Wirtschaft und Recht (M.Sc.)

Die Wirtschaft stellt heute vermehrt zusätzliche Anforderungen an die Qualifikation ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gefragt sind Universitätsabsolventinnen und -absolventen, die sowohl wirtschaftswissenschaftliche als auch juristische Kenntnisse besitzen. Mögliche Rechtsprobleme in den Unternehmen können so bereits vor Einschaltung eines Volljuristen oder der Rechtsabteilung erkannt und aufgegriffen werden.

 
Beschreibung

Der Masterstudiengang "Wirtschaft und Recht" der Universität des Saarlandes bietet künftigen Betriebswirten, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch den Erwerb juristischer Kenntnisse erhöhen möchten, ein attraktives Studien- und Qualifizierungsangebot. Der Studiengang vermittelt fundierte betriebswirtschaftliche und juristische Kenntnisse und Fertigkeiten. Durch die Kombination der beiden Fächer werden die Studierenden in die Lage versetzt, komplexe Probleme unter wirtschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkten konstruktiv zu lösen. Neben den wissenschaftlichen Grundlagen werden vor allem berufsfeldbezogene Qualifikationen vermittelt.

Betriebswirte, die neben ihrer wirtschaftswissenschaftlichen Expertise auch rechtswissenschaftliche Kompetenzen in ihre Arbeit einbringen können, sind in kleinen, mittleren und großen sowie in international tätigen Unternehmen gefragte Fachleute. Absolventinnenen und Absolventen des Saarbrücker Masterstudiengangs "Wirtschaft und Recht" können in Industrie, Handwerk und Handel, bei Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in der Steuerberatungspraxis und anderen Dienstleistungsunternehmen sowie in Verbänden und politischen Organisationen arbeiten. Hinzu kommen mögliche Tätigkeitsfelder in der öffentlichen Verwaltung auf Länder- und Bundesebene sowie in der Verwaltung der Europäischen Union. Forschungstätigkeiten in der Rechts- und Wirtschaftswissenschaft stehen den Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs ebenfalls offen.

Studienverlauf

Das Curriculum des zweijährigen Masterstudiengangs gliedert sich in einen Bereich Wirtschaft, einen Bereich Recht und einem Wahlbereich. Jede Lehrveranstaltung hat ein in Leistungspunkten (Credit Points) angegebenes Gewicht, das den Studienaufwand für die Lehrveranstaltung wiedergibt. Dabei entspricht ein Credit Point einem Studienaufwand (Workload) von 30 Stunden. Die einzelnen Lehrveranstaltungen schließen mit einer studienbegleitenden Leistungskontrolle (i.d.R. einer schriftlichen Prüfung) ab. Das Masterstudium umfasst insgesamt 120 CP und wird durch die Masterabschlussarbeit abgeschlossen.

Der Bereich Wirtschaft (mind. 66 CP) umfasst folgende Teilbereiche:

  • Stammbereich BWL (mind. 18 CP)
  • Zusatzbereiche BWL (mind. 6 CP)
  • Wissenschaftliches Arbeiten BWL (42 CP)

Im Teilbereich "Wissenschaftliches Arbeiten BWL (42 CP)" müssen eine Seminararbeit (12 CP) sowie eine Masterarbeit (30 CP) in BWL erbracht werden.

Der Bereich Recht (42 CP) umfasst folgende Teilbereiche:

  • Grundlagenbereich Recht (18 CP)
  • Schwerpunktbereich Recht (12 CP)
  • Wissenschaftliches Arbeiten Recht (12 CP)

Im Teilbereich "Wissenschaftliches Arbeiten Recht (12 CP)" muss eine Seminararbeit in Recht (12 CP) erbracht werden.

Der Wahlbereich besteht in der Regel aus weiteren benoteten Wahlmodulen im Umfang von bis zu 12 CP.

Das Lehrangebot mit Credit Points finden Sie in der aktuellen Studiengangliste. Weitere Informationen finden Sie in der Studienordnung oder beim zuständigen Prüfungssekretariat.

Zugang

Voraussetzungen für den Zugang zum Masterstudium sind:

  • ein Bachelorabschluss in Wirtschaft und Recht der Universität des Saarlandes mit einem Umfang von mindestens 180 CP, oder einen vergleichbaren Abschluss,
  • mindestens 60 CP in betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Modulen, davon mindestens 12 CP in volkswirtschaftlichen Modulen,
  • mindestens 48 CP in Modulen des Privaten Rechts, davon mindestens 15 CP in Modulen des Bürgerlichen Vermögensrechts,
  • mindestens 12 CP in grundlegenden mathematischen und statistischen Modulen,
  • die Bachelorarbeit muss zu einem Thema aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre verfasst worden sein.

Es können nur Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden, die bis zum Bewerbungsschluss vorliegen. Ein Nachreichen von Unterlagen ist nicht möglich. Fehlen Ihnen zum Bewerbungsschluss 30 CP oder weniger für Ihren Bachelorabschluss, kann Ihre Bewerbung berücksichtigt werden, und es besteht die Möglichkeit, ggf. vorläufig zum Masterstudium zugelassen zu werden. Die Summe der zur Vervollständigung des Studiums notwendigen und der im Hinblick auf die Vergleichbarkeit nachzuholenden Studieninhalte darf 30 CP nicht überschreiten.

Ordnungen

Bewerbung

Das Studium kann zum Wintersemester und zum Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungsfristen sind in der Regel der 30. September für das Wintersemester und der 31. März für das Sommersemester.

Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsformular für Masterstudiengänge. Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Registrieren Sie sich.
  • Nach erfolgter Registrierung füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Die erforderlichen gescannten Unterlagen (PDF-Dateien) laden Sie im Online-Bewerbungsformular hoch und schließen dann Ihre Bewerbung ab.

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

Bewerbung für ein höheres Fachsemester: Zusätzlich zur Online-Bewerbung müssen Sie innerhalb der Bewerbungsfrist eine Leistungsbescheinigung/​Einstufungs­bescheinigung bei Frau Thiel (n.thiel(at)wiwipa.uni-saarland.de) beantragen.

Bewerberinnen und Bewerber mit Bachelor einer deutschen Hochschule

Bitte übermitteln Sie folgende Unterlagen zusammen mit dem Bewerbungsantrag:

  • Fotokopie Ihres Hochschulabschlusses, der Ihre Zugangsvoraussetzung zum Masterstudium darstellt
  • Leistungsnachweis mit Stempel und Unterschrift oder verifizierbarer Leistungsnachweis Ihrer derzeitigen Hochschule, aus dem die ECTS-Punkte der einzelnen Leistungen, die Abschlussnote oder die bisher erreichte Durchschnittsnote und die zum Bewerbungsschluss erreichten ECTS-Punkte sowie die zum Studienabschluss notwendigen ECTS-Punkte ersichtlich sind. Ohne einen solchen Leistungsnachweis kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.
  • Alternativ können Sie diesen Nachweis durch eine Bestätigung des zuständigen Prüfungssekretariats erbringen. Berechnungen durch den Bewerber selbst werden nicht akzeptiert. Ein Formular, das Sie ausfüllen und von Ihrem Prüfungssekretariat bestätigen lassen können, finden Sie beim Online-Bewerbungsformular im Bewerbungsportal für Masterstudiengänge.
  • Tabellarischer Lebenslauf (vom Beginn Ihrer Schulausbildung bis zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung)
  • Motivationsschreiben bzw. Dossier zum besonderen Studieninteresse

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

Bewerberinnen und Bewerber mit Bachelor einer ausländischen Hochschule

Bitte übermitteln Sie folgende Unterlagen zusammen mit dem Bewerbungsantrag:

  • Fotokopie Ihres Schulabschlusses (z.B. Abitur, Baccalauréat, E.C.E., Attestat etc.)
  • Fotokopie Ihres Hochschulabschlusses
  • Fotokopie eines Leistungsnachweises Ihrer derzeitigen Hochschule, aus dem die ECTS-Punkte der einzelnen Leistungen oder zumindest die einzelnen Fächer und deren Zeitumfang ersichtlich sind, falls dies nicht aus Ihrem Hochschulzeugnis hervorgeht. Ohne einen solchen Leistungsnachweis kann Ihre Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden.
  • Fotokopien der Übersetzung Ihres Schulabschlusses und der Studiennachweise (Hochschulzeugnis und Leistungsnachweis) in deutscher Sprache. Die Übersetzung muss von einer/einem vereidigten Übersetzer*in
  • Nachweis von Deutschkenntnissen
  • Tabellarischer Lebenslauf (vom Beginn Ihrer Schulausbildung bis zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung)
  • Motivationsschreiben bzw. Dossier zum besonderen Studieninteresse

Bitte bewerben Sie sich online und laden alle Unterlagen im Dateimanager für Online-Bewerbungen hoch. Schicken Sie Ihre Bewerbung zusätzlich in Papierform mit sämtlichen Anlagen in amtlich beglaubigter Form an:

Universität des Saarlandes
Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat
Campus B4 1
66123 Saarbrücken

Bitte beachten Sie: Die für die Bewerbung notwendige Äquivalenzprüfung bei Bewerberinnen und Bewerbern mit Bachelor einer ausländischen Hochschule kann bis zu drei Monate dauern. Die Prüfung muss vor Bewerbungsschluss abgeschlossen sein. Reichen Sie Ihre Bewerbung daher bitte früh genug ein, um sicherzustellen, dass die Äquivalenzprüfung rechtzeitig durchgeführt werden kann. Der unterschriebene Bewerbungsantrag ist innerhalb der Bewerbungsfrist online nachzureichen.

Auf einen Blick

Regelstudienzeit4 Semester
UnterrichtsspracheDeutsch
ZulassungsbeschränktNein
BewerbungsfristWintersemester: 30. September
Sommersemester: 31. März

Studiengebühren

Keine

SemesterbeitragAktueller Betrag

Kontakt

Studienfachberatung zur Masterbewerbung/-zulassung

Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat
Tel.: 0681 302-2138
sekretariat(at)wiwipa.uni-saarland.de
vipa.wiwi.uni-saarland.de

Studienfachberatung zum Studienaufbau/-verlauf (Schwerpunkte, Fortschrittskontrolle, etc.)

Dipl.-Kffr. Nadine Thiel
Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat
Tel.: 0681 302-2138
n.thiel(at)wiwipa.uni-saarland.de
vipa.wiwi.uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Akkreditierte Studiengänge

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement