Initiative: Digitale Berufsfeldorientierung in den Geisteswissenschaften (InDiBerGe)

Grundgedanken...

Die Initiative: Digitale Berufsfeldorientierung in den Geisteswissenschaften (InDiBerGe) ergreift die Chance die Strukturen, die Lehre und die Wissenschaft, welche von der Digitalisierung an der UdS bereits ergriffen sind, um neue Formate,  Arbeitsbereiche und berufliche Orientierungsfelder in den Geisteswissenschaften zu erweitern. Zusätzlich zu den aktuell in Präsenz und teilweise digitalen Kursen sollen daher einerseits digitale Angebote zur Berufsfeldorientierung im Sinne neuer Formate erarbeitet, andererseits als Vorbereitung auf eine zunehmende digitale Arbeitswelt auch der Gebrauch von digitalen Werkzeugen, Methoden und Theorien in den Geisteswissenschaften gefördert und auch neu erarbeitet werden.

 

Was will die Initiative?

In diesem Projekt sollen digitale Angebote zur Berufsfeldorientierung im Sinne `neuer´ Formate erarbeitet werden, die sowohl die Lehrkompetenzen der Lehrenden als auch zugleich den Arbeits- und Lernhorizont der Studierenden erweitert. Dafür ist in einem ersten Schritt eine vorausgehende Bestands- sowie Bedarfsanalyse für neue Lern- und Lehrformate an den Fachrichtungen der Philosophischen Fakultät – nebst dem Optionalbereich - in Abstimmung mit curricularer Vorgaben und Studienverlaufsplänen einzuholen. In Darüber hinaus soll die Vorbereitung auf eine zunehmende digitale Arbeitswelt gestärkt werden. Grundanliegen ist daher die Vermittlung der Anwendung von digitalen Werkzeugen, Methoden und Theorien in den Geisteswissenschaften sowie digitalen Arbeitsfelder und digital arbeitender Branchen für zukünftige Geisteswissenschaftler*innen.

 

Aktuelles

Veranstaltung (SoSe 22)

Übung: Entwerfen, entwickeln, pitchen: Von der Idee zum digitalen Projekt

Das Seminar beabsichtigt in erster Linie einen Perspektivwechsel im digitalen Wandel sowie die Stärkung der Kompetenzen zur Realisierung von digitalen Produktideen. Ziel ist das angeleitete Arbeiten an einer eigenen Produktidee im Rahmen der Seminarzeit. Das Seminar arbeitet auf einen Pitch (Präsentation) hin, wie er bei Ausschreibungen im beruflichen Kontext üblich ist. Wir ermöglichen Ihnen einen handlungsorientierten Einblick in die Herausforderungen und Chancen zukunftsweisender (digitaler) Berufsfelder.

Inhaltlich beschäftigen wir uns mit den Themenbereichen Digitalisierung und Gesellschaft, Produktentwicklung und Unternehmensgründung, Projektmanagement sowie UX-Design bzw. Ideenfindung. Für ausgewählte Themen laden wir Gastdozent*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Arbeitswelt ein.

- Übung: Entwerfen, entwickeln, pitchen: Von der Idee zum digitalen Projekt Universität des Saarlandes (uni-saarland.de)

­

Infos und Hinweise

Zertifikat "IT-Recht und Rechtsinformatik"

Das Zertifikat „IT-Recht und Rechtsinformatik“ bescheinigt die Ausbildung in wesentlichen Rechtsfragen und technischen Grundlagen der digitalen Gesellschaft. Im Bereich des IT-Rechts werden die für die Informationstechnologie relevanten Kenntnisse im Vertrags- und Deliktsrecht, Datenschutzrecht, Urheberrecht sowie Aspekte von eJustice und eGovernment vermittelt. Das Zertifikatsstudium ist interdisziplinär aufgebaut: Die kompetente Lösung von Rechtsfragen setzt das Verständnis des zugrunde liegenden Sachverhalts voraus. Entsprechend werden die für die Erörterung des IT-Rechts notwendigen Grundlagen des Internets und der IT-Sicherheit in verständlicher Weise vermittelt.

Technisches Vorwissen ist dabei nicht erforderlich!

Das Zertifikat steht Studierenden aller Fachrichtungen der Universität des Saarlandes offen. Externe können das Zertifikat als berufsbegleitende Qualifikation erwerben.

Zertifikat "IT-Recht und Rechtsinformatik" - Institut für Rechtsinformatik


 

ViBeS (Uni-Vechta)

ViBeS steht für "Virtuell begleitetes Selbststudium im erweiterten Bildungsraum". Das Ziel des durch die Stiftung Innovation in der Hochschullehre geförderten Projektes besteht darin, den erweiterten Bildungsraum mit neuen, virtuellen und hybriden Angeboten zu bereichern. Unter Berücksichtigung des studentischen Homeoffices sollen diese Angebote sowohl Studierende als auch Lehrende auf das kompetente, gemeinschaftliche Handeln in virtuellen und hybriden Räumen vorbereiten.

ViBeS - Uni Vechta (uni-vechta.de)

Kick-off-Veranstaltung am 28.04.

­Veranstaltungen - Uni Vechta (uni-vechta.de)

Die Kick Off Veranstaltung am 28.04.2022 soll den Auftakt für das Projekt ViBeS - Virtuell begleitetes Selbststudium im erweiterten Bildungsraum - darstellen. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, sich über die vielfältigen Angebote, welche im Rahmen des Projektes ausgearbeitet werden, zu informieren und sich untereinander auszutauschen. Den Interessierten stehen dabei vorgefertigte Erklär- und Informationsvideos aus den einzelnen Bereichen zur Verfügung sowie die Chance, sich in offener Atmosphäre in unterschiedliche Live-Veranstaltungen zu begeben und dort in Interaktion mit den Projektdurchführenden des jeweiligen Bereiches zu treten und diese besser kennenzulernen.

Die Kick Off Veranstaltung von „ViBeS“ steht ganz unter dem Motto: „Alles kann, nichts muss!“ Jede*r ist willkommen sich näher mit dem Projekt zu befassen und die Live-Beiträge zu besuchen, die sie oder ihn interessieren.


 

 

Kontakt

Dr. Patrick Poppe

ppoppe(at)mx.uni-saarland.de
Tel.: +49 (0)681 / 302-57445
Campus A 5 4, Raum 0.21
Sprechzeit: Nach Vereinbarung