Paul Weis: Germanistik

"Natürlich sind fürs Lehramtsstudium die Kurse zur typischen Schulliteratur wichtig. Ich selber habe mich da eher ferngehalten. Ich fand die fantastische Literatur interessanter, beispielsweise E.T.A. Hoffmanns 'Vampirismus'. Sie gehört zur Neueren deutschen Literaturwissenschaft – einem der vier Schwerpunkte des Saarbrücker Germanistik-Studiums. Der zweite ist die Ältere deutsche Philologie, die sich mit der deutschen Sprache und Literatur des Mittelalters beschäftigt. Hier lernen wir die mittelalterliche Sprache so weit kennen, dass wir die Texte im Original lesen können. Sie gehört zu meinen Lieblingsfächern. In einem Hauptseminar habe ich mich auf Heldenepik spezialisiert, das war sehr spannend. Dritter inhaltlicher Schwerpunkt ist die Neuere deutsche Sprachwissenschaft, die sich mit der Sprache als Kommunikationsmedium beschäftigt. Wer hier zuerst an die Schulgrammatik denkt, liegt durchaus richtig, denn zunächst werden die grammatikalischen Basics aus der Schule vertieft. Danach zeigt sich dieser Schwerpunkt aber als extrem vielfältig: Man untersucht die Alltagssprache und beschäftigt sich beispielsweise mit der Sprache der neuen Medien wie WhatsApp und Facebook. Oder man setzt sich mit der Sprache unterschiedlicher Gruppen auseinander. Im vierten Baustein Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache, der nur für Lehramtsstudierende verpflichtend ist, betrachtet man die deutsche Sprache aus der Perspektive von Nicht-Muttersprachlern.
Die Betreuung im Studium ist prima. Wenn wir von großen Seminaren sprechen, nehmen dort 20 bis 25 Leute teil. Im Rahmen eines Blockseminars waren wir auch mal eine Woche lang in Warschau. Ich wollte auf jeden Fall alle Möglichkeiten ausschöpfen, die mir das Studium bietet, und daher unbedingt auch ein Erasmus-Semester im Ausland machen. Vor allem in Osteuropa gibt es viele Angebote. Ich habe mich frühzeitig für Budapest entschieden. Die Professoren dort sind ziemlich bekannt in der Germanistik-Szene."

Paul Weis engagiert sich neben seinem Studium in der Fachschaft. In seiner Bachelorarbeit will er sich mit dem Schauerroman in Deutschland beschäftigen. Danach möchte er mit einem Masterstudium weitermachen.

Mehr über Paul