Philosophie (M.A.)

An der Universität des Saarlandes ist die Philosophie im Wesentlichen…

  • systematisch: Sie versteht sich als eine Auseinandersetzung in erster Linie mit den philosophischen Fragen selbst und nur in zweiter Linie mit deren Geschichte.
  • analytisch: Sie ist der Logik und den Idealen der Klarheit und Stringenz verpflichtet.
  • kooperativ: Sie unterhält enge Beziehungen zu anderen Wissenschaften, etwa zu den mathematisch geprägten wie Physik, Informatik und Ökonomie, aber auch zu Rechtswissenschaft, Altphilologie und Theologie, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft.
  • international: Sie orientiert sich in Forschung und Lehre an der internationalen Forschungslage – weshalb vielen Lehrveranstaltungen englischsprachige Texte zu Grunde liegen und manche auch in englischer Sprache stattfinden.

Der Masterstudiengang "Philosophie" steht nicht nur Studierenden offen, die schon in ihrem Bachelorstudium mit Philosophie in Berührung gekommen sind. Studentinnen und Studenten ohne Vorkenntnisse können sich nachträglich Kompetenzen und Kenntnisse aus dem Bachelorstudiengang aneignen.

Im Kernbereich lässt der Masterstudiengang großen Spielraum für die individuelle Gestaltung. Studierende durchdringen die Philosophie…

  • in der ganzen Breite oder in selbst gewählten Schwerpunkten der Theoretischen oder der Praktischen Philosophie, 
  • an der Universität des Saarlandes, zeitgleich teilweise auch an Hochschulen im benachbarten Ausland wie in Nancy oder Luxemburg, oder aber in einem vollständigen Auslandssemester,
  • pur oder mit stark interdisziplinärer Ausrichtung oder auch mit einem Praxisbezug.

Absolventen des Saarbrücker Masterstudiengangs haben gelernt, klar und strukturiert zu denken, gute von schlechten Argumenten zu unterscheiden und zu abstrahieren. Ihnen stehen verschiedene berufliche Möglichkeiten offen: in Wissenschaft und Bildung, in Kultur, Politik und Wirtschaft, im Hochschulbereich und in der Erwachsenenbildung, im Verlagswesen und im Journalismus, bei Parteien, Verbänden und Stiftungen oder auch als Berater, zum Beispiel in medizin- oder umweltethischen Fragen.

Details

Kernbereich

Im Rahmen des Kernbereich-Masterstudiengangs Philosophie sind Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von insgesamt 120 CP zu erbringen. Davon entfallen 21 CP auf die Masterarbeit, 27 CP auf ein individuell zu gestaltendes Wahlfenster und 72 CP auf vier Module der Philosophie mit jeweils 18 CP.

Ein Modul der Philosophie (18 CP) besteht in der Regel aus 2 Masterseminaren mit jeweils 9 CP. Zu belegen sind:

  • Pflichtmodul "Praktische Philosophie" mit zwei Masterseminaren.
  • Pflichtmodul "Theoretische Philosophie": Die beiden Masterseminare dieses Moduls müssen ein und demselben Themengebiet angehören, entweder "Sprache, Wissen und Logik in Gegenwart und Geschichte" oder "Metaphysik und Philosophie des Geistes in Gegenwart und Geschichte".
  • Vertiefungsmodul (18 CP) mit zwei Masterseminaren aus exakt einem Themengebiet, das jedoch nicht mit dem Themengebiet des Pflichtmoduls "Theoretische Philosophie" übereinstimmen darf.
  • Ergänzungsmodul: Die beiden Masterseminare sind frei wählbar.

Die Masterseminare werden auf Deutsch oder auf Englisch angeboten. Die Masterarbeit kann auf Deutsch oder auf Englisch verfasst werden, nach Absprache auch auf Französisch.

Wahlfenster

Nach Absprache mit den Dozenten ist das Wahlfenster im Umfang von 27 CP individuell gestaltbar. Möglich sind:

  • das Studium eines Nebenfachs an der Universität des Saarlandes oder von Lehrveranstaltungen verschiedener Fächer, die die angestrebte Schwerpunktsetzung in der Philosophie interdisziplinär unterstützen, z.B. ein naturwissenschaftliches, mathematisches oder ökonomisches Fach oder Rechtswissenschaft,
  • ein Auslandsstudium, z.B. an der Partneruniversität Nancy II,
  • ein oder mehrere fachlich relevante Praktika
  • oder auch Mischformen und andere Formen.

Die Gestaltung des Wahlfensters ist rechtzeitig mit den Dozenten zu beraten und von diesen zu befürworten. Als (benotete) Prüfungsleistung ist ein Abschlussbericht zu erstellen.

Auslandsstudium

Allen Studierenden im Kernbereich-Masterstudiengang Philosophie wird ein Auslandsstudium empfohlen, das – wie oben beschrieben – im Rahmen des Wahlfensters absolviert werden kann.

Mit der Universität Nancy II, Département de Philosophie, besteht die Vereinbarung, dass Studierende des Masterstudiengangs an der jeweiligen Partneruniversität Veranstaltungen belegen und Prüfungsleistungen erbringen können.

Nebenfach

Im Rahmen des 2-Fächer-Masterstudiengangs kann Philosophie im Nebenfach gewählt werden. Insgesamt müssen für das Nebenfach Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von 27 CP erbracht werden. Die Studierenden absolvieren entweder das Pflichtmodul "Theoretische Philosophie" (18 CP) oder das Pflichtmodul "Praktische Philosophie" (18 CP) und nehmen damit an zwei Masterseminaren mit jeweils 9 CP teil, die als Modul thematisch verbunden sind.

Zusätzlich absolvieren Studierende des Nebenfachs entweder ein weiteres frei wählbares Masterseminar (9 CP) oder – sofern sie in ihrem Bachelorstudium erforderliche Grundkenntnisse noch nicht erworben haben – für sie thematisch sinnvolle Veranstaltungen aus dem Lehrangebot des Bachelorstudiengangs Philosophie im Umfang von 9 CP.

Zugang

Der Zugang zum Masterstudium setzt einen Bachelor- oder äquivalenten Hochschulabschluss in Philosophie (Haupt- oder Nebenfach) oder in einem verwandten Studiengang voraus. Bei angemessenen Vorkenntnissen in Philosophie ist der Zugang auch mit einem Studienabschluss eines anderen Fachs möglich. Diese Vorkenntnisse können auch erst zu Beginn des Masterstudiums erworben werden.

Darüber hinaus wird die besondere Eignung zum Masterstudium vorausgesetzt, die in der Regel festgestellt werden kann anhand

  • der in der bisherigen akademischen Laufbahn erbrachten außerordentlichen Leistungen und
  • eines Auswahlgesprächs mit Dozenten des Fachs.

Weiterhin werden folgende inhaltliche Qualifikationen vorausgesetzt:

  • Englischkenntnisse entsprechend Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und angemessene Kenntnisse einer weiteren für die Philosophie relevanten Fremdsprache (i.d.R. Altgriechisch, Latein oder Französisch).
  • Beim Studium im Kernbereich: Gute Vorkenntnisse in mehreren Hauptbereichen der Philosophie (Praktische Philosophie, Sprachphilosophie und Logik, Erkenntnistheorie, Geschichte der Philosophie, Philosophie des Geistes).
  • Beim Nebenfachstudium: Gute Vorkenntnisse in einem dieser Hauptbereiche.

Sofern wichtige Vorkenntnisse in bestimmten Bereichen des Fachs Philosophie fehlen, können Studierende vorläufig unter der Bedingung zugelassen werden, dass die fehlenden Inhalte im Rahmen des Wahlfensters nachgeholt werden.

Bewerbung

Bewerbungsfrist

Das Studium kann zum Wintersemester und zum Sommersemester aufgenommen werden. Ein Studienbeginn zum Wintersemester wird jedoch empfohlen. Bewerbungsfristen sind der 31. August für das Wintersemester und der letzte Tag im Februar für das Sommersemester.

Ausländische Studienbewerber, die noch keinen anerkannten Deutschnachweis besitzen, bewerben sich bis zum 15. Juli für das Wintersemester und bis zum 15. Januar für das Sommersemester.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsformular für Masterstudiengänge.

Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Nach Absenden des Online-Bewerbungsformulars wird der Bewerbungsantrag als PDF zum Download angeboten. Klicken Sie auf "PDF Druck", um den Antrag herunterzuladen.
  • Drucken Sie den Bewerbungsantrag aus und unterschreiben Sie ihn.
  • Scannen Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsantrag mit allen erforderlichen Anlagen ein.
  • Übermitteln Sie die gescannten Unterlagen durch Hochladen der Dateien (PDF mit maximal 10 MB Größe) im Dateimanager für Online-Bewerbungen.

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischer Vorbildung

Studienbewerber, die bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist noch keinen anerkannten Deutschnachweis besitzen, können sich für die externe Teilnahme an der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) bzw. für den vorbereitenden Deutschkurs an der Universität des Saarlandes (Internationales Studienzentrum Saar) bewerben.

Für die externe Teilnahme an der DSH sind Deutschkenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau C1 nötig. Bewerber mit Deutschkenntnissen auf geringerem Niveau als C1 können sich für den vorbereitenden Deutschkurs bewerben.

Beachten Sie bitte unbedingt die abweichende Bewerbungsfrist (15. Januar für das Sommersemester, 15. Juli für das Wintersemester). Später eingereichte Anträge auf Zulassung zum Masterstudium ohne anerkannten Deutschnachweis können nicht berücksichtigt werden.

Kontakt

Studienfachberatung

Dr. Oliver Petersen
Campus Saarbrücken
Geb. C5 2, Zi. 2.12
Tel.: 0681 302-3301

philosophie(at)mx.uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/philosophie

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium