Biophysics (B.Sc.)

Das Fach im Überblick

Die Untersuchung biologischer Prozesse erfordert zunehmend den Einsatz physikalischen Wissens und physikalischer Methoden; durch physikalische Strategien und Ansätze werden umfassende Einblicke in komplexe biologische Vorgänge möglich.

Derzeit werden weltweit verstärkt Initiativen zur Ausbildung von qualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ergriffen, die sich an der Grenze zwischen Biologie und Physik bewegen. Die Universität des Saarlandes übernimmt mit ihrem Studiengang und der engen Verknüpfung von Physik und Lebenswissenschaften hier eine Vorreiterrolle. Biophysik an der Universität des Saarlandes kombiniert ein Physikstudium mit dem Erwerb biologischen Grundwissens, worauf die Absolventinnen und Absolventen leicht Spezialwissen aufbauen können.

Im sechssemestrigen Bachelorstudiengang Biophysik mit dem Abschluss „Bachelor of Science (B.Sc.)“ sollen frühzeitig diejenigen Methoden und Fertigkeiten vermittelt werden, die den heutigen Standard in der Biophysik darstellen. Das Studium befähigt die Studierenden - aufbauend auf mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen - zur Lösung technischer und naturwissen­schaftlicher Problemstellungen, insbesondere an der Grenze zwischen Physik und Biologie. Darüber hinaus werden die Studierenden in die Lage versetzt, komplexe Fragestellungen mit modernen experimentellen und mathematischen, computergestützten Methoden zu bearbeiten.

Biophysiker haben aufgrund ihrer breiten und grundlegenden Ausbildung sehr gute Berufschancen, z.B. in der Medizintechnik und Biotechnik sowie in akademischen Forschungsinstitutionen. In diesen Bereichen herrscht ein großer Bedarf an hoch qualifizierten und breit ausgebildeten Wissenschaftlern.

Studienverlauf

In dem interdisziplinären Bachelorstudiengang Biophysik erhalten die Studierenden eine breite Ausbildung in Experimentalphysik, theoretischer Physik und Mathematik. Diese wird ergänzt durch Studieninhalte aus den Bereichen Chemie (allgemeine, anorganische und organische Chemie, Biochemie), Biologie (Humanphysiologie, Zellbiologie, Genetik) und dem Spezialgebiet Biophysik.

Physik bildet den inhaltlichen Schwerpunkt des Studiengangs. Insgesamt 70 CP der insgesamt 180 CP, die im Verlauf von sechs Semestern Bachelorstudium erworben werden, entfallen auf Vorlesungen und Übungen aus den Bereichen Physik und Mathematik. Die Bachelorstudenten befassen sich im Bereich der Experimentalphysik mit Mechanik, Schwingungen und Wellen (1. Semester), Elektrizitätslehre (2. Semester), Optik und Thermodynamik (3. Semester), sowie Quanten- und Atomphysik (6. Semester). In der theoretischen Physik werden Rechenmethoden der Mechanik, analytische Mechanik, Elektrodynamik, Quantenphysik und statistische Physik behandelt. Lineare Algebra und Analysis vervollständigen den mathematischen Hintergrund des Studiengangs.

Ab dem zweiten Fachsemester werden biophysikalische Spezialveranstaltungen angeboten, die wichtige fächerübergreifende Aspekte der Biophysik aufzeigen. Zahlreiche Laborpraktika, die im Studium absolviert werden, verdeutlichen den Studenten die zur Anlage, Durchführung und Dokumentation wissenschaftlicher Experimente notwendigen Regeln und vermitteln praktische Fertigkeiten. Durch die Anfertigung der Bachelor-Arbeit in einer biophysikalisch orientiert arbeitenden Forschergruppe wird der Studiengang abgeschlossen.

Weiterführende Studiengänge

Darüber hinaus ist unter bestimmten Bedingungen (z.B. bestimmte Schwerpunktsetzung im Bachelorbereich, Nachholen einzelner Module u.ä.) der Zugang zu weiteren Masterstudiengängen möglich, z.B.: Physik (Master of Science).

Bewerbung

Der Studiengang unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung. Die Aufnahme des Studiums ist zum Winter- und zum Sommersemester möglich.

Die Einschreibung (Immatrikulation) erfolgt ohne vorherige Bewerbung

  • für ein Wintersemester Ende September und
  • für ein Sommersemester bis Ende März.

Die Einreichung der Immatrikulationsunterlagen erfolgt ausschließlich online, bitte reichen Sie keine Unterlagen zusätzlich in Papierform ein.

Alle Informationen zur Immatrikulation finden Sie auch in diesem Merkblatt.

Zu beachten: Liegt bei einer Einschreibung in ein höheres Fachsemester ein Fachwechsel vor, ist zusätzlich ein Einstufungsbescheid des Prüfungsseketariats einzureichen.

Für Studieninteressierte mit ausländischer Vorbildung gelten zum Teil abweichende Regelungen.

Studiengangsdokumente Kontakt

Zentrale Studienberatung
Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Studienfachberatung
Prof. Dr. Albrecht Ott
Campus Saarbrücken
Lehrstuhl für biologische Experimentalphysik
Gebäude B2 1, Raum 2.16
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-68550
albrecht.ott(at)physik.uni-saarland.de
Homepage

Central Student Advisory Service

Saarbrücken Campus
Building A4 4, Ground floor
Phone: +49 681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Central Student Advisory Service

Accredited study programmes

Saarland University was one of the first universities in Germany to successfully complete the system accreditation procedure. Since 2012, it has carried the seal of the Accreditation Council.

Quality management