News aus der Forschung

Forschungsprojekt untersucht die Geschichte des Bergbaus an der Saar

Der Bergbau hat über Jahrhunderte die Geschichte des Saarlandes geprägt. Seit einigen Jahrzehnten aber steckt die Region im Strukturwandel. Die RAG-Stiftung, die Staatskanzlei des Saarlandes und die Arbeitskammer des Saarlandes fördern nun ein Projekt am Historischen Institut der Universität, das sich mit der Geschichte des Bergbaus auseinandersetzt.

Mehr lesen

 

Nuklearmediziner "überlisten" Prostatakrebs mit eigentlich wirkungslosem Medikament

Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakrebs haben oft kaum noch Behandlungsoptionen. Eine besteht darin, radioaktive Moleküle über eine Andockstelle der Tumoroberfläche, PSMA, in die Zelle einzuschleusen, um diese zu zerstören. Nuklearmediziner haben nun herausgefunden, dass viel mehr PSMA-Moleküle auf der Tumoroberfläche entstehen, wenn sie ein eigentlich schon wirkungslos gewordenes Medikament verabreichen. Auf diese Weise gelangt deutlich mehr Radioaktivität in die Tumorzellen als bisher. [mehr...]

 

17.01.2020

14.01.2020

06.01.2020

Ein neuartiges Sensorsystem sorgt für volle Kontrolle in Industrieöfen

Werden Lebensmittel in Backstraßen gebacken oder in Dampf gegart, ist es wichtig, die Feuchte sehr genau im Auge zu behalten. Verlieren Brote und Gebäck zu viel oder zu schnell an Feuchtigkeit, schmecken sie am Ende fad statt cross. Ein Sensorsystem, das Andreas Schütze, Tilman Sauerwald und ihr Team entwickelt haben, sorgt jetzt für volle Kontrolle in Industrieöfen. Es misst unbeirrt den Feuchtegehalt der Luft und behält Trocknungs-, Back- und Garprozesse im Blick – auch dann, wenn es richtig heiß wird. Das Bundesforschungsministerium förderte die Forschung im Rahmen des Förderschwerpunkts "KMU-innovativ". [mehr...]

 

Mit Investitionen in Künstliche Intelligenz den Wert von Daten sichtbar machen

Der Mittelstand scheut heute noch Investitionen in Künstliche Intelligenz. Für die meisten Unternehmen sind Daten aus Produktion oder Instandhaltung totes Kapital. Dabei sehen Wissenschaft und Politik hier enormes Potenzial. Der Wirtschaftsinformatiker Wolfgang Maaß und sein Team wollen den Wert solcher Daten sichtbar und für Firmen durch intelligente Datenbilanzierung interessant machen. Das Vorhaben wird gefördert mit Mitteln aus dem Technologieprogramm "Smarte Datenwirtschaft" des Bundeswirtschaftsministerium. [mehr...]

 

Smarte Implantate sollen Knochen besser heilen

Ein intelligentes Implantat soll bei Knochenbrüchen sofort ab der OP die Heilung überwachen und bei Fehlbelastung warnen. Und: Es soll selbst aktiv durch Bewegungen gegensteuern, wenn nicht zusammenwächst, was zusammengehört. Das ist das Ziel einer Forschergruppe unter Leitung des Unfallchirurgen Tim Pohlemann. Beteiligt sind Mediziner, Materialforscher, Ingenieure und Informatiker der Universität des Saarlandes, des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz und des Zentrums für Mechatronik und Automatisierungstechnik. Die Werner Siemens-Stiftung fördert diese Forschungen jetzt mit acht Millionen Euro. [mehr...]

 

Neuartige Strahler-Kombination wirkt bei Prostatakrebs

Bei Männern ist mit 26 Prozent der Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung. Metastasiert er, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die meist älteren Patienten daran sterben. Wissenschaftler und Ärzte der Universität und des Universitätsklinikums des Saarlandes haben nun in einer klinischen Studie die Wirksamkeit einer Therapiemethode nachgewiesen, die solche fortgeschrittenen Prostatatumore und ihre Metastasen sehr erfolgreich eindämmen kann, und zwar ohne gravierende Nebenwirkungen. So lässt sich das Leben der Patienten verlängern, und das ohne große Einbußen für die Lebensqualität. [mehr...]

 

Saar-Forscher kämpft gegen die Volkskrankheit Athrose

Seine Forschung wurde vielfach ausgezeichnet - darunter auch von der NASA: Professor Henning Madry, Direktor des Zentrums für Experimentelle Orthopädie der Universität des Saarlandes, ist einer der führenden Arthrose-Forscher. Er forscht unter anderem daran, die Therapie bei Patienten mit Beinfehlstellungen zu verbessern um fortschreitenden Schädigungen entgegenzusteuern. Die frühe Kniegelenks-Arthrose steht auch im Zentrum eines Forschernetzwerks, an dem Madry beteiligt ist. Der Verbund wird vom Bundesforschungsministerium mit mehr als einer halben Million Euro gefördert. [mehr...]

 

Knochen als Vorbild: Metallschaum hält Explosionen stand

Sie sind so stark, dass sie nicht nur als Aufprallschutz im Auto, sondern auch gegen Stoßwellen bei Sprengungen schützen: Die Materialforscher Stefan Diebels und Anne Jung können extrem belastbare und zugleich luftig leichte Metallschäume maßschneidern. Mit einem patentierten Beschichtungsverfahren schaffen sie poröse Werkstoffe etwa für den Leichtbau. So können viele Produkte nach dem Vorbild der Natur leichter und stabiler werden. Und auch die Einsatzmöglichkeiten der Schäume sind vielseitig: als Katalysator, da das Material durchströmt werden kann, als Schwingungsdämpfung oder als Hitzeschild. [mehr...]

 

Klimafreundlich Heizen und Kühlen mit künstlichen Muskeln aus Nickel-Titan

Der Prototyp, den das Forscherteam der Professoren Stefan Seelecke und Andreas Schütze von der Universität des Saarlandes entwickelt hat, kann Raumluft und Flüssiges dank "Muskeln" aus Nickel-Titan je nach Bedarf kühlen oder erwärmen. Diese Grundlagenforschung könnte für die Industrie interessant werden. Denn die neue Heiz- und Kühltechnik ist effizient. Je nach Legierung kann sie bis zu dreißigmal mehr Wärme- oder Kühlleistung abgeben als sie mechanische Leistung beim Ziehen und Loslassen benötigt. Damit ist das System bislang bereits zweimal besser als eine Wärmepumpe und dreimal besser als ein bislang üblicher Kühlschrank. [mehr...]

 

Humboldt-Preisträgerin aus Nigeria forscht an Arzneimittel gegen Magengeschwüre

Aus der Rinde eines tropischen Baumes ein Medikament gegen Magengeschwüre zu entwickeln – daran forscht die nigerianische Pharmazeutin Dr. Petra Obioma Nnamani ein Jahr lang am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS). Für ihr Projekt ist sie mit dem Georg Forster-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet worden, der mit 60.000 Euro dotiert ist. Gemeinsam mit Fachkollegen der Abteilung "Wirkstofftransport" von Prof. Claus-Michael Lehr will sie herausfinden, welche Rinden-Inhaltsstoffe für die Wirkung verantwortlich sind und wie der Mechanismus dahinter aussieht. [mehr...]

 

Informationen von externen Partnern

Die günstigen Design Hotels von Motel One bieten aktuell mit mehr als 50 Hotels "viel Design für wenig Geld". Entdecken Sie z.B. die preiswerten Motel One Hotels Newcastle oder die Motel One Hotels Wien für einen Studientrip.
Auf Kreditexperte.de profitieren nicht nur Studenten von günstigen Konditionen, sondern auch Hochschulabsolventen. Der online Kreditvergleich bietet einen umfangreichen Marktüberblick, um so die optimale Finanzierung für sich zu finden.