Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.)

Das Fach im Überblick

Probleme zu analysieren, zu lösen und sinnvolle Entscheidungen zu treffen - das lernen Studentinnen und Studenten im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL). Das Studium vermittelt Kenntnisse und Schlüsselqualifikationen, die nötig sind, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, und die in nahezu jedem Beruf einsetzbar sind. Entsprechend vielfältig ist das Spektrum möglicher Tätigkeiten: sei es in der Industrie, im Handwerk oder Handel, in Banken, Versicherungen, der Unternehmens- oder Steuerberatung, der Wirtschaftsprüfung, in der öffentlichen Verwaltung oder in Verbänden und politischen Organisationen. In kleinen und mittelständischen Firmen sind Betriebswirte ebenso gefragte Fachkräfte wie in großen und international tätigen Unternehmen.

Die Saarbrücker BWL-Ausbildung ist forschungsbasiert, grundlagen- und methodenorientiert. Im Zentrum stehen die Grundsätze moderner Unternehmensführung, die geprägt ist durch neue Technologien, zunehmende Globalisierung und dynamische Marktmechanismen. Das Bachelorstudium kennzeichnet ein starker Praxisbezug. Die vielfältigen Kontakte der Fachrichtung in die Wirtschaft erleichtern es den Studierenden schon früh mögliche spätere Arbeitgeber kennen zu lernen.

Die Saarbrücker Professorinnen und Professoren sind in Wirtschaft, Medien und Politik gefragte Experten. Verteilt auf die Schwerpunkte

  • Financial Administration
  • Management
  • Wirtschaftsinformatik und
  • Economics
     

bieten 16 Lehrstühle ein umfassendes und breites Lehrangebot. Die Exzellenz in der Forschung gewährleistet beste Bedingungen für hohe Studienqualität. Viele der Lehrbücher des Fachs entstanden an der Saar-Universität.

Studienabschluss ist der Titel Bachelor of Science (B.Sc.).
Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester.

Außer BWL bietet die Fachrichtung die Studiengänge


BWL kann auch als Nebenfach in den 2-Fächer-Bachelor-Studiengängen Philosophie und Französische Kulturwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation studiert werden.

Studienverlauf

Für den Bachelor müssen die Studierenden insgesamt 180 Credit Points (CP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zusammentragen. Diese teilen sich auf die nachfolgenden Studienbereiche mit ihren jeweiligen Modulen und Modulelementen auf:

  • Methoden der Wirtschaftswissenschaft (27 CP)
  • Betriebswirtschaftslehre (60 CP)
  • Volkswirtschaftslehre (30 CP)
  • Recht (12 CP)
  • Generelle und überfachliche Qualifikationen (15 CP)
  • Vertiefung (36 CP)
     

Der Studienaufbau stellt sicher, dass die Studierenden sowohl einen Einblick in die methodischen Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft erhalten, als auch ein fundiertes Wissen erwerben in der Betriebswirtschaftslehre (z.B. in Wirtschaftsinformatik, Marketingmanagement und strategischem Management), der Volkswirtschaftslehre (z.B. Wirtschaftspolitik) und der Rechtswissenschaft. Darüber hinaus werden generelle und überfachliche Qualifikationen vermittelt wie Sprachen, Philosophie, Rhetorik und Präsentation. Dieses Angebot wird durch den Vertiefungsbereich ergänzt. Er eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, ihr Berufsprofil zu schärfen. Pflichtparaktika, ein breites Angebot an Modulen aus der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie eine Seminar- und Bachelorabschlussarbeit bilden hierfür die Grundlage.

Die Vorteile des Saarbrücker BWL-Bachelors:

  • fundierte Methodenkenntnisse aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaft
  • Vernetzung betriebswirtschaftlicher, volkswirtschaftlicher und juristischer Inhalte
  • Schlüsselkompetenzen ("soft skills")
  • berufsfeldbezogene Profilierungs- und Vertiefungsmöglichkeiten
     

Die Absolventinnen und Absolventen besitzen einen theoretisch fundierten Wissensbau, der sie zur analytisch und methodisch korrekten Lösung sämtlicher betriebswirtschaftlicher Fragestellungen befähigt. Das macht den Saarbrücker BWL-Bachelor zur konsequenten Antwort auf ein immer globaler und komplexer werdendes wirtschaftliches Umfeld.

Praxisnähe

Anwendungsorientierung und Praxisnähe sind Kennzeichen der Saarbrücker Wirtschaftswissenschaft. In einem grundlagen- und methodenorientierten wissenschaftlichen Studium werden zentrale berufsfeldbezogene, betriebswirtschaftliche Qualifikationen vermittelt:

Durch die intensive Kooperation mit der Praxis eröffnet sich für die Studentinnen und Studenten zum Beispiel die Möglichkeit, sich zusätzlich zu Bankkaufleuten ausbilden zu lassen. Professor Dr. Gerd Waschbusch, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Bankbetriebslehre, hat dazu in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Saarbrücken, Saar LB und der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes ein Modell der studienbegleitenden Ausbildung entwickelt, um einer begrenzten Anzahl von Studierenden parallel zum Studium die qualifizierte Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann zu ermöglichen.

International

Für Studierende der Wirtschaftswissenschaft gibt es eine Vielzahl von Kooperationsprogrammen mit ausländischen Hochschulen. Und in den meisten Fällen ist eine Anerkennung von Leistungen möglich. Detaillierte Auskünfte auch zum Auslandspraktium erteilt das International Office.

Hinzu kommen wegen der ständig steigenden Internationalisierung der europäischen Wirtschaft auch immer höhere Anforderungen an außenwirtschaftliches Fachwissen, Sprachkompetenz, Mobilität, Flexibilität.

Weiterführende Studiengänge Bewerbung

Der Studiengang unterliegt (lokalen) Zulassungsbeschränkungen. Studienbeginn ist das Wintersemester. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli.

Die Bewerbung (Antrag auf Zulassung) erfolgt über das Online-Bewerbungsformular für grundständige Studiengänge.

Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Nach Absenden des Online-Bewerbungsformulars wird der Bewerbungsantrag (Antrag auf Zulassung) als PDF zum Download angeboten. Klicken Sie auf "PDF Druck", um den Antrag herunterzuladen.
  • Drucken Sie den Bewerbungsantrag aus und unterschreiben Sie ihn.
  • Scannen Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsantrag mit allen aufgeführten, erforderlichen Unterlagen ein. Fassen Sie nach Möglichkeit alle Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen, sofern die Dateigröße insgesamt kleiner als 10 MB ist (ansonsten bitte eine Aufstückelung in möglichst wenige Dateien).
  • Übermitteln Sie die gescannten Unterlagen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist (15. Juli) durch Hochladen der Datei (PDF mit maximal 10 MB Größe) im Dateimanager für Online-Bewerbungen. (Dort finden Sie auch eine Anleitung zum Erstellen einer PDF-Datei.)


Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

Bitte beachten Sie: Wenn Sie mit Ihrer Bewerbung in ein höheres Fachsemester gleichzeitig einen Fachwechsel vornehmen, müssen Sie zusätzlich zu Ihrer Bewerbung bis zum 15. Juli eine Einstufungsbescheinigung beim Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat beantragen.

Für Studieninteressierte mit ausländischer Vorbildung gelten zum Teil abweichende Regelungen.

Infos für Studienanfänger

Die Universität des Saarlandes bietet zahlreiche Möglichkeiten der Zusatzqualifikation im Studium Generale oder in Sprachkursen des Sprachenzentrums.

Die Fachschaft Wirtschaftswissenschaft bietet vor Vorlesungsbeginn eines jeden Wintersemesters Orientierungseinheiten für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an.

Außerdem führt das Wirtschaftswissenschaftliche Prügungssekretariat zu Beginn eines jeden Wintersemesters eine Informationsveranstaltung zum Studiengang, insbesondere über den Ablauf und die Prüfungsmodalitäten, durch.

Studiengangsdokumente Kontakt

Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat
Campus Saarbrücken
Gebäude B4 1, EG, Zimmer 0.10
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-2138
sekretariat(at)wiwipa.uni-saarland.de
Homepage

Fachschaft Wiwi
Campus Saarbrücken
Gebäude B4 2, Zimmer 0.02
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-2935
info(at)fachschaft-wiwi.de
Homepage

30 Jahre später – Ein Treffen von Alumni der BWL

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium