Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (M.Sc.)

Die Materialwissenschaft gehört zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Gemeinsam mit drei Forschungsinstituten auf dem Saarbrücker Campus zählt die Universität des Saarlandes zu den bundesweit führenden Standorten des Fachs: Am Leibniz-Institut für Neue Materialien, am Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren, am Material Engineering Center Saarland sowie an der Fachrichtung arbeiten rund 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Beschreibung

Das Studium ist gekennzeichnet durch ein sehr gutes Betreuungsverhältnis und bietet großen Spielraum für individuelle Gestaltung. Den Studierenden wird die Möglichkeit geboten, aus dem Lehrangebot die für Sie optimale Auswahl zu treffen und je nach wissenschaftlichen Interessen zu organisieren. Die enge Vernetzung von Universität und Forschungsinstituten sowie die vorzügliche Ausstattung erlauben es Masterstudenten zudem, bereits während es Studiums an der Forschung teilzuhaben

Auch die technische Ausstattung ist überdurchschnittlich gut. Die Universität des Saarlandes verfügt über eine Ionenfeinstrahlanlage und ein Transmissionselektromikroskop, außerdem deutschlandweit als einzige Hochschule über eine kommerzielle Atomsonde.

Den Absolventen bietet sich ein umfangreiches Spektrum beruflicher Möglichkeiten. In der werkstofferzeugenden und -verarbeitenden Industrie ergeben sich Einsatzbereiche in der Produktion, der Entwicklung, dem Qualitätsmanagement, der Arbeitssicherheit, der technischen Beratung und der Kundenbetreuung. Der erfolgreiche Studienabschluss ermöglicht darüber hinaus die Zulassung zur Promotion und befähigt damit zum Eintritt in eine wissenschaftliche Karriere.

Studienverlauf

Module

Der Studiengang umfasst 120 Credit Points (CP) und gliedert sich in folgende Modulkategorien:

  • Allgemeine Pflichtmodule (18 CP)
  • Vertiefungspflichtmodule Materialwissenschaft (36 CP) bzw. Werkstofftechnik (36 CP)
  • Wahlpflichtmodule (mind. 15 CP)
  • Wahlbereich
  • Masterarbeit (30 CP)

Vertiefungen

Die Auswahl der Vertiefungsrichtung erfolgt in der Regel durch die erste Anmeldung zu einem der enthaltenen Module. Danach stehen die Module der nicht gewählten Vertiefung im Wahlbereich zur Verfügung.

Zu den Modulen des Wahlbereichs gehören auch Schlüsselkompetenzen, wie z.B. ehrenamtliches Engagement, Gremien-, Mentoren- oder Tutortätigkeit. Diese werden mit 2 CP pro Semesterwochenstunde veranschlagt und können im Gesamtumfang von höchstens 4 CP eingebracht werden.

Detaillierte Informationen zu Modulen und Modulelementen, zu Lehrveranstaltungen sowie zu Prüfungen und Benotung entnehmen Sie bitte den Dokumenten unter Downloads.

Die Vertiefung "Materialwissenschaft" liefert den Einstieg in methodische Techniken der Werkstoffcharakterisierung, der Modellierung und der Simulation, die durch eine erweiterte Betrachtung der materialspezifischen Eigenschaften und Verarbeitungstechnologien ergänzt werden.

Die Vertiefung "Werkstofftechnik" betrachtet insbesondere technologische Aspekte der Werkstoffentwicklung, der Fertigungstechnik mit neuen Herstellungs- und Bearbeitungsverfahren und die Erschließung neuer Anwendungsgebiete, die durch eine erweiterte Betrachtung der methodischen und theoretischen Fachgebiete ergänzt werden.

Zugang & Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

Der Zugang zum Masterstudiengang setzt einen Bachelorabschluss (B.Sc.) oder äquivalenten Hochschulabschluss in Materialwissenschaft und/oder Werkstofftechnik mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser voraus. Bachelorabsolventen, deren Abschlussnote schlechter als 2,5 ist, können auf Antrag an einem Eignungstest teilnehmen.

Bachelorabschlüsse deutscher Universitäten oder gleichgestellter Hochschulen in Materialwissenschaft und/oder Werkstofftechnik werden ohne Prüfung anerkannt. Andere Abschlüsse werden auf Antrag anerkannt, soweit kein wesentlicher Unterschied zu einem Bachelor in Materialwissenschaft und Werkstofftechnik besteht.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Prüfungsordnung.

Bewerbung

Das Studium kann in der Regel zum Wintersemester und zum Sommersemester aufgenommen werden. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsportal der Saarbrücker Informatik.

Ordnungen

Auf einen Blick

Regelstudienzeit4 Semester
UnterrichtsspracheDeutsch
Erforderliche DeutschkenntnisseGER: B2, DSH: 2, Goethe: B2, TestDaF: 4 (in allen Prüfungsteilen)
ZulassungsbeschränktNein
BewerbungsfristEine Bewerbung zum Winter- und zum Sommersemester ist jederzeit möglich

Studiengebühren

Keine

SemesterbeitragAktueller Betrag
Internetseitewww.uni-saarland.de/fachrichtung/mwwt

Kontakt

Studienfachberatung

Dr. Frank Aubertin
Campus Saarbrücken
Geb. C6 3, Zi. 5.05
Tel.: 0681 302-2188
f.aubertin(at)mx.uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Schon im Studium an Forschung von Weltrang beteiligt sein

Jutta Luksch hat geholfen, eine Weltneuheit zu entwickeln. Sie befasste sich für ihre Masterarbeit mit den Bälkchen eines Metallschaums, der luftig leicht, aber extrem belastbar ist. Die Metallschäume können als Schutzwände bei Sprengungen oder als Aufprallschutz im Auto dienen. In Experimenten untersuchte sie die mechanischen Eigenschaften der Einzelbälkchen. Sie forschte im Rahmen von Praktika in London und Prag. Und für ihre Messungen nutzte sie Spezialgeräte am Helmholtz-Zentrum Berlin und in Lyon.

Mehr über Jutta

 

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Akkreditierte Studiengänge

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement