Europaicum im Überblick

Europa schafft Chancen. Wer das Recht der EU kennt, wer weiß, wie die europäische Wirtschaft funktioniert, was die Kulturen unterscheidet und was sie verbindet – kurz: wer Europakompetenz besitzt – kann im Berufsleben und auf dem nationalen und internationalen Arbeitsmarkt punkten. Die Studierenden können über individuell zusammengestellte Module die Grundlagen Europas studieren sowie ihre Kenntnisse in europäischen Themenfeldern vertiefen.

 

  • Das Europaicum richtet sich an Studierende der Universität des Saarlandes (auch Gasthörer*innen und Studierende im UniGR-Verbund).
  • Studierende aller Fächer und Fakultäten können sich für das Europaicum einschreiben.
  • Das Zertifikat Europaicum ist eine einzigartige europabezogene Zusatzqualifikation.
  • Ein Zertifikatsstudium erfolgt zusätzlich zum regulären Fachstudium.
  • Studiert werden europäische Themenfelder sowie Sprach- und Kommunikationskompetenzen.
  • Die Studiendauer ist flexibel (1 bis 8 Semester).
  • Der Erwerb des Zertifikats Europaicum ist auch für ausländische Studierende möglich.
  • Der Gesamtworkload beträgt 24 ECTS.
 

Studienordnung für das Zertifikat Europaicum

Die aktuelle Studienordnung im Zertifikat Europaicum gilt seit dem Wintersemester 2021/22 (StO 2021). Die Studierenden, die sich bereits vor dem Wintersemester 2021/22 eingeschrieben haben, studieren nach der alten Ordnung (StO 2017). Eine Umschreibung in die neue Ordnung ist über das SIM-Portal möglich (eine Anleitung finden Sie  hier).
 

Aktuelle Ordnung Europaicum 2021

 

Aufbau Zertifikat Europaicum (Ordnung 2021)

Für das Zertifikat Europaicum müssen insgesamt 24 Credit Points (CP) absolviert werden. Diese setzen sich aus drei Modulen zusammen:  dem Modul "Moderne Europäische Sprachen", einem "Grundlagenmodul", in dem in Überblicksvorlesungen ein breites Basiswissen zu Europa erworben werden kann und einem "Vertiefungsmodul", in dem in Seminaren und Übungen individuelle Schwerpunkte und Interessen gewählt werden können.

 

Module Zertifikat Europaicum (neue Ordnung 2021)

Grundlagenmodul (9 CP)

Im Grundlagenmodul wird Basiswissen zu europäischen Themen vermittelt. Die Veranstaltungen setzen sich überwiegend aus Vorlesungen und Grundlagenveranstaltungen zusammen. Dabei müssen Lehrveranstaltungen aus mindestens zwei der drei interdisziplinären Themenbereiche belegt werden.
Im Grundlagenmodul können Modulelemente (diese entsprechen den Themenbereichen) doppelt belegt werden, die Veranstaltungen dürfen jedoch nicht identisch sein.

Veranstaltungen aus den Themenfeldern:

  • Europäisches Recht und europäische Wirtschaft
  • Europäische Geschichte, Europäische Kultur, Europäische Religion, Europäische Literatur und Kunst
  • Europäische Politik, Interkulturelle Kommunikation, Europäischer Raum
Vertiefungsmodul (9CP)

Das Vertiefungsmodul bietet die Möglichkeit einer individuellen Schwerpunktsetzung. Die erforderlichen 9 CP können sich wahlweise aus allen, zwei oder nur einem der Themenbereiche (= Modulelemente) zusammensetzen. Im Vertiefungsbereich können Modulelemente mehrfach belegt werden, die Veranstaltungen dürfen jedoch nicht identisch sein. Die Veranstaltungen setzen sich überwiegend aus Seminaren und Übungen zusammen.

Veranstaltungen aus den Themenfeldern:

  • Europäisches Recht und europäische Wirtschaft
  • Europäische Geschichte, Europäische Kultur, Europäische Religion, Europäische Literatur und Kunst
  • Europäische Politik, Interkulturelle Kommunikation, Europäischer Raum
Moderne Europäische Sprachen (6 CP)

Im Bereich "Moderne Europäische Sprachen" (Sprachmodul) müssen 6 CP verpflichtend absolviert werden. Diese können sich aus einer oder mehreren modernen europäischen Sprache(n) zusammensetzen. Die Kurse können über das Sprachenzentrum der Universität des Saarlandes belegt werden: https://www.szsb.uni-saarland.de/start.html

Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass für manche Sprachkurse in den Sprachen Englisch und Französisch keine ECTS-Punkte vergeben werden! Die Information dazu können Sie der Kursbeschreibung entnehmen.

 

Zertifikat Europaicum (alte Ordnung 2017)

Für alle Studierenden, die vor dem Wintersemester 2021/22 bereits im Europaicum eingeschrieben waren, gelten nach wie vor der alte Aufbau und die alte Studienordnung (StO 2017).

Zertifikat Europaicum 2017