La religion en Europe (M.A.)

Religionen haben Europa nicht nur in der Vergangenheit geprägt, sondern bestimmen maßgeblich auch sein heutiges Erscheinungsbild. Religiöser Pluralismus und religiöse Identität, der Einfluss von Religionen und ihr spannungsvolles Verhältnis zu säkularen Werten sind Themen von hoher gesellschaftlicher Relevanz.

Beschreibung

Der in Deutschland einzigartige Master "Religion in Europa" widmet sich diesen komplexen Zusammenhängen. Dabei beschäftigt sich der Studiengang nicht nur mit dem Christentum als einflussreichster Religion Europas, sondern auch mit dem Islam und dem Judentum und setzt diese zueinander in Beziehung. Neben den großen Religionen lernen die Studierenden auch unbekanntere und kleinere Religionsgemeinschaften wie zum Beispiel europäische Ausprägungen des Buddhismus oder neuzeitlicher Esoterik kennen und in ihren kulturellen Zusammenhang einzuordnen.

Der interdisziplinär angelegte Studiengang bedient sich nicht nur der klassischen Methoden der Theologie und Religionswissenschaft, auch nähern sich die Studierenden den Inhalten unter philosophischen, sozialwissenschaftlichen, kultur- und literaturwissenschaftlichen Aspekten. Absolventinnen und Absolventen können Religion daher in ihrer internen Dynamik und in ihrer Wechselwirkung zu den Gesellschaften und Kulturbereichen Europas analysieren und interpretieren.

Mögliche Berufsfelder ergeben sich im Kultur- und Bildungssektor, in Medien- und Kommunikationsunternehmen mit entsprechender Ausrichtung, im Kulturmanagement und im Journalismus, in der Tourismusbranche und in anderen Bereichen mit kultur- und religionswissenschaftlicher Ausrichtung.

Studienverlauf

Der Masterstudiengang "Religion in Europa" kann als Haupt- oder Nebenfach und als Kernbereichmaster studiert werden. Folgende Schwerpunkte werden im Studium gesetzt:

  • Religionsgeschichtliche Grundlagen
  • Europäisches Christentum
  • Judentum und Islam in Europa
  • Komparative Religionsgeschichte
  • Religionstheorie
  • Religiöser Pluralismus und interreligiöser Dialog
  • Religion, Kultur und Gesellschaft
  • Religion und Ethik
  • Religion und Medien

In einem freien Wahlmodul können die Studierenden Kenntnisse vertiefen, Schlüsselkompetenzen erwerben oder Veranstaltungen angrenzender Fächer der Universität des Saarlandes einbringen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch.

Zugang

Zugang Kernbereich und erweitertes Hauptfach

  • Bachelorabschluss oder äquivalenter Hochschulabschluss in einer Geistes- oder Kulturwissenschaft
  • angemessene Vorkenntnisse im Bereich der Theologie- und Religionswissenschaft, die im Rahmen eines vorangegangenen Studiums erworben wurden, oder informelle schriftliche Auskunft darüber, welche Fachkenntnisse bereits vorliegen. In Absprache mit der Studienfachberatung müssen im Rahmen des freien Wahlmoduls gegebenenfalls zusätzliche Fachkenntnisse erworben werden.
  • Englischkenntnisse, nachgewiesen durch Schulzeugnisse über mindestens drei Jahre oder durch ein Zertifikat über Niveau B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen oder durch ein Äquivalent
  • Grundkenntnisse (mind. ein Semester, 2 SWS) in zwei für den Studiengang relevanten Sprachen: Latein, Griechisch (klassisches Griechisch oder Koine), Hebräisch oder Arabisch. Diese Sprachen können durch eine andere für den Studiengang relevante Sprache ersetzt werden.
  • adäquate Deutschkenntnisse (für Nichtmuttersprachler: C1)

Studierende können unter der Bedingung vorläufig zugelassen werden, dass fehlende Fach- und Sprachkenntnisse bis zur Anmeldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.

Zugang Nebenfach

  • Bachelorabschluss oder äquivalenter Hochschulabschluss in einer Geistes- bzw. Kulturwissenschaft
  • Englischkenntnisse, nachgewiesen durch Schulzeugnisse über mindestens drei Jahre oder durch ein Zertifikat über Niveau B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen oder durch ein Äquivalent
  • Grundkenntnisse (mind. ein Semester, 2 SWS) in einer für den Studiengang relevanten Sprache: Latein, Griechisch (klassisches Griechisch oder Koine), Hebräisch oder Arabisch. Diese Sprachen können durch eine andere für den Studiengang relevante Sprache ersetzt werden.

Studierende können unter der Bedingung vorläufig zugelassen werden, dass fehlende Sprachkenntnisse vor Abschluss des Studiums nachgewiesen werden.

Ordnungen

Bewerbung

Il est possible de commencer les études au semestre 1 comme au semestre 2. Nous recommandons toutefois de les débuter au semestre 1. Les dates limites d'inscription sont le 31 août pour le semestre 1 et le dernier jour de février pour le semestre 2.

Les candidats étrangers qui ne disposent pas encore d'un certificat d'allemand doivent s'inscrire avant le 15 juillet pour le semestre 1 (hiver) et avant le 15 janvier pour le semestre 2 (été).

Les inscriptions se font en ligne sur le site d'inscription en master.

Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Bitte registrieren Sie sich.
  • Nach erfolgter Registrierung füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Die erforderlichen gescannten Unterlagen (PDF-Dateien) laden Sie im Online-Bewerbungsformular hoch und schließen dann Ihre Bewerbung ab.

Merci de transmettre vos candidatures en ligne uniquement. N'envoyez pas de copie papier par poste.

Candidats avec une formation préalable à l'étranger

Les candidats ne possédant pas encore de certificat d'allemand avant la date limite des inscriptions peuvent demander une inscription externe à l'examen d'allemand pour l'admission à l'université (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang – DSH) ou pour le cours d'allemand préparatoire à l'Université de la Sarre (Internationales Studienzentrum Saar).

Les prérequis pour l'inscription externe au DSH sont un niveau d'allemand avancé (C1). Les candidats possédant des connaissances inférieures au niveau C1 peuvent demander une admission au cours d'allemand préparatoire.

Merci de bien noter les dates limites d'inscription divergentes (avant le 15 janvier pour le semestre 2, avant le 15 juillet pour le semestre 1). Les dossiers de demande d'admission en master sans certificat d'allemand déposés après ces dates ne pourront pas être pris en compte.

Auf einen Blick

Regelstudienzeit4 Semester
KombinationsmöglichkeitenFächerkombinationen im Masterstudium
UnterrichtsspracheDeutsch
Erforderliche DeutschkenntnisseGER: C1
Erforderliche EnglischkenntnisseGER: B1
Weitere erforderliche SprachkenntnisseSiehe Zugangsvoraussetzungen
ZulassungsbeschränktNein
BewerbungsfristWintersemester (empfohlen): 31. August
Sommersemester: letzter Tag im Februar
Bewerbungsfrist
für Studienbewerber ohne anerkannten Deutschnachweis
Wintersemester: 15. Juli
Sommersemester: 15. Januar

Studiengebühren

Keine

SemesterbeitragAktueller Betrag

Kontakt

Studienfachberatung

Prof. Dr. Anne Conrad
Katholische Theologie
Campus Saarbrücken
Geb. A4 2, Zi. 3.22
Tel.: 0681 302-3348
a.conrad(at)mx.uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/kaththeo

Prof. Dr. Michael Hüttenhoff
Evangelische Theologie
Campus Saarbrücken
Geb. A4 2, Zi. 3.13
Tel.: 0681 302-3349
m.huettenhoff(at)mx.uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/evangelische-theologie

Service d'information et d'orientation

Campus de Sarrebruck
Bât. A4 4, rez-de-chaussée
Tél.: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Service d'information et d'orientation

Campus de Sarrebruck
Bât. A4 4, rez-de-chaussée
Tél.: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Information et orientation

Formations accréditées

L'Université de la Sarre a été l'une des premières universités allemandes à mener à bien la procédure d'accréditation des systèmes. Depuis 2012, il porte le sceau du Conseil d'accréditation.

Système de gestion de qualité