French Literary Studies and Cultural Practice (M.A.)

"Praxisbezogene Literaturwissenschaft Französisch" ist ein international ausgerichteter, praxisorientierter Masterstudiengang, der gleichzeitig fundierte theoretische Grundlagen vermittelt. Mit "praxisbezogener Literaturwissenschaft" ist dabei eine Auseinandersetzung und Arbeit mit Literatur gemeint, die ausgehend vom und bezogen auf den literarischen Text in Feldern der literarischen Praxis stattfindet, etwa in Verlagen, Kulturinstitutionen, Bibliotheken, Theatern, in Presse und Hörfunk oder im Rahmen von Festivals.

Beschreibung

Die Studierenden erwerben breite Kenntnisse auf den Arbeitsfeldern der angewandten Literaturwissenschaft und werden so zu Tätigkeiten in unterschiedlichen Berufen, insbesondere in einem frankophonen Umfeld, befähigt. Dazu zählen unter anderem Kompetenzen in der theoretisch-methodischen Reflexion, die von Beginn an auf die praktische Arbeit bezogen ist, Kenntnisse von Gattungen, Themen und Epochen der französischen Literatur sowie des – speziell französischen – Literaturbetriebs. Inhaltliche Kernbereiche sind die französische Literaturwissenschaft, die Sprachpraxis des Französischen sowie in besonderem Maße die praxisbezogene Literaturwissenschaft im französischen und deutsch-französischen Kontext.

Der Master "Praxisbezogenen Literaturwissenschaft Französisch" befähigt zu Tätigkeiten in der französischen Arbeitswelt oder in einem deutsch-französischen Kontext im Bereich der praxisbezogenen Literaturwissenschaft. Absolventen des Studiengangs können dabei ihre Kenntnisse des deutschen und französischen Literaturbetriebs sowie ihre Kompetenzen in der französischen Sprache einsetzen.

Studienstruktur

Hauptfach (93 CP)

  • 42 CP Praxisbezogene Literaturwissenschaft
  • 12 CP Sprachkompetenz Französisch
  • 30 CP Kolloquium und Masterarbeit
  • 9 CP Interdisziplinäre Studien

Nebenfach (27 CP)

  • 24 CP Praxisbezogene Literaturwissenschaft
  • 3 CP Sprachkompetenz Französisch

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch.

Zugang

Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelor in Romanistik/Französisch, Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation, Deutsch-französische Studien, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft oder ein äquivalenter Hochschulabschluss. In begründeten Ausnahmefällen können auch Abschlüsse in anderen Studienfächern anerkannt werden.
  • Nachweis von Französischkenntnissen auf Niveaustufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Dokumentation des besonderen Studieninteresses in Form eines Dossiers bzw. Motivationsschreibens

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den fachspezifischen Bestimmungen.

Ordnungen

Bewerbung

Students can join the programme in the summer or winter semester. Applications must be received by 31 August for admission in the following winter semester and by the last day of February for admission in the following summer semester.

Foreign applicants who do not yet have a certificate of proficiency in German can apply up until 15 July for winter semester entry, and up until 15 January if they plan to begin their studies in the summer semester.

The application takes place online via the SIM portals of Saarland University. If you have any questions about the SIM portals, please visit our SIM Saarland support pages, where you will find information, videos and step-by-step instructions.

Please note that your application to study a dual-subject Master's degree programme must specify one main (major) subject and one subsidiary (minor) subject.  Die möglichen Fächerkombinationen entnehmen Sie bitte der Kombinationstafel. You will only be able to enrol with the university if you have been accepted for admission into both your main (major) and your subsidiary (minor) programmes.

Applicants whose pre-university education credentials were obtained in a country other than Germany

Applicants who do not have adequate proof of proficiency in German at the application deadline can apply as an external candidate to take the DSH language exam (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang), which is the German language proficiency test for foreign applicants seeking admission to higher education, or they can apply for a place on the preparatory German course at Saarland University (Internationales Studienzentrum Saar).

External candidates who want to take the DSH exam will require an advanced level of German (equivalent to CEF level C1). Applicants whose German competence is at a lower level than C1 can apply to join the preparatory German course.

Please note that different deadlines apply for applicants who do not yet have the required level of proficiency in German (15 January for a summer semester start, 15 July for a winter semester start). Applications for admission to the Master's programme will only be processed if they are submitted before the relevant deadline.

Auf einen Blick

Regelstudienzeit4 Semester
KombinationsmöglichkeitenFächerkombinationen im Masterstudium
UnterrichtssprachenDeutsch und Französisch
Erforderliche FranzösischkenntnisseGER: C1
ZulassungsbeschränktNein
BewerbungsfristWintersemester: 31. August
Sommersemester (ggf.): letzter Tag im Februar

Studiengebühren

Keine

SemesterbeitragAktueller Betrag

Kontakt

Studienfachberatung

Hannah Steurer
Campus Saarbrücken
Geb. A5 3, Zi. 1.08
Tel.: 0681 302-6504
h.steurer(at)mx.uni-saarland.de
Webseite

Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle
Campus Saarbrücken
Geb. A5 3, Zi. 1.15
Tel.: 0681 302-3007
p.oster-stierle(at)mx.uni-saarland.de
Webseite

Central Student Advisory Service

Saarbrücken Campus
Building A4 4, Ground floor
Phone: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Central Student Advisory Service

Saarbrücken Campus
Building A4 4, Ground floor
Phone: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Central Student Advisory Service

Accredited study programmes

Saarland University was one of the first universities in Germany to successfully complete the system accreditation procedure. Since 2012, it has carried the seal of the Accreditation Council.

Quality management