Sportwissenschaft (B.A.)

Das Fach im Überblick

Absolventen des Bachelorstudiengangs Sportwissenschaft (Bachelor of Arts) sind in der Lage, auf der Basis einer breiten sportwissenschaftlichen und methodisch-praktischen Ausbildung Lehr-, Lern- und Trainingsprozesse für Zielgruppen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Leistungsfähigkeit und unterschiedlicher Motivation im Freizeit-, Gesundheits- und formal organisierten Sport zu planen, zu organisieren, zu gestalten und zu bewerten.

Sie besitzen eine besondere Kompetenz für die Durchführung diagnostischer Maßnahmen, die Planung von Interventionsprogrammen und deren Evaluation.

Der Studiengang mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern eröffnet den Zugang für weitergehende wissenschaftliche Qualifizierungen und erlaubt den Eintritt in eine Vielzahl von Berufen, die insbesondere folgenden Berufsfeldern angehören: Öffentlichkeits-, Bildungs- und Kulturarbeit, Prävention und Rehabilitation, Management und Verwaltung in Profit- und Non-Profit-Organisationen.

Studienverlauf

Der Studiengang wird als Kernbereich-Bachelor angeboten und umfasst 180 CP. Diese gliedern sich in folgende Teilbereiche:

Im Grundstudium (98 CP) stehen in praktischen und theoretischen Veranstaltungen grundlegende Kompetenzen der sportwissenschaftlichen Teildisziplinen im Vordergrund. Studierende beschäftigen sich in diesem Bereich beispielsweise mit Themen wie den biologischen Grundlagen menschlicher Bewegung und körperlicher Leistungsfähigkeit, sportmedizinischen Fragestellungen und den Teildisziplinen Sportpädagogik, -psychologie und -soziologie.

In mehreren sportpraktischen Modulen werden die eigenen sportmotorischen Fertigkeiten geschult, auch in Sportarten, die nicht im schulischen Kontext unterrichtet wurden. Außerdem erlernen Studierende der Sportwissenschaft trainingswissenschaftliche Grundlagen und Trainingsmethoden, die sie in die Lage versetzen, verschiedenste Sportarten ziel- und adressatengerecht zu vermitteln. Flankiert werden diese Inhalte durch den Erwerb von Kenntnissen in den Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens. Hierzu gehören unter anderem das Kennenlernen wissenschaftstheoretischer Annahmen, das Erlernen von Kenntnissen in Versuchsplanung und beschreibender und schließender Statistik sowie der Umgang mit Statistikprogrammen.

In der Fachdidaktik (26 CP) werden die methodisch-didaktischen Kompetenzen für die Vermittlung von Bewegung, Spiel und Sport erworben. Ins Studium integriert wurden außerdem 2 Praktika (ein semesterbegleitendes und ein vierwöchiges Praktikum).

Im Wahlbereich (32 CP) werden individuelle praxisorientierte Schwerpunktsetzungen vorgenommen, beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Funktionsgymnastik
  • Wirbelsäulentraining
  • Fitnesstraining
  • Behindertensport
  • Erlebnispädagogik
  • Bewegungserziehung
  • Psychomotorik
  • Freizeitsport
  • Sportorganisation
  • Sportökonomik
  • Sportjournalismus

Im Vertiefungsfach (10 CP) erfolgt eine Vertiefung der sportwissenschaftlichen Grundlagenveranstaltungen, wobei die Studierenden zwischen naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Disziplinen wählen können.

Mit der Bachelorarbeit (14 CP) werden die Fähigkeiten dokumentiert ein überschaubares sportwissenschaftliches Problem mit den Methoden der Sportwissenschaft bearbeiten zu können.

Bis zur Anmeldung der Bachelorarbeit ist der Nachweis eines Kurses in Erste Hilfe (acht Doppelstunden) und das Rettungsabzeichen in Silber ("DLRG") nachzuweisen.

Weiterführende Studiengänge Bewerbung

Der Studiengang unterliegt einer (lokalen) Zulassungsbeschränkung. Studienbeginn ist das jeweilige Wintersemester. Die Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Studiengänge läuft bis 15. Juli. Für das Wintersemester 2020/2021 wird diese Frist aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Pandemie) auf den 20. August 2020 verlängert.

Die Bewerbung (Antrag auf Zulassung) erfolgt über das Online-Bewerbungsformular für grundständige Studiengänge.

Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Bitte registrieren Sie sich.
  • Nach erfolgter Registrierung füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Die erforderlichen gescannten Unterlagen (PDF-Dateien) laden Sie im Online-Bewerbungsformular hoch und schließen dann Ihre Bewerbung ab.

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

Bitte beachten Sie: Bei einer  Bewerbung in ein höheres Fachsemester  müssen Sie zusätzlich zu Ihrer Bewerbung eine Einstufungsbescheinigung beim Sportwissenschaftlichen Prüfungsamt  beantragen.

Für Studieninteressierte mit ausländischer Vorbildung gelten zum Teil abweichende Regelungen.

Besonderheiten

Studierende müssen bei der Immatrikulation das Sportabzeichen in Silber vorlegen, das zu diesem Zeitpunkt nicht älter als 18 Monate sein darf.

Aufnahmetests anderer Universitäten in Deutschland werden anerkannt. Das Anerkennungsgesuch ist formlos mit den entsprechenden Nachweisen an das Sportwissenschaftliche Institut der Universität des Saarlandes, Gebäude B8 2 (Postfach 15 11 50, D-66041 Saarbrücken) zu richten.

Studiengangsdokumente

Ordnungen

Studienplanung

Für Studierende, die nach den Ordnungen von 2007 begonnen haben, gelten die entsprechenden Fassungen. Auf Antrag ist ein Wechsel in die neue Ordnung möglich.
Hier finden Sie die auslaufenden Studiengangsdokumente.

Kontakt

Zentrale Studienberatung
Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Studienfachberatung
Dr. Markus Schwarz
Sportwissenschaftliches Institut (SWI)
Campus Saarbrücken
Geb. B8 2, Raum 107
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-2884
m.schwarz(at)mx.uni-saarland.de

Website des Sportwissenschaftlichen Instituts

Teste deine Erwartungen                                                                                  Video Sportwissenschaft

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Akkreditierte Studiengänge

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement