Fotos zum Download in voller Auflösung finden Sie gegebenenfalls unten auf dieser Webseite.

31.03.2021

Online-Vortragsreihe über Populismus startet am 5. Mai

Populistische Tendenzen haben in den letzten Jahren in vielen Teilen der Welt und verstärkt durch die Covid-Krise stark zugenommen. Dabei hat Populismus viele Facetten, vom politischen Rechtspopulismus bis hin zu Populismus in den Medien. Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen geben ihre spezielle Sicht auf dieses Phänomen in öffentlichen Online-Vorträgen wieder. Jeder ist herzlich zur kostenlosen Teilnahme eingeladen.

Donald Trump ist wohl nur die prominenteste Spitze des Eisberges, wenn es um das Thema Populismus geht. Sein Mittel zur Lösung von Problemen war unter anderem eine sehr einfache und schematische Herangehensweise an höchst komplexe Herausforderungen und Verflechtungen, die oft auf dem Rücken von Opfergruppen ausgetragen wurde. Mit simplen Erklärungen wollen Populisten häufig schwierige Probleme lösen, um sich beim Volk, dem lateinischen „Populus“, beliebt zu machen und somit Macht zu erlangen und zu erhalten. Populisten wie Donald Trump gibt es aktuell viele in entscheidenden Positionen rund um die Welt. Doch was genau ist Populismus? Ist der Populismus genau so simpel und eindimensional zu erklären, wie er selbst versucht, die Herausforderungen unserer Gegenwart zu erklären und zu lösen? Kann man ihn nur auf das Anbieten einfacher Lösungen reduzieren? Die Antwort lautet (natürlich): Nein.

Wie vielfältig und facettenreich das Phänomen Populismus ist, werden ab dem 5. Mai verschiedene Expertinnen und Experten aus Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Großbritannien, den USA und Kanada ebenso facettenreich erläutern. Die Vorträge (deutsch, englisch oder französisch) werden organisiert von der AG Populismus der Universität des Saarlandes gemeinsam mit Kooperationspartnern innerhalb und außerhalb der Universität. Ab dem 5. Mai finden die Vorträge immer mittwochs, 18-20 Uhr, statt. Insgesamt gibt es elf Termine und eine Abschlusssitzung mit Filmvorführung im Online- oder Hybrid-Format. Details werden rechtzeitig auf der Webseite (s.u.) bekannt gegeben. Die Teilnahme ist kostenlos. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Terminübersicht:

05.05.2021
Em. Prof. Erich Steiner/Prof. Astrid Fellner/Dr. Thomas Schmidtgall/Dipl.-Üb. Eva Nossem/Dr. Luitpold Rampeltshammer
(Deutsch): Introduction: Was ist Populismus?
12.05.2021
Em. Prof. Arlie Russell Hochschild, UC Berkeley (English): The Surprising Journey of Grievance
19.05.2021
Prof. Paula Diehl, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Deutsch): Populismus und Massenmedien
02.06.2021
Prof. Wolfgang Schröder, Universität Kassel (Deutsch): Rechtspopulismus in der Arbeitswelt
09.06.2021
Prof. Julia Roth, Universität Bielefeld (English): Right-Wing Populism and Gender (Not Only) in the USA
16.06.2021
Em. Prof. Ruth Wodak, Lancaster U/Universität Wien (English): The Politics of Fear. The shameless normalization of far-right discourse
23.06.2021
Prof. Gustav Horn, Universität Duisburg-Essen (Deutsch): Ökonomie und Rechtspopulismus
30.06.2021
Prof. Bertrand Badie, Universités à Sciences Po Paris (Français): La quatrième vague populiste: face à la mondialisation
07.07.2021
Prof. Till van Rahden, Université de Montréal (English): Democratic Vistas: Transatlantic Anxieties in an Age of Populism
14.07.2021
Dr. Giorgia Bulli, Università degli Studi di Firenze (English): Rhetoric or reality? Populist parties between communication overpromising and policy making
21.07.2021
Dr. Simon Strick, ZeM-Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften (English): Populism is over. Digital Fascism and Trump's Afterlives
28.07.2021
Filmabend im Kino 8 ½: "Chez Nous", Regie: Lucas Belvaux, Frankreich/Belgien, 2017

Alle Infos unter:
https://bit.ly/3vxhZBK

Weitere Informationen erteilt:
Dr. Thomas Schmidtgall
Tel.: (0681) 30270433
E-Mail: thomas.schmidtgall(at)uni-saarland.de