Physik (M.Sc.)

Die Physik spannt den Bogen von der Welt des Allergrößten, etwa in der Astronomie, bis zur Welt der kleinsten Elementarteilchen, von synthetischen Materialien in der Festkörperphysik und den Werkstoffwissenschaften hin zu lebenden Systemen in der Biophysik und der Medizinphysik. Die moderne Physik definiert sich daher nicht durch eine bestimmte Thematik sondern vielmehr durch ihre Herangehensweise. Durch gezielte Versuche und Messungen sowie formale Analysen entwickelt sie ein ganzheitliches Verständnis der Naturvorgänge.

 
Beschreibung

Teilnehmer am Saarbrücker Masterstudiengang "Physik" belegen Module mit experimenteller und theoretischer Schwerpunktsetzung. Sie erhalten darüber hinaus einen Einblick in Inhalte und Methoden der Nachbardisziplinen. Anwendungen der Physik in den Ingenieur- oder Lebenswissenschaften oder in der Medizin lernen die Studierenden in einem nicht-physikalischen Wahlpflichtfach kennen.

Der Saarbrücker Masterstudiengang "Physik" steht ganz im Zeichen der Forschung. In ihrer theoretisch-physikalischen Ausbildung eignen sich die Studierenden zunächst vertiefte Kenntnisse in den Teilgebieten Quantenmechanik und statische Physik an. Im experimentellen Teil des Masterstudiums bearbeiten sie weiterführende Konzepte der Festkörperphysik und der Atomphysik. Zum Masterstudium gehört auch die Einübung und Anwendung moderner physikalischer Methoden im Rahmen von Forschungspraktika und in den Arbeitsgruppen. In der Masterarbeit wird dann ein aktuelles Problem der Biophysik oder weichen Materie, der Festkörperphysik oder der Quantenoptik bearbeitet.

Der Saarbrücker Masterstudiengang bereitet Physiker auf Tätigkeiten in Industrie, Forschungsinstitutionen oder öffentlichen Einrichtungen vor. Die Beschäftigungsfelder umfassen unter anderem die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Lasertechnik und Medizin oder den Bereich der Informationstechnologie. Sehr gute Absolventen können außerdem eine Doktorarbeit anfertigen und gegebenenfalls eine akademische Karriere anstreben.

Studienverlauf

Im ersten Studienjahr werden im Rahmen der theoretisch-physikalischen Ausbildung vertiefende Kenntnisse in den Teilgebieten Quantenmechanik und statische Physik vermittelt (Modul "Theoretische Physik V").

Im experimentellen Teil der Ausbildung werden weiterführende Konzepte der Festkörperphysik und Atomphysik bearbeitet (Modul "Experimentalphysik V"). Hierzu gehört auch die Anwendung moderner experimenteller Methoden in Forschungspraktika und aktuelle Projekte experimentell ausgerichteter Arbeitsgruppen.

Das zweite Jahr des Masterstudiengangs kann als Forschungsphase charakterisiert werden. Im dritten Semester werden die Studierenden speziell auf die Durchführung der Masterarbeit vorbereitet, die den Abschluss des Studiums bildet.

Karriere

Der Saarbrücker Masterstudiengang bereitet Physiker auf Tätigkeiten in Industrie, Forschungsinstitutionen oder öffentlichen Einrichtungen vor. Die Beschäftigungsfelder umfassen unter anderem die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Lasertechnik und Medizin oder den Bereich der Informationstechnologie. Sehr gute Absolventen können außerdem eine Doktorarbeit anfertigen und gegebenenfalls eine akademische Karriere anstreben.

Zugang & Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

Der Zugang zum konsekutiven Masterstudiengang Physik setzt voraus:

1. Einen Bachelor- oder äquivalenten Hochschulabschluss schwerpunktmäßig in Physik oder in einem der Physik verwandten Fach sowie

2. die besondere Eignung zum Masterstudium. Diese wird in der Regel festgestellt durch einen Bachelorabschluss mit der Gesamtnote 2,5 und besser oder einer Eignungsprüfung.

Für das Fachstudium Physik werden Fachkompetenzen in den Bereichen Mechanik, Elektrodynamik und Optik, Thermodynamik und Statistik, Atom- und Molekülphysik, Physik der kondensierten Materie, Kern- und Elementarteilchenphysik sowie Quantenmechanik vorausgesetzt. Die Zahl der erworbenen Credit Points in Vorlesungen und Übungen zur Experimentalphysik, theoretischen Physik und mathematischen Grundlagen sollte jeweils 30 CP nicht unterschreiten. Im Rahmen physikalischer Praktika sollten mindestens 20 CP erworben worden sein.

Bewerbung

Das Studium kann zum Wintersemester und zum Sommersemester aufgenommen werden. Die Bewerbungsfrist endet in der Regel am 1. September für das Wintersemester und am 1. März für das Sommersemester.

Eine Liste mit den nötigen Bewerbungsunterlagen, den Link zum Online-Bewerbungsformular sowie weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Fachrichtung.

Ordnungen

Auf einen Blick

Regelstudienzeit4 Semester (Vollzeit)
Teilzeitstudium möglich
UnterrichtsspracheDeutsch
ZulassungsbeschränktNein
Bewerbungsfrist

Wintersemester: 1. September
Sommersemester: 1. März

StudiengebührenKeine
SemesterbeitragAktueller Betrag

Kontakt

Studienfachberatung

Prof. Dr. Christian Wagner
Tel.: 0681 302-3003
Tel.: 0681 302-2416 (Sekretariat)
c.wagner(at)mx.uni-saarland.de
agwagner.physik.uni-saarland.de

Studienkoordination

Dipl.-Kffr. Carine Klap
Campus Saarbrücken
Geb. A5 1, Zi. 0.03
Tel.: 0681 302-4946
studium-physik(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Physiker baut Lichtschwerter mit Echtzeit-Sound

Frederic Folz baut nicht nur Lichtschwerter à la Star Wars, er promoviert auch in Physik. Während des Studiums an der Universität des Saarlandes räumte ihm seine Professorin viele Freiheiten ein.

mehr

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Akkreditierte Studiengänge

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement