Dr. Barbara Wolf (Sekretariat)

Sekretärin und Lehrbeauftragte

Aufgabenbereiche

Sekretariat

Schreibberatung

Kontakt

Öffnungszeiten des Sekretariats/Sprechzeiten Barbara Wolf

Dienstag bis Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr

Dr. Barbara Wolf

Universität des Saarlandes

Fachrichtung Germanistik - Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Gebäude A2.2, 3.01

66123 Saarbrücken

 

Tel.: +49 681/302-3559

Fax: +49 681/302-4816

E-Mail: b.wolf(at)mx.uni-saarland.de

 

Zur Person

Berufliches

1985-87
Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft (Univ. Regensburg)

1988-94
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Univ. Regensburg): Lehrtätigkeit im Fach Französische Sprachwissenschaft; Aufbau und Organisation der Studienbegleitenden Fremdsprachenausbildung (SFA); Lehrbeauftragte im Fach Ältere Deutsche Philologie (Univ. Bayreuth)

1991-2008
Mitarbeit an DFG-Projekten (Fachbereich Romanische Sprachwissenschaft der Univ. Regensburg, Jena und Saarbrücken); Transkription und Mitherausgabe (mit G. Ernst) der Textes français privés des XVIIe et XVIIIe siécles (CD-ROM, 2001-05)¸ Auslandsaufenthalte zu Forschungszwecken in Frankreich (Paris und Blois); Mitarbeit an der Edition des Internationalen Handbuchs zur Romanischen Sprachgeschichte (HSK RSG, 3 vol., 2003-08)

2003/04
freie Mitarbeit beim SWR

Seit 2006
Dozentin für deutsche Linguistik an der Schule für Logopädie, Universitätsklinikum Homburg; Übersetzerin (deutsch-englisch) und Korrektorin bei Artemis & Winkler

Seit 2007: Dozentin für Deutsch als Fremdsprache (UdS, TU Kaiserslautern)

Seit 2009:
Kurse und Schreibberatung zum wissenschaftlichen Schreiben (UdS, TU Kaiserslautern, Univ. Trier)

    Ausbildung

    1981-87
    Studium der Germanistik und Romanistik (M.A.; Univ. Regensburg)

    1991-94
    Promotion (Ältere Deutsche Philologie)

    11/2006-01/07
    Praktikum DaF am Studienkolleg der Universität des Saarlandes

    2006-09
    Aufbaustudium DaF (UdS)

    Tätigkeiten

    Publikationen (Auswahl)

    (mit Ernst, G. / Stein, P.) (eds.), Beiträge zur rumänischen Sprache im 19. Jahrhundert: Akten des Kolloquiumsš 'Die rumänische Sprache im 19. Jahrhundert' (Regensburg 26.-28. April 1990), Tübingen, 1992.

    Oeuvre-Zusammensetzungen bei den Minnesängern des 13. Jahrhunderts, Diss., Göppingen, 1995.

    Unsägliches und Unsagbares. Zur Versprachlichung von Geschlechterbeziehungen bei Nicolas-Edme rétif de la Bretonne (1734-1806) und Jacques-Louis Ménétra (1738-1803?), in: Heinemann, S. / Bernhard, G. / Kattenbusch, D. (eds.), Roma et Romania. FS Gerhard Ernst zum 65. Geburtstag, Tübingen, 2002, 407-427. 

    Ade, Herr Privatier. Romanisches im Bairischen, in: Bernhard, G. / Kattenbusch, D. (eds.), Namen und Wörter: Freundschaftsgabe für Josef Felixberger zum 65. Geburtstag, Regensburg, 2003, 197-221. 

    Es ist am Manne, die Frau zu ernähren. Ein Ehekrieg im späten Ancien Régime: der Pariser Putzmacher Montjean erhebt Anklage gegen seine untreue Gattin, SWR 2, RadioArt, Feature am Sonntag, 2004.

    Ernst, Gerhard / Wolf, Barbara : Textes français privés des XVIIe et XVIIIe siècles. Édition électronique. CD-ROM. Tübingen, 2005.

    Romanische Sprachen als Verkehrssprachen: Neuzeit / Les langues romanes comme langues váhiculaires: l'époque moderne, in: Romanische Sprachgeschichte (Reihe HSK) 23/3 (2008), 1318-1339.