Publikationen

A. Monographien

      Literarische Traumnotate. Untersuchungen zu Georges Perec, William S. Burroughs, Ingeborg Bachmann und Michel Butor. Würzburg: Königshausen & Neumann (= Cultural Dream Studies 8); im Druck.

 

B. Herausgeberschaft und Sammelbände

      Zeiterfahrung im Traum. Was war, was ist, was sein wird. Hrsg. v. Laura Vordermayer und Christian Quintes. Paderborn: Fink, 2021 (= Traum – Wissen – Erzählen 8).

 

C. Aufsätze und Buchbeiträge

Im Druck:

●      „Dreaming Dogs in Jack London’s The Call of the Wild, its Graphic Novel Adaptation and White Fang“. In: Sophia Mehrbrey und Hannah Steurer (Hrsg.): Dreams and the Animal Kingdom in Culture and Aetsthetic Media. München: Fink.

 

Erschienen:

●      „,Does sex have anything to do with sex?‘ Erotic Experiences in Literary Dream Reports by Marguerite Yourcenar, William S. Burroughs, and Andreas Okopenko“. In: Bernard Dieterle und Manfred Engel (Hrsg.): Typologizing the Dream / Le rêve du point de vue typologique. Würzburg: Königshausen & Neumann 2022 (= Cultural Dream Studies 5), 373–386.

●      „,Die Zeit ist überhaupt nicht mehr‘. Träume in Ingeborg Bachmanns Roman Malina“. In: Laura Vordermayer und Christian Quintes (Hrsg.): Zeiterfahrung im Traum. Was war, was ist, was sein wird. Paderborn: Fink 2021 (= Traum – Wissen – Erzählen 8), 199–214.

●      „Between Factual and Fictional Narration: Literary Dream Reports in the Writings of William S. Burroughs, Georges Perec, and Ingeborg Bachmann“. In: Bernard Dieterle und Manfred Engel (Hrsg.): Mediating the Dream / Les genres et médias du rêve. Würzburg: Königshausen & Neumann 2021 (= Cultural Dream Studies 4), 159–177.

 

D. Lexikonartikel

●      Artikel zu: La Boutique obscure (Georges Perec)“. In: Lexikon Traumkultur. Ein Wiki des Graduiertenkollegs »Europäische Traumkulturen«, 2019; online verfügbar: URL: http://traumkulturen.uni-saarland.de/Lexikon-Traumkultur/index.php?title=%22La_Boutique_obscure%22_(Georges_Perec)

E. Rezensionen

●      Michaël Abecassis, Maribel Peńalver Vicea (Hrsg.): Rêve d’écriture et écriture du rêve. Entre carcéralités et libertés langagières. Paris: Classiques Garnier, 2021, pp. 252. In: H-France Review; im Publikationsprozess.

F. Wissenschaftliche Vorträge

●      Vortrag auf der internationalen Tagung „Dreams and the Animal Kingdom in Culture and Aesthetic Media“, 23.–25.09.2021, an der Universität des Saarlandes. Titel: „Blinking dreamily at the flames“. Dreams in Jack London’s The Call of the Wild (1903) and White Fang (1906).

●      Eröffnungsvortrag im Rahmen der Summer School „Restitution, Reparationen, Reparation – Wege zu einer neuen Weltgesellschaft?“, 9.–13.09.2021, in der Villa Vigoni (Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog).

●      Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Ästhetische Traumdarstel-lungen im europäischen Kontext. Theorien – Methoden – Analysen“ (SoSe 2021), 13.07.2021, an der Universität des Saarlandes. Titel: „Trop beaux pour être vrais“. Das Traumnotat zwischen Autobiographie und Fiktion.

●      Vortrag auf dem 26. Germanistentag, 22.–25.09.2019, an der Universität des Saarlandes. Titel: „Die Zeit ist überhaupt nicht mehr“. Träume in Ingeborg Bachmanns Roman Malina (1971).

●      Vortrag auf dem XXII. Kongress der ICLA, 28.07.–02.08.2019, an der Universität Macau (China) im Workshop „Typologizing the Dream/Le rêve du point de vue typologique“. Titel: „Does sex have anything to do with sex?“ Erotic experiences in Marguerite Yourcenar’s, William S. Burroughs’s and Andreas Okopenko’s Dream Reports.

●      Vortrag bei der DFG-Fortsetzungsbegutachtung des Graduiertenkollegs „Europäische Traumkulturen“, 06.02.2019, an der Universität des Saarlandes. Titel: Das Traumnotat als literarischer Text: Georges Perecs autobiographie nocturne.

●      Vortrag auf der Tagung „Mediating the Dream/Les genres et médias du rêve“, 29.–31.08.2018, an der Universität des Saarlandes. Titel: „Non-dreams“ and „autobiographie nocturne“: William S. Burroughs’ and Georges Perec’s Literary Dream Reports.