-17.09.2021.

●      "Naturräume als Rückzugsorte des Individuums. Perspektiven einer literaturwissenschaftlichen Ökokritik.“ (25.11.2021) im Rahmen von „Ökologie & Posthumanismus. Vom Anthropozän zum Chthuluzän“, gemeinsame interdisziplinäre Ringvorlesung der Wintervortragsreihe und des Zentralinstituts f. Lateinamerikastudien an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

●     zusammen mit Jonas Nesselhauf: „Andere Räume (aus)gestalten: Ein Vergleich filmischer Schloß-Adaptionen." (22.11.2022) im Rahmen der Vortragsreihe Fremdes Land - Kafkas Provinzen, Wintersemester 2022/23, Charles University, Prague.

●      „'Hinter jedem großen Gemälde verbirgt sich eine noch größere Geschichte' – Von und mit Gemälden im Medium Film erzählen“, XIX. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Thema „Zwischenspiele“, Universität Potsdam (30. Mai – 2. Juni 2023)