Translation Science and Technology (M.A.)

The demand for well qualified translators in Europe is growing continuously. In addition to providing students with a solid academic training, the M.A. programme 'Translation Science and Technology' teaches students the methods and techniques that are needed both by those choosing to pursue a professional career in translation and by those planning to continue with doctoral level research and a career in academia. The closely integrated approach that combines education and training in translation studies and in language technologies is a key feature of the Master's degree programme and makes the programme unique in Germany.

Description

The M.A. programme focuses particularly on new methodologies in language technology and on empirical research. Graduates are well qualified for modern work processes involving multilingual communication. In addition, students on the programme receive intensive training in the research methods currently used in empirical language and translation science.

Two other key aspects of the M.A. programme are interdisciplinarity and a strong emphasis on practical applications. General linguistics, corpus linguistics and computer linguistics are all part of the course, as are compulsory modules covering career-related issues and the option of writing the final-year thesis in an external company, institution or organization. A voluntary supplementary examination also provides students with the option of sharpening their own personal skills and professional profile.

Zu den potenziellen Arbeitgebern für Absolventen des Studiengangs gehören Übersetzungsbüros, weltweit agierende Sprachdienstleister, Industriekonzerne und Behörden. Auch große internationale Organisationen und die Europäische Union haben einen hohen Bedarf an kompetenten Übersetzern.

Structure

Mögliche Sprachkombinationen

Folgende Sprachen können im Masterstudiengang kombiniert werden:

  • A-Sprache (= muttersprachliche Kompetenz) als Grundsprache: Deutsch
  • B-Sprachen (= sehr gute aktive und passive fremdsprachliche, kulturelle und translatorische Kompetenz): Englisch (B1) oder eine romanische Sprache (B2) (Französisch, Italienisch, Spanisch)

Aufbau des Studiengangs

Der Studiengang besteht aus einem wissenschaftlichen Teil (Bereich 1) und aus einem auf die translatorische Kompetenz ausgerichteten Teil (Bereich 2). Neben Kenntnissen in den relevanten Fachwissenschaften (Translatologie, Linguistik) erwerben die Studierenden in beiden Bereichen auch technologische Kenntnisse und Kompetenzen.

Bereich 1 (39 CP)

Zum wissenschaftlichen Teil gehören Fragestellungen aus folgenden Gebieten:

  • Grundfragen und -methoden der Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • Anwendungen von Sprachtechnologie
  • Annotation und Programmierung
  • Empirische Methoden der Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • Übersetzungstechnologien
  • Übersetzung und Content Management
  • Vertiefung korpusbasierter und experimenteller Methoden einschließlich einschlägiger statistischer Methoden

Bereich 2 (51 CP)

Die Vermittlung translatorischer Kompetenz weist folgende Schwerpunkte auf:

  • Textproduktion, Übersetzung und Evaluation im situativen und kulturellen Kontext
  • Fachkommunikation, Wissensmanagement, Terminologielehre und -arbeit
  • Wahlpflicht: Mündliche Kommunikation im mehrsprachigen Bereich oder wahlweise eine andere Optionen aus dem Lehrangebot der Fachrichtung
  • Übersetzung und Medialität

Wahlpflichtbereich (6 CP)

Die beiden Studienbereiche werden durch einen Wahlpflichtbereich ergänzt, in dem die Studierenden entweder die erworbene translatorische Kompetenz in Richtung mündlicher Sprachmittlung/​Fachkommunikation erweitern oder ihre wissenschaftlichen Kompetenzen vertiefen können.

Masterarbeit und Veranstaltung (21 CP und 3 CP)

Die Masterarbeit wird von einer Veranstaltung begleitet, in der die Studierenden methodische Unterstützung beim Forschungsdesign ihrer Arbeit erhalten.

Erweiterungsprüfung

Zusätzlich können Studierende eine freiwillige Prüfung in einer weiteren Fremdsprache ablegen und so den Erwerb von Zusatzqualifikationen nachweisen. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte § 39 der fachspezifischen Bestimmungen.

Requirements

Admission requirements

  • Bachelorabschluss oder äquivalenter Hochschulabschluss
  • Kenntnisse und Kompetenzen in der B-Sprache, nachzuweisen durch ein einschlägiges Bachelorstudium oder durch ein Zertifikat der Niveaustufe C1
  • Können Studienbewerber ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung und mit Abschluss in einem nicht deutschsprachigen Studiengang in der gewählten BII-Sprache das Sprachniveau C2 nachweisen, genügt in der A-Sprache das Sprachniveau C1.

Detaillierte Hinweise zu den Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte § 35 der fachspezifischen Bestimmungen.

Regulations

Regulations 2020

Regulations 2016

Programme content 2020

 Programme content 2016

(Regulations available in German only.)

Application

The study programme starts each winter semester. It is not possible to join the programme at the beginning of the summer semester. The application deadline is 30 September for admissions in the following winter semester.

If you would like to apply, please complete the following steps:

  • Register with the SIM applications portal.
  • After registering, complete the online application form.
  • Upload the required supporting documents as scans (PDF files) from within the online application form and then submit your application.

Please only submit your application online, do not send in paper application materials.

At a glance

Standard period of study4 semesters
Main languageGerman
Foreign languagesEnglish, French, Italian, Spanish
German language requirementsGER: C2, if applicable also C1, see Requirements
Requirements in chosen foreign languageGER: C1
Restricted entryNo
Application deadlineWinter semester: 30 September
Tuition feesNot applicable
Semester feeSee current fee structure
Web pageTranslators of the future

Contact

Course adviser

Ulrike Konz
Saarbrücken Campus
Building A2 2, Room 1.17
Phone: +49 681 302-2508
Fax: +49 681 302-2901
u.konz(at)mx.uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/lst

Central Student Advisory Service

Saarbrücken Campus
Building A4 4, Ground floor
Phone: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Central Student Advisory Service

Saarbrücken Campus
Building A4 4, Ground floor
Phone: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Central Student Advisory Service

Accredited study programmes

Saarland University was one of the first universities in Germany to successfully complete the system accreditation procedure. Since 2012, it has carried the seal of the Accreditation Council.

Quality management