Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung

Die Arbeitsstelle Hochschuldidaktik
und
die Professur für Empirische Bildungsforschung

sind in der UdS Ihre Ansprechpartnerinnen für das

Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung

... zurück zur Startseite der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der UdS

 

Aktuelles

 

Das Forum Hochschuldidaktik zum Thema "Gesellschaftliche Verantwortung in Studium, Lehre, und Weiterbildung"

15. Januar 2020 von 12-14 Uhr (A4 4, 2.42)

in Kooperation mit dem AStA 

 

 

Politischer Salon

Termine im Wintersemester: 22.10.2019, 10.12.2019, 21.01.2020, 18.02.2020, 24.03.2020 jeweils ab 18:00 Uhr im Graduate Centre (auch Teilnahme an Einzelterminen möglich)

entstanden aus der Zukunftswerkstatt Citizenship und Social Responsibility in Kooperation mit dem Projekt "Eine Uni - Ein Buch der Philosophischen Fakultäten" im Sommersemester 2018 -

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Aufgaben des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung

Um gesellschaftliches Engagement in Lehre, Studium und Weiterbildung vermehrt zu fördern, wurde im März 2009 das Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung in Würzburg offiziell gegründet. Die UdS ist eine der sechs Gründungsuniversitäten. Die Mitglieder des Netzwerks sehen die persönliche und gesellschaftliche Verantwortung als wesentlichen Bildungsauftrag und als wichtige Kompetenzressource. Ziel ist es, soziales Engagement zu einem Bestandteil der Hochschulbildung werden zu lassen, um die Qualität des gesellschaftlichen Miteinanders und des akademischen Lernens zu verbessern. Mit dem »Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung« wurden diese Ideen auf eine breite, engagierte Basis gestellt. Wichtige Instrumente zur Umsetzung dieses Ziels sind die Förderung von Community Service, die Implementation von Service-Learning und die Entwicklung und Durchführung von hochschuldidaktischen Angeboten, Projekten und Vernetzungen zur Förderung des sozialen und gesellschaftlichen Engagements in der Hochschullehre und Weiterbildung bzw. im Studium.

Community Service versteht sich als bürgerschaftliches, freiwilliges Engagement im Kontext einer Bildungseinrichtung oder anderer gemeinnütziger Organisationen, wobei soziales Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen und Formen denkbar und möglich ist. Service Learning ist eine Lehr- und Lernstrategie, die Community Service, also bürgerschaftliches Engagement mit Instruktionen und Reflexionen verknüpft, um so eine intensivere Lernerfahrung zu schaffen, zivile Verantwortung zu lehren und die Gemeinschaft zu stärken. Ein Service-Learning-Vortrag von Dr. Anja Friedricherläutert diesen Fokus präziser.

Bislang wurden Service-Learning-Angebote in der Lehrerbildung, in der Deutsch-Didaktik und in der Psychologie in Zusammenarbeit mit der Hochschuldidaktik der UdS etabliert. Es kann bereits an intensiven Kooperationen mit Schulen angeknüpft werden, um insbesondere auch gesellschaftliche Gruppen, die sonst eher wenig Zugang zu akademischer Bildung haben, frühzeitig erreichen zu können.

Vier Success-Stories dokumentieren die bisherige Service Learning Praxis in der Universität des Saarlandes und sollen Ihnen Lust auf die eigene Durchführung eines Service Learning Seminars machen:

Evaluation in Unterricht und Schule
(Dr. Anja Friedrich - Erziehungswissenschaften - mit Berufsblidungszentrum Sulzbach)


Lernstrategietraining
(Dr. Anja Friedrich -  Erziehungswissenschaften - mit Berufsbildungszentrum Sulzbach)


Sprachtraining Deutsch für Schüler/innen mit Migrationshintergrund
(Claudia Thiel - Germanistik - mit Deutsch Ausländischer JugendClub)


Praxisseminar Assessment-Center
(Dr. Nicolas Becker - Psychologie - mit Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik)

Bereits auf mehreren universitätsweiten Konferenzen und in der hochschuldidaktischen Weiterbildung konnten für Studierende, Lehrende und Wissenschaftler/innen der Universität das »Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung«, die Bildungsformen Service Learning und Community Service und weitere relevante Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen und -formate vorgestellt werden. Unterstützt werden die Aktivitäten des Netzwerks Bildung durch Verantwortung vom AStA der Saar-Uni.

Im Jahr 2018 wurde beispielsweise die universitätsweite "Zukunftswerkstatt: Citizenship und Social Responsiblity" in Kooperation mit dem Projekt "Eine Uni - Ein Buch der Philosophischen Fakultäten" veranstaltet.

... zurück zur Startseite der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der UdS

 

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Anja Friedrich (Empirische Bildungsforschung)

Dr. Birgit Roßmanith (Arbeitsstelle Hochschuldidaktik)

 

Arbeitsstelle Hochschuldidaktik

Dr. Birgit Roßmanith (Leitung)
Emailkontakt: birgit.rossmanith[at]uni-saarland.de[...mehr]

Informationen per Telegram

Das ZelL nutzt u.a. Telegram, um Sie möglichst schnell über die aktuellen Entwicklungen in unserem Bereich zu informieren.

https://t.me/UniSaarZelL