Unternehmensgründungen

Gründung an der Universität des Saarlandes – das bedeutet...

  • 68 Büroräume und zwölf Labore für Start-ups im Starterzentrum
  • die Verankerung des Gründungsgedankens im Leitbild der Universität
  • die Festschreibung des Themas "Gründung" im Curriculum aller Fächer
  • Forschungsprojekte zu den Themen Gründungsmanagement, unternehmerisches Handeln, psychologische Aspekte des Unternehmertums sowie Produkt-, Dienstleistungs- und Geschäftsmodellinnovationen
  • ein Handbuch zum Qualitätsmanagement, das die Prozesse aller Gründungsphasen – von der Sensibilisierung der Zielgruppe über das Coaching von Gründerinnen und Gründern bis hin zum Personalmanagement und der Projektabwicklung – dokumentiert
  • die Vergrößerung des Netzwerks aus externen Partnern zum "Gründer-Campus Saar", der ein lebendiges Innovationsgeschehen fördert und die Zahl der Ausgründungen aus dem Hochschulumfeld kontinuierlich steigert

Mehr zu Gründungen

Start-up im Masterstudium: Die ersten Absolventen des Studiegangs "Entrepreneurial Cybersecurity" vermarkten ihre Idee

IT-Sicherheit studieren und gleichzeitig eine Firma gründen – das bietet der Masterstudiengang "Entrepreneurial Cybersecurity". In nur vier Semestern entwickeln Studierende eine Gründungsidee und bringen erste Prototypen bis hin zur Marktreife. Für die besten Ideen werden Gründerstipendien und Termine mit Investoren vermittelt. Alexander Fink, Marius Bleif und Roman Tabachnikov des ersten Absolventenjahrgangs haben ein Produkt entwickelt, das vernetzte Geräte im Heimnetzwerk absichert. Der "Bitahoy Watchdog", ein "Wachhund" für Heimnetzwerke, ist ein ungefähr zigarettenschachtelgroßer Rechner mit nur einer Platine. Er wird ins heimische Netzwerk eingebunden und überwacht die Kommunikation aller darin befindlichen Geräte. Verhält sich ein Gerät ungewöhnlich, alarmiert der Wachhund den Besitzer.

Mehr lesen

 

Der Weg zum Gründer-Campus Saar


1995
Das Starterzentrum der Universität des Saarlandes stellt bundesweit die ersten Geschäftsräume für Gründerinnen und Gründer auf einem Uni-Campus bereit.

2013
Die Universität des Saarlandes wird mit dem renommierten Titel "EXIST-Gründerhochschule" ausgezeichnet.

2017
Das Gründungszentrum der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer erhält als bundesweiter Vorreiter die Zertifizierung nach ISO9001:2015 für den Bereich "Sensibilisierung, Beratung und Unterstützung bei Unternehmensgründungen".

2018
Beim Gründungsradar belegt die Universität des Saarlandes mit ihren Angeboten für Gründerinnen und Gründer Platz zwei unter den großen Hochschulen. Der Stifterverband der Deutschen Wissenschaft zählt die Universität seither zu den Hochschulen mit "exzellenter Gründungskultur".

2019
Im Hochschul-Ranking "U-Multirank" wird die Zahl der Unternehmensgründungen an der Universität des Saarlandes mit "sehr gut" bewertet.