20.03.2024

Senat wählt eine neue Vizepräsidentin und zwei Vizepräsidenten

© Jörg Pütz/UdSIm Bild (v.l.n.r.): Universitätspräsident Ludger Santen, die Vizepräsidentin Jutta Kray sowie die Vizepräsidenten Raimund Seidel, Robert Ernst, Roland Rolles und Cornelius König, der bis zur Wahl eines Nachfolgers im Amt bleibt.

Der künftige Universitätspräsident Ludger Santen wird am 1. April gemeinsam mit einem neu zusammengesetzten Präsidium sein Amt antreten. Heute hat der Senat eine neue Vizepräsidentin und zwei Vizepräsidenten mit großer Mehrheit gewählt. Zum Präsidium gehören künftig die Professorin Jutta Kray sowie die Professoren Robert Ernst und Raimund Seidel. Der bisherige Vizepräsident für Internationalisierung und Europa Cornelius König bleibt vorerst im Amt, bis seine Nachfolge bestimmt ist.

Neuer Vizepräsident für Forschung und gesellschaftliche Verantwortung wird Robert Ernst, Professor für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie der Universität des Saarlandes (UdS). Die Psychologie-Professorin Jutta Kray übernimmt das Amt der Vizepräsidentin für Lehre und Studium. Raimund Seidel, Professor für Theoretische Informatik, wird sich als Vizepräsident für nachhaltige Entwicklung und Strategie engagieren. Alle drei wurden auf Vorschlag des Universitätspräsidenten vom Senat der Universität für eine zweijährige Amtszeit gewählt.

Robert Ernst ist seit 2017 Professor für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie an der Saar-Universität. Am Campus Homburg leitet er eine Forschergruppe am Präklinischen Zentrum für Molekulare Signalverarbeitung. Nach seinem Humanbiologie-Studium an der Philipps-Universität Marburg promovierte Robert Ernst an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Anschließend forschte er als Postdoc am Whitehead Institute for Biomedical Research in Cambridge in den USA sowie am Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Im Jahr 2012 wurde Robert Ernst Emmy Noether-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft und wechselte als Juniorprofessor an die Goethe-Universität Frankfurt. An der Saar-Universität ist Robert Ernst am Sonderforschungsbereich zur physikalischen Modellierung biologischer Systeme beteiligt. Gefördert durch ein ERC Consolidator Grant erforscht er seit 2020 die Mechanismen, mit dem Biomembranen ihren Lipid- und Proteinanteil regulieren.

Jutta Kray ist seit 2009 Professorin für Entwicklung von Sprache, Lernen und Handlung an der Universität des Saarlandes. Sie hat an den Universitäten Bonn und Hamburg Psychologie studiert und am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin promoviert. Die Psychologie-Professorin ist in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien vertreten, zuletzt war sie Vizepräsidentin der „European Cognitive Aging Society“. Außerdem ist sie Herausgeberin der Sektion “Psychologie des Alters“ bei der Fachzeitschrift „Frontiers in Psychology“. An der UdS ist Jutta Kray am Sonderforschungsbereich zur Informationsdichte und sprachlichen Codierung beteiligt sowie Mitglied im Forschungsausschuss und Vertrauensdozentin der Stiftung der deutschen Wirtschaft.

Raimund Seidel ist seit 1994 Professor für Theoretische Informatik an der Universität des Saarlandes. Zuvor hat der gebürtige Österreicher an der Cornell University in den USA promoviert und fast ein Jahrzehnt an der University of California in Berkeley gelehrt. Seit 2007 leitet Raimund Seidel die Saarbrücken Graduate School of Computer Science, die im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert wurde. Er war zudem am Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“ beteiligt. Von 1999 bis 2003 war der Informatik-Professor bereits Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer der Saar-Universität. Seit 2014 ist er zudem wissenschaftlicher Direktor des Leibniz-Zentrums für Informatik, Schloss Dagstuhl.