Geschichtswissenschaften (B.Sc.)

Das Fach im Überblick

Den klassischen Kern der Geschichtswissenschaften bildet eine breit fundierte, alle drei Großepochen von der Alten Geschichte über die Geschichte des Mittelalters bis zur Geschichte der Neuzeit umfassende Ausbildung. Die thematischen geschichtlichen Teilfächer Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Kultur- und Mediengeschichte werden den jeweiligen Großepochen zugeordnet.

Ziel des Studiums ist die Vermittlung grundlegender fachwissenschaftlicher Kenntnisse der Methoden und Arbeitstechniken, die der kritischen Analyse von Quellen und Forschungstexten dienen. Hierbei wird die Kompetenz erworben, wissenschaftliche Erkenntnisse sachlich und sprachlich angemessen darzustellen. Ergänzend werden berufsfeldbezogene Zusatzqualifikationen und berufsorientierende Elemente während des Studiums angeboten. Die Inhalte und Ziele des Studiums werden mit Vorlesungen, Seminaren und Übungen vermittelt. Praktika geben den Studierenden Einblicke in künftige Berufsfelder, Exkursionen vertiefen bereits erworbene fachwissenschaftliche Kenntnisse anhand der Beschäftigung mit Überlieferungen und Überresten menschlicher Kulturzeugnisse.

Das Studium bereitet auf ein breites Spektrum von Berufen in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft vor. Es vermittelt Schlüsselqualifikationen für eine Vielzahl von Berufen im Archiv-, Bibliotheks- und Verlagswesen, in Medien und Dokumentation, Museen, in der Öffentlichkeits- und Kulturarbeit, Erwachsenen- und Weiterbildung, in staatlichen und privaten Einrichtungen, Verbänden sowie nationalen und internationalen Organisationen.

Das Studium des Kernbereich-Bachelors mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) umfasst Studienleistungen im Umfang von insgesamt 156 CP inklusive der Bachelorarbeit.

Lateinkenntnisse sowie Kenntnis zweier moderner Fremdsprachen sind für ein erfolgreiches Studium unerlässlich.

Weiterführende Studiengänge Bewerbung

Der Studiengang Geschichtswissenschaften unterliegt keinen Zulassungsbeschränkungen. Die Aufnahme des Studiums ist derzeit zum Winter- und Sommersemester möglich, wobei der Einstieg zum Wintersemester empfohlen wird. Beim Einstieg zum Sommersemester sollten die Studienfachberater und die Beratungseinrichtungen (Kontakte in der rechten Spalte) zur individuellen Studienplanung kontaktiert werden.

Der Antrag auf Immatrikulation (Einschreibung) ist ohne vorherige Bewerbung online zu stellen:

  • für ein Wintersemester  von Anfang August bis Ende September
  • für ein Sommersemester von Anfang März bis Ende März

Die Einreichung der Unterlagen ist per Upload unter der im Immatrikulationsantrag aufgeführten URL vorzunehmen. Alle Informationen zur Immatrikulation finden Sie in dem entsprechenden Merkblatt.
Für Studieninteressierte mit ausländischer Vorbildung gelten zum Teil abweichende Regelungen.

Studiengangsdokumente

Ordnungen

Die in der Prüfungsordnung der Philosophischen Fakultäten der Universität des Saarlandes für Bachelorstudiengänge vom 26. April 2007 (Dienstbl. 2007, S. 376) erlassenen fachspezifischen Anhänge (Anlage 2) gelten als Bestandteil der o.a. Prüfungsordnung (Dienstbl. 2011, S. 358), nunmehr Anlage 3.
Fachspezifische Bestimmungen zur Prüfungsordnung

Studienplanung

Hier finden Sie die auslaufenden Ordnungen.

Kontakt

Geschichte
Dr. Rainer Möhler
Campus Saarbrücken
Gebäude B3 1, Raum 3.06
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-2393
r.moehler(at)mx.uni-saarland.de

Alte Geschichte
Christine van Hoof
Campus Saarbrücken
Geb. B3 1, Raum 2.34
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-3687
c.vanhoof(at)mx.uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium