Musicology (B.A.)

Das Fach im Überblick

Gegenstand des Studiums ist die Geschichte und die gesellschaftliche Funktion der Musik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen. Inhalt des Studiums sind einerseits die Grundlagen und Methoden der wissenschaftlichen Analyse und Historiographie von Musik sowie deren Entstehung und Rezeption. Andererseits werden insbesondere Kenntnisse über die Bedingungen der Vermittlung von Musik im gegenwärtigen kulturellen Leben erworben. In externen Berufspraktika werden Einblicke in konkrete Arbeitsbedingungen und deren kommunikative Anforderungen gegeben.

Das Fach Musikwissenschaft wird als Haupt-, Neben- oder Ergänzungsfach in sechssemestrigen 2-Fächer-Bachelorstudiengängen mit zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten angeboten. Erläuterungen zur Struktur der Bachelorstudiengänge und Kombinationsmöglichkeiten finden Sie hier sowie in diesem Video.

Die Wahlmöglichkeiten im Bereich Neben- und Ergänzungsfach sind zum Zwecke einer individuellen Profilierung bewusst offen gelassen und eröffnen damit auch vielfältige Tätigkeitsfelder im Beruf: Kulturarbeit in öffentlichen und privaten Einrichtungen, Management von Musikfestivals und Konzerten, Musikdramaturgie an Theatern, redaktionelle und journalistische Arbeit oder Mitarbeit in Verlagen und in Medienbetrieben der Musikbranche.

Studienverlauf

Das Hauptfachstudium der Musikwissenschaft umfasst die folgenden Module:

  • Einführung in die Musikwissenschaft (6 CP)
  • Musikgeschichte im Überblick (12 CP)
  • Grundlagen des Komponierens und Hörens (12 CP)
  • Historische Musikwissenschaft (24 CP)
  • Interdisziplinäre Musikwissenschaft (10 CP)
  • Musikpraxis (Teilnahme an Chor/Orchester/Ensemble/Band: 8 CP)
  • Berufspraxis (mindestens sechswöchiges berufsbezogenes Praktikum: 11 CP)
  • Bachelorarbeit (10 CP)

Für Neben- und Ergänzungsfach im 2-Fach-Bachelor gilt eine reduzierte Modulzahl.

Weiterführende Studiengänge

Je nach Schwerpunktlegung im Studium ist auch der Zugang zu folgenden Masterstudiengängen möglich:

Studiengangsdokumente Kontakt

Zentrale Studienberatung
Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
 

Studienfachberatung
Dr. Stephanie Klauk
Campus Saarbrücken
Geb. C6 3, Raum 7.01
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-3661
s.klauk(at)mx.uni-saarland.de

Homepage

Bewerbung

The B.Sc. Programme is not subject to entry restrictions. Students can join the programme in the winter semester or in the summer semester, although we recommend starting in the winter semester. If you wish to start in the summer semester, you should contact the programme advisors and the counselling or advisory services in advance to receive individual study counselling. 

Prospective students can apply for enrolment to the first semester online via the SIM portals of Saarland University; they do not have to apply for admission beforehand. 

  • Enrolment deadline for a winter semester: end of September 
  • Enrolment deadline for a summer semester: end of March 

Please note: If you wish to join the programme in a higher study semester and to change your subject area, you must also submit a formal record of recognition of prior learning provided by the responsible Examination Office

Please only submit the documents required for your enrolment directly in the SIM portal when completing your enrolment application.   

If you have any questions about the SIM portals, please visit our SIM Saarland support pages where you will find lots of information, videos and step-by-step instructions. 

Different rules and regulations may apply for prospective students whose pre-university education credentials were obtained in a country other than Germany.

Central Student Advisory Service

Saarbrücken Campus
Building A4 4, Ground floor
Phone: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Central Student Advisory Service

Accredited study programmes

Saarland University was one of the first universities in Germany to successfully complete the system accreditation procedure. Since 2012, it has carried the seal of the Accreditation Council.

Quality management