BAföG

Ein Studium, das zu mir passt – BAföG macht es möglich

Jeder vierte Studierende in Deutschland erhält heute BAföG. Das Bundes­ausbildungs­förderungs­gesetz, auf das sich das Kürzel "BAföG" bezieht, regelt die staatliche Unterstützung für die Ausbildung von Studierenden in Deutschland. BAföG ermöglicht es Tausenden Studentinnen und Studenten, unabhängig von ihrer jeweiligen wirtschaftlichen Situation und der ihrer Eltern zu studieren.

 

Wie beantrage ich BAföG?

Um BAföG zu erhalten, müssen Sie einen Antrag stellen, in dem Sie Fragen zu Ihrer Lebenssituation und Ihren Einkünften sowie zum Einkommen Ihrer Eltern beantworten. Da die Antragstellung etwas aufwendig ist, sollten Sie sie frühzeitig ‒ im besten Fall direkt nach der Immatrikulation ‒ vornehmen.

Die Formblätter für den BAföG-Antrag sind online erhältlich oder können im Studentenwerk in Papierform abgeholt werden. Sie können Ihren Antrag auch elektronisch einreichen über BAföG Digital.

BAföG müssen Sie jedes Jahr neu beantragen, nach dem Erstantrag genügt dann aber ein Folgeantrag. Grundlage sind dabei jeweils die Einkommens- und Vermögensverhältnisse vom vorletzten Kalenderjahr.

Wieviel Geld erhalte ich? Muss ich es zurückzahlen?

Der derzeitige BAföG-Höchstsatz liegt für Studierende bei 861 Euro. Um vor Antragstellung eine Idee davon zu erhalten, ob und wieviel BAföG Sie bekommen könnten, nutzen Sie bitte den BAföG-Rechner.

Die eine Hälfte des BAföGs wird Ihnen "geschenkt". Die andere Hälfte wird erst nach Beendigung Ihres Studiums und nur, wenn Sie ein gewisses Mindesteinkommen haben, zurückgefordert. Viele Studierende glauben fälschlicherweise, dass das BAföG komplett zurückgezahlt werden müsse, man also eine Menge Schulden anhäufen würde. Das stimmt jedoch nicht: Niemand gerät durch das Zurückzahlen von BAföG in Not.

Weitere Infos und Kontakt

Ansprechpartner ist das Amt für Ausbildungsförderung im Studentenwerk im Saarland e.V.
Fragen rund ums BAföG beantwortet auch Studis Online. Es lohnt sich, hier einmal reinzuschauen!